2TB Festplatte plötzlich RAW

Henky

Newbie
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
6
Hallo zusammen,

meine 2TB Festplatte wird nicht mehr korrekt erkannt.
Nachdem sie einmal abgeklemmt wurde, kann ich sie zwar noch in Truecrypt mounten,
aber Windows sagt sie müsse formatiert werden, da sie RAW ist.

Ich habe Testdisk laufen lassen, eine normale Suche und einen Deep Scan.
Dazu die beiden Ergebnis-Screenshots, sowie die Log Datei gesamt.
Ich habe vor Testdisk die Platte in Truecrypt gemounted.

Photorec habe ich laufen lassen und nach einem einzigen Dateiformat suchen lassen,
jedoch ohne Erfolg.

Testcrypt habe ich laufen lassen und auch dazu lege ich Screenshots bei.
Hier habe ist das Ergebnis unabhängig vom mounten.

PS: Kann ich die Platte mit Truecrypt irgendwie wieder völlig entschlüsseln?
Mit ist keine Art bekannt, außer bei System-Platten (z.B. mit Windows drauf).
Oder übersehe ich da etwas?

PPS: Vielen Dank an Fiona, die mich hierhin verwiesen hat. ;)

Testdisk Normale Suche:
ergebnis_normale_suche.PNG

Testdisc DeepScan:
ergebnis_deepscan.PNG

Testdisk LOG:
Anhang testdisk-log.txt betrachten

Testcrypt:
testcrypt_analyzer_result.PNG
 
Zuletzt bearbeitet:

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.654
Die beiden Header sehen soweit in Ordnung aus - versuch mal die Demoversion von GetDataBack, ob diese auf dem in TrueCrypt eingebundenen Laufwerk Dateien finden kann.
 

Henky

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
6
Habe GetDataBack for NTFS getestet und sehe folgendes:

Die Dateien die er findet sind nur solche wie:
bootmgr.exe.mui
memtest.exe.mui

Das sind alles nur System-Dateien.
Ich bekomme dieses Ergebnis unabhängig davon ob es in Truecrypt eingebunden ist oder nicht.

Lässt sich ein normales Trycrypt Laufwerk mit TC wieder vollständig decrypten?

1.PNG
2.PNG
3.PNG
4.PNG
 

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.654
Lässt sich ein normales Trycrypt Laufwerk mit TC wieder vollständig decrypten?
Nein.

Ich bekomme dieses Ergebnis unabhängig davon ob es in Truecrypt eingebunden ist oder nicht.
Dann hast du in GetDataBack nicht das in TrueCrypt eingebundene, logische Laufwerk (kleine Box die zunächst aufgeklappt werden muss) ausgewählt, sondern die physikalische, verschlüsselte Festplatte.
 

Henky

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
6
:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D

ES GEHT!!! Er zeigt sie an!
VIELEN DANK!!!
Geile Sache!

Abschließend hätte ich nur eine Frage:
Wie kann so etwas überhaupt passieren?
Ist das falsche Bit gekippt? ^^
Oder kann ein Stromausfall in einem ungünstigen Moment so etwas verursachen?
 

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.654
Ein Stromausfall im ungünstigen Moment dürfte nicht zu einem solchen Dateisystemschaden führen, ich hatte aber schon Fälle da war es genauso. Falls die HDD extern war, so kann es auch sein, dass diese abgezogen wurde, während der Puffer noch zurückgeschrieben wurde - deshalb sollte man die HDD zunächst immer mit der entsprechenden Betriebssystemfunktion entfernen. Außerdem könntest du noch einen Screenshot von CrystalDiskInfo hier hochladen, ein Hardwaredefekt der HDD wäre auch noch eine Möglichkeit.
 

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.654
Die HDD sieht in Ordnung aus, keinerlei fehlerhaften Sektoren und auch keine gemeldeten Übertragungsfehler.
 

Henky

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
6
Alles klar dann vielen Dank nochmal! :)
Schön wenn man weiß, dass man beim nächsten Mal
nicht wieder alles verloren hat, sondern eine Lösung hat. :D
 

ronan191

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
579
Habe vorhin mit diesem Programm (nach dem Testen verschiedener) http://www.de.quetek.com/RAID_recovery.htm#software , alle Daten meiner 3 TB RAID ohne Fehler wiederherstellen können. Wichtig dabei ist, dass man die aktuellste Version nimmt! Mit der alten 3.2 Version hatte der Probleme (mit dem RAID). Habe für die Wiederherstellung eine Lizenz für umgerechnet rund 80€ bekommen. Sag einfach bei Interesse, du bist Student. Die senden dir dann einen Link zu, wo du ohne Nachweis die Prozente bekommst. Vergiss aber nicht, das Unternehmen ist in den USA. Steuern kommen also rauf (was den Preis von rund 80€ erklärt). Sollten also bei dir wichtige Daten zu retten sein, würde ich lieber investieren als mich lange daran zu quälen oder gar die zu rettenden Daten ganz zu vernichten durch evtl. Experimente mit anderen Dattenrettungsprogrammen.

Glaub mir, die Kohle schmerzte nicht mehr, nachdem ich meine Daten komplett beisammen hatte. :)
Kannst ja mit der Demo vorab checken, ob das Programm deine Daten auslesen kann. Wenn dies erfolgreich ist, sollte die Wiederherstellung problemlos klappen!
Eine Anleitung findest du dort auf der Webseite (auch im PDF Format).

Hatte zuvor mit GetDateBack und andere Programme derselbigen Firma + gutem Support via Email, die Daten nicht wiederherstellen können. Leider!
 

Henky

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
6
Danke für den Hinweis. ;)
Jetzt ist bei mir alles schon passiert.
Ich hatte zudem das Pech, dass einige Daten, ca. 10% komplett verschwunden waren. Ordner teilweise noch da, aber nicht vollständig oder leer.
Keine Ahnung wieso dass passiert ist, kann mir das nur erklären, dass truecrypt irgendwas versaut hat, als vielleicht ein Stromausfall war. Aber selbst dann wären 10% noch sehr viele Daten.
Ich hatte aber Glück, dass die wichtigen Daten, nicht verloren waren. Von daher ist alles wieder in Ordnung.
Was noch wichtiger ist, ich hab mir gleich mal ein frisches Backup gemacht. :freaky:
 
Top