Neuer Chipsatztreiber: AMD behebt Fehler und sorgt erneut für Verwirrung

Sven Bauduin 116 Kommentare
Neuer Chipsatztreiber: AMD behebt Fehler und sorgt erneut für Verwirrung
Bild: AMD

Mit der Version 2.04.28.626 des Chipsatztreibers für AM4, TR4 und TRx40 behebt AMD Fehler in der Installationsroutine der Vorgänger v2.04.04111 sowie v2.03.12.0657 und sorgt wegen der Nomenklatur eines vermeintlich neueren Treibers von ASRock einmal mehr für Verwirrung unter den Anwendern mit AMD Ryzen 3000 (Test).

ASRock hat den neueren Treiber

Zumindest wenn Anwender der Versionierung Glauben schenken, verfügt ASRock mit dem AMD-Chipsatztreiber v.2.05.04.352 über den aktuelleren Treiber. Dieser erschien bereits am 26. Mai und enthielt fünf neue Treiberpakete und Optimierungen für den neuen Chipsatz AMD B550 sowie die neue Firmware AMD AGESAv2.

Das hatte der ASRock-Experte und -Supporter Jörg Zimmermann, seines Zeichens nach Inhaber von J.Z. electronic und selbst in der ComputerBase-Community aktiv, bereits zuvor im Forum bestätigt.

AMD behebt Probleme mit neuem „alten“ Treiber

Offiziell handelt es sich bei der „neuen“ Version 2.04.28.626 um den AMD-Chipsatztreiber mit der höchsten Versionsnummer – wäre da nicht der besagte ASRock-Treiber.

Warum aber der jüngste offizielle Chipsatztreiber für die Sockel AM4, TR4 und TRx40 eine niedrigere Versionsnummer besitzt als der ebenfalls durch AMD signierte Treiber, den der Support von ASRock verteilt, ist noch immer völlig unklar.

Eigentlich wäre die Versionierung eines Chipsatztreibers nicht sonderlich relevant, hätte nicht das Thema Chipsätze und Treiber, zudem in dieser Kombination, in letzter Zeit für ein wenig Ärger unter Nutzern von Ryzen 3000 und Ryzen Threadripper 3000 (Test) geführt.

Die letzten beiden Versionen fielen vor allem durch Installationsprobleme sowie nicht vollständig aktualisierte Treiberpakete auf. Diese Probleme verspricht AMD mit dem neuen Treiber endgültig gelöst zu haben, aber der direkte Vorgänger wollte im Hinblick auf die fehlerhafte Installationsroutine bereits Abhilfe schaffen und scheiterte.

Fehlerkorrekturen und noch viel zu tun

Neben den Highlights und behobenen Problemen, weist AMD in den offiziellen Release Notes auch auf noch bestehende Fehler seines Chipsatztreibers hin.

Release Highlights
  • Installer displays more descriptive messages in case of errors and installation failures
Fixed Issues
  • Driver uninstall fails if the Windows user accounts for install and uninstall are different
  • Resolved condition where GPIO driver may not upgrade from previous chipset driver version
Known Issues
  • Installer may fail to launch if executed from a folder name with non-Latin language
  • Workaround: Execute the installer from C:\AMD
  • Manual system restart required for Windows systems configured with Non-English OS Pack
  • Windows Installer pop-up message may appear during install
  • Moving installer window during install process may cause installer window to flicker/move
  • Cannot open installation log file after completion.
  • Please refer to https://support.microsoft.com/en-in/help/2564571/error-opening-installation-log-file-verify-that-the-specified-location
  • Installer may not downgrade to older version
  • Workaround: Manually uninstall latest package from control panel and then install older package

Der neue AMD-Chipsatztreiber mit der Versionsnummer 2.04.28.626 unterstützt die folgenden Chipsätze für die Sockel AM4 und TR4:

  • AMD X570 Chipsatz*
  • AMD X470 Chipsatz
  • AMD X370 Chipsatz
  • AMD B450 Chipsatz
  • AMD B350 Chipsatz
  • AMD A320 Chipsatz
  • AMD X399 Chipsatz*
  • AMD TRX40 Chipsatz*

*nur unter Windows 10 unterstützt.

Der neue AMD-Chipsatztreiber mit der Versionsnummer 2.04.28.626 unterstützt die folgenden Prozessoren für die Sockel AM4 und TR4:

  • AMD Ryzen 1000 Prozessoren
  • AMD Ryzen 2000 Prozessoren
  • AMD Ryzen 3000 Prozessoren*
  • AMD Ryzen Threadripper 1000 Prozessoren*
  • AMD Ryzen Threadripper 2000 Prozessoren*
  • AMD Ryzen Threadripper 3000 Prozessoren*
  • AMD A-Serie APUs
  • AMD Ryzen APUs mit Vega-Grafik*

*nur unter Windows 10 unterstützt.

Im Download-Archiv von ComputerBase stehen beide Versionen zum Download bereit, beide Treiber lassen sich in der Regel mit einer sauberen Neuinstallation und einer vorangegangenen Deinstallation des alten Treibers sowie mit einem Neustart des Systems problemlos unter Windows 10 installieren.

AMD Chipsatztreiber v2.04.28.626
AMD Chipsatztreiber v2.04.28.626

Die Redaktion dankt den Community-Mitglieder „Bob.Dig“ und „bluebullet“ für ihre Hinweise zu dieser Meldung sowie Hayda Ministral für seine Formulierungsvorschläge und Fehlerkorrekturen.

Downloads

  • AMD Chipsatztreiber Download

    4,2 Sterne

    Die aktuellen Chipsatztreiber für den Betrieb eines AMD-Mainboards.

    • Version 2.04.28.626
    • Version 2.05.04.352 (ASRock)
    • Version 18.10.0830