News Intel-Platinen: ASRock bringt fünf Mainboards mit neuem B365-Chipsatz

RYZ3N

Commodore
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
4.421
#2
Wow, ein Comeback des H270 unter neuem Namen.

Schon skurril welch Blüten die Liefer- und Fertigungsprobleme treiben.

Naja, wenn die Boards preislich interessant sind, halb so wild. Interessant [und innovativ] sieht aber anders aus.

An sich hätte Intel den 8700k & co auch für das normale 1151 problemlos bringen können...
Natürlich hätten sie das gekonnt, aber für Intel und die Mainboardhersteller war’s so viel rentabler. ;)
 

itsBK201

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
1.033
#3
An sich hätte Intel den 8700k & co auch für das normale 1151 problemlos bringen können...
Nun ist Resteverwertung á la B365 :lol:
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.471
#4
Lohnt sich denn der B365 oder kann man auch beim B350 bleiben?

Ja ich weiß dass eines Intel und das andere AMD ist, ich finde nur die viel zu ähnliche Namensgebung bescheuert :D
 

r4yn3

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
6.633
#5
Klingt eher wie nach nem Abo fürs Mainboard. Spaß beiseite, warum dieses Platinendesign am rechten Rand? Und wenn es ein normaler ATX Standard ist, wieso hat das nur 6 Löcher zur Befestigung? Oder gibts das öfters mal?
 
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
5.091
#6
Geht mit dem Chipsatz jetzt eigentlich RAM-OC?

Ansonsten: Buuuuh!
 
Dabei seit
März 2018
Beiträge
741
#7
Ich denke auch, das ist Resteverwertung. Noch mehr Auswahl im Intel-Mainboard-Dschungel. Und wie es aussieht, nix besonderes.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
49.104
#8
Lohnt sich denn der B365 oder kann man auch beim B350 bleiben?
Mache auf jeden Fall das Upgrade, der B365 hat ja viel mehr und schnellere PCIe Lanes als der B350.
finde nur die viel zu ähnliche Namensgebung bescheuert :D
Das ist ja aber AMDs Schuld, die sind mit einer Blutgrätsche in das Namensschema von Intels Chipsätzen reingegrätscht und haben sich die Bezeichnung wie B350 genommen, obwohl absehrbar war das der Nachfolger von Intels B250 dann ebenso benannt sein würde, nachdem der Vorgänger B150 genannt wurde. Deshalb hat Intel dann eben B360 als gewählt um eben eine Unterscheidung zu erleichtert, denn offenbar sind die Bezeichnungen ja wohl nicht geschützt, sonst Intel sich diese ja wohl lange vorab schützen lassen.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.471
#9
Intel hätte nach Z97 auch Z107 nehmen können und nicht Z170.
Aber ja, grundsätzlich stimme ich zu, nur ist die Lage im Moment etwas unglücklich.

Aber bei Intel lohnt sich doch eigentlich eh nur ein Z370 oder 390 für Poweruser und ein H310 für alle anderen.
 

craxity

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.067
#11
Ich finde es ja witzig, dass Intel den B365 als Kaby Lake-Produkt aufführt...
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
49.104
#12
Intel hätte nach Z97 auch Z107 nehmen können und nicht Z170.
Nur hat Intel schon lange den Z170 auf dem Markt gehabt, bevor AMD die AM4 Chipsätze vorgestellt hat und hätten die nun Z107 und B105 geheißen, wären AMD denen ebenso reingegrätscht und hätte seine Chipsätze B305 und X307 genannt. Amd hätte seine Chipsätze ja auch so A302, B305 und X307 nennen können um sie besser unterscheidbar zu machen, haben sie aber nicht gemacht weil dies offenbar nicht gewollt war, sondern man bewusst das Namenschema von Intel übernehmen und der ersten Ziffer noch einen oben drauf setzen wollte, offen um den Chips mit ihren altmodischen PCIe 2.0 Lanes einen modernen Anstrich zu verpassen.
 

CicakDOS

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
12
#13
Sehe ich das jetzt richtig, Mini-ITX Board ist das erste 1151(v2) MB mit 64GB RAM Unterstützung ?
Mal abgesehen von Supermicro etc. oder horrenden RAM-Preisen.
 
Top