ASUS ROG Zenith Extreme: 256 GByte DDR4-RAM mit acht Modulen auf Threadripper

Volker Rißka 70 Kommentare
ASUS ROG Zenith Extreme: 256 GByte DDR4-RAM mit acht Modulen auf Threadripper

Während aktuell nahezu alle Mainboardhersteller auf den 128-GByte-Zug für Intel-Mainboards aufspringen, den die neuen 32-GByte-Speicherriegel möglich machen, geht bei AMD noch mehr: Ein Screenshot zeigt die neuen Module auf einer Threadripper-Plattform, dank acht Slots wird der maximal mögliche Speicherausbau 256 GByte betragen.

Die Besonderheit an der hohen Speicherkapazität ist die, dass dafür bisher eigentlich immer ein kleiner Server respektive eine Workstation mit passender Hardware zum Einsatz kommen musste, zumindest war aber ECC-Speicher die Voraussetzung. Nun aber werden klassische UDIMMs ohne ECC unterstützt. Das Problem ist jedoch, offiziell ist die Unterstützung noch nicht, zudem sind die Module mit 32 GByte im Handel noch nicht zu erwerben – der Screenshot zeigt Speicherriegel mit dem Produktionsdatum aus der zweiten Kalenderwoche 2019.

Asus ROG Zenith Extreme mit 256 GB RAM
Asus ROG Zenith Extreme mit 256 GB RAM (Bild: Benchlife)

Das Asus ROG Zenith Extreme als Flaggschiff macht augenscheinlich keine Probleme mit den größeren Speicherriegeln, es kommt das letzte finale BIOS 1601 aus dem November 2018 zum Einsatz. Die Timings sind erwartungsgemäß eher schwach, CL20 liegt an, aber immerhin bei voller Bestückung auch noch mit dem Takt von DDR4-2666. Dafür ist Threadripper eigentlich gar nicht ausgelegt, gemäß der offiziellen Spezifikationen liegt der maximale Takt des Arbeitsspeichers bei Vollbestückung über alle acht Slots nur noch bei DDR4-1866.

32-GByte-UDIMMs sind noch speziell

Die 32-GByte-Speicherriegel wurden unter anderem als Nischenprodukt im Herbst enthüllt. Dabei handelte es sich im Prinzip um zwei UDIMMs auf einer Platine (PCB). Somit sei alles doppelt vorhanden, was neben den Chips (ICs) auch den ePROM betreffe. Die doppelt so hohen DC-DIMMs bieten vorerst den gleichen Speicherplatz durch die doppelte Menge an weit verbreiteten 8-Gbit-Chips.

Der Produktcode J4BGUS2G8QHBC verrät, dass es sich um Speicherriegel von der wenig bekannten Firma SL Link handelt, der auf Samsung-Chips setzt. Samsung selbst führt seit einiger Zeit UDIMMs mit 32 GByte, allerdings noch im Sample-Status. Diese wären keine doppelt so hohen Module, sondern ganz klassische Speicherriegel mit Hilfe neuer 16-Gbit-DRAM-Chips.