Spieleklassiker: THQ Nordic erwirbt Rechte an Outcast

Max Doll 19 Kommentare
Spieleklassiker: THQ Nordic erwirbt Rechte an Outcast
Bild: Big Ben

THQ Nordic öffnet erneut die Geldbörse. Dieses Mal erwirbt der Publisher die Rechte an der Marke Outcast vom belgischen Entwicklerstudio Appeal, das von den Serienvätern des Open-World-Actionspiels gegründet wurde.

Aus der Reihe der vorherigen Übernahmen, zuletzt etwa erwarb THQ Nordic die Rechte an Carmageddon sowie das Studio Bugbear Entertainment (FlatOut, Wreckfest), sticht der Kauf von Outcast heraus. Erworben wurde keine brachliegende Marke – Appeal hatte bereits versucht, den Klassiker wieder zu beleben.

In diesem Rahmen wurde das Original als „Version 1.1“ fit für moderne Hardware gemacht, die Finanzierung einer Fortsetzung per Kickstarter scheiterte aber. Stattdessen wurde ein Remake von Outcast veröffentlicht. Der Erfolg scheint – zumindest legt das der Verkauf der Rechte nahe – aber hinter den Erwartungen geblieben zu sein.

In Outcast stranden Spieler als Forscher auf einem fremden Planeten, den es zu erkunden und zu retten gilt. Bekanntheit erlangte Outcast aufgrund seiner offenen Spielwelt, im Jahr 1999 eine Seltenheit, der Voxel-basierten Grafikengine sowie in der deutschen Fassung auch der Vertonung; für Held Cutter Slade wurde der Synchronsprecher von Bruce Willis angeheuert.