Motorola Razr: Details zur Technik des Faltdisplay-Smartphones

Frank Hüber 68 Kommentare
Motorola Razr: Details zur Technik des Faltdisplay-Smartphones
Bild: Motorola | Razr V3

Bereits in Kürze soll Lenovo das Motorola Razr neu aufleben lassen: als Luxus-Klapp-Smartphone mit vertikal gefaltetem Display im Inneren, womit es nochmals andere Wege als das Samsung Galaxy Fold und Huawei Mate X gehen wird, die innen beziehungsweise horizontal außen gefaltete Displays nutzen.

Nachdem ein Patent bereits Skizzen des Smartphones zeigte, die stark an das Klapphandy Motorola Razr V3 erinnern, sind nun weitere Details zur technischen Basis des Smartphones durchgesickert. Noch nicht gesichert sei, unter welcher Bezeichnung das Smartphone schlussendlich vermarktet wird. Motorola Razr, Moto Razr und andere Bezeichnungen mit Razr im Titel sind möglich, die Nutzung von „Razr“ wurde jedoch durch einen durchgesickerten Schriftzug bestätigt. Falls das Razr-Smartphone wie spekuliert exklusiv vom US-Mobilfunkanbieter Verizon Wireless angeboten wird, könnte auch dieser Einfluss auf die Bezeichnung haben.

Neues Logo für das neue Motorola Razr
Neues Logo für das neue Motorola Razr (Bild: XDA-Developers)

Als SoC soll den Gerüchten zufolge ein Qualcomm Snapdragon 710 mit acht Kernen auf Basis der Kyro-360-Architektur zum Einsatz kommen, der neben zwei ARM-Cortex-A75-Kernen mit 2,2 GHz auf sechs Cortex-A55-Kerne mit 1,7 GHz setzt. Als GPU käme demnach eine Adreno 616 zum Einsatz. Auch wenn so theoretisch Qualcomms Quick Charge 4+ unterstützt wird, könnte auch Motorolas Ladetechnik TurboPower mit bis zu 27 Watt eingesetzt werden, wie sie beim Motorola Moto G7 Plus (Test) genutzt wird.

Das Motorola Razr soll in zwei Speicher- und RAM-Varianten erscheinen. Das Modell mit 128 GB internem Speicher wird voraussichtlich über 6 GB RAM verfügen, während das 64-GB-Modell mit 4 GB RAM ausgestattet sein soll. Der Akku soll eine Kapazität von 2.730 mAh bieten, womit sie deutlich geringer wäre als beim Huawei Mate X und Samsung Galaxy Fold, die beide einen Akku in jeder Gehäusehälfte unterbringen – das Motorola Razr fällt dafür insgesamt aber auch kleiner aus als die anderen beiden Falt-Smartphones.

Patent für Klapphandy mit faltbarem Display
Patent für Klapphandy mit faltbarem Display (Bild: WIPO)

Das Display des Motorola Razr soll bei 6,2 Zoll eine Auflösung von 876 × 2.142 Pixel bieten und auf OLED setzen. Das zusätzliche Display an der Außenseite soll hingegen eine Auflösung von 600 × 800 Bildpunkten nutzen, wobei die genauen Maße dieses Displays noch nicht durchgesickert sind. Nach derzeitigem Kenntnisstand setzt das Smartphone zudem auf eine einzelne Hauptkamera und einen an der Rückseite platzierten Fingerabdrucksensor. Gesichert sind diese Informationen allerdings noch nicht.

Als Farben werden derzeit Weiß, Schwarz und Gold gehandelt, wobei noch nicht bekannt ist, welche Varianten es in welcher Farbe geben wird und ob gegebenenfalls Exklusivität für Verizon Wireless besteht.