Absturz wegen Temperatur?

Dr.Tell

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
63
Hallo

Ich hab ein Problem bei dem ich nicht weiter komme und wollte desshalb mal wieder das allwissende Forum fragen.

Mein PC stürzt regelmässig nach ca 20-30 min. beim Spielen ab (GTA 4 und CoD4). Oder um genauer zu sein, er startet neu.
Ich hab mal bei Everest die Temps überprüft und erschrocken festgestellt, dass mein CPU bei 63C liegt. Sofort hab ich die Seitenwand des PC abmontiert und den grossen Zimmerventilator davor gestellt. Siehe da, alles läuft und keine Abstürze mehr. Nun hab ich nochmals Everest gechecked und festgestellt, dass die 63C nicht der CPU sondern GPU (also die Grafikkarte) waren und mein CPU bei 29C liegt, also alles Ok ist.

Trotzdem stürzt der PC ohne den Zimmerventilator so nach 20 30 min ab und mit Zimmerventialator geht alles rund.

Die Temps meines PC bei Normalbetrieb (I-Net surfen + Windows Media Player; PC Geschlossen ohne Zimmerlüfter)
Motherboard: 31
CPU: 29
CPU1: 36
CPU2: 35
CPU3: 36
CPU4: 35
GPU (DispIO): 54
GPU (MemIO): 58
GPU (Shader): 54
die beiden HDDs: 33-34

Und die Temps beim Gamen ohne den Zimmerventilator (sind schwirig zu bekommen, da der PC ja gerne neustartet):
Motherboard: 32
CPU: 32
CPU1: 41
CPU2: 37
CPU3: 38
CPU4: 37
GPU (DispIO): 60
GPU (MemIO): 64
GPU (Shader): 60
die beiden HDDs: 34 - 35

Die Temps hab ich mit Everest Ultimate Edition gemessen.

Bei 3D Mark schmiert der PC beim Deep Freez test (also dem Grafiktest mit der Nordpolstation) ab.

Meine Hardware Infos sind in meiner Signatur.


Ich hoffe jemand kann mir helfen, denn die Lösung mit dem Zimmerventilator ist nicht optimal. Welches Teil des PC überhizt? Könnte noch etwas anderes als die Temperatur zum Neustart des PC führen? Und am wichtigsten, wie kann ich das reparieren?
 

Galaxy345

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
594
Hmm die Temps sind eigentlich in Ordnung

Lang mal mit den Fingern an den Ram unter Last (Vorsichtig!).
Wenn du deine Finger nicht drauf lassen kannst ohne dich zu verbrennen ist der Ram evtl zu warm.

In dem Fall schaust du mal im Bios ob du die Ram Voltage senken kannst ;)

Hatte bis vor kurzem das selbe problem: Ram auf 2,3 V -> Bluescreen und Prime Fehler
2,1 V alles Stabil


E: Was für einen Ram hast du ? 800 er ?

Achja nimm für Temps lieber Coretemp oder HWmonitor
 
Zuletzt bearbeitet:

Commander Alex

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
29.859
Starte mal Furmark und schau dir die Temps an, wenn sie schnell auf über 90° gehen kannst du es mit ESC beenden, dann weißt du an was es liegt, sollten aber normal nicht so sein weil die GS ja zimlich kühl bleibt, außer sie ist verstaubt oder so.
 

Marius

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
7.136
Läuft der Netzteillüfter?

Die Graka darf über 100 Grad haben, die CPU gibt erst bei 100 auf.

Der Ram kommt tatsächlich gut in Frage.
 
Zuletzt bearbeitet:

Augen1337

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.293
mit Rivatuner kannste die Temps in nem Graph loggen lassen.
Selbst wenn er dann abschmiert wird der Graph bis 1 Sekunde davor in ner Datei gespeichert.

Lass mal alle Temps anzeigen die du kriegen kannst (dabei noch Everest laufen lassen und die daten in den Rivatuner importieren lassen) und mach ma so lange bis das Ding absauft.


Ram-HighEnd Kühler sind auch etwas fraglich würd ich sagen.... lieber mal Spannungen guggen wie weit du sie runterkriegst.





Ach nochwas:
Hast du keinen Gehäuselüfter?
1x120mm würde ja eigentlich schon reichen um ein komplettes System zu kühlen.
Natürlich geht auch mehr. Aber ... Gehäuse ordentlich belüften ist ja anscheinend das Problem.
Also 1-2 Lüfter kaufen für insg. 20€ und fertig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.Tell

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
63
Also die RAMs bleiben bei 3D Mark schön kühl (Handwarm).

Gehäuselüfter sollten eigentlich kein Thema sein, da ich einen 120mm unter den DvDLaufwerken habe, welcher ins Gehäuse saugt, einen 80mm vor den beiden HDD's welcher ins Gehäuse saugt und einen 120mm hinten welcher aus dem Gehäuse bläst. War desshalb auch erstaunt, dass was überhitzt.

Der Netzteillüfter läuft auch (mit 900 bis 1000 rpm's).

Rivatuner hab ich auch schon laufen lassen, aber die Temps der Graka sind 61;64;62 unmitelbar vor dem Absturz (also wie immer unter Volllast).

Werd nun mal die RAM Spannung wen möglich senken und mal schauen ob das was bringt. (sind übrigens 2x 2GB DDR2-800)

Wie kann ich die Daten von Everest in den Rivatuner importieren?

Danke schonmal für die vielen Antworten.
Ergänzung ()

Hab die Spannung der Ram im BIOs von "auto" auf 2,1 V gestellt. Dies hatte zur Folge, dass der PC bei 3DMark noch schneller neustartet (schon beim Canyon Flight).

Nun ist natürlich meine Frage:
Liegts also an den RAMs (evt. Nicht kompatibel mit meinem MB?)?
Was ist die Minimal- respektive Maximalspannung die man einstellen sollte?
Wichtiger, was ist wohl die ideale Spannung für meine Rams?
Und wie hängt die PC Performance, Lebensdauer etc. mit der Spannung der Rams zusammen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.Tell

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
63
Kann mir keiner helfen?

Irgendwie bezweifle ich, dass es am Voltage der RAMs liegt, da mein Zimmerlüfter ja nichts an der Voltage ändern sollte, oder?

Hat keiner eine Idee wieso mein PC abstürzt?

Wäre um jegliche Hilfe sehr froh, da ich eigentlich keine Lust habe, meinen Zimmerlüfter in den PC einzubauen :freak:
 

Dr.Tell

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
63
Danke für die Antwort.

Ich habe die: http://geizhals.at/a242291.html (CL5-5-5-15)

Hab die Voltage der Rams auf 1,8 V gestellt (tiefer geht nicht) und wie von dir vorgeschlagen die Frequency auf 667MHz runter gedreht.

3DMark stürzt seit dem nicht mehr ab, aber bei CoD4 stürzt der PC genau gleich wie vorher ab.

Hat sonst noch jemand eine Idee? Ich war noch nie so Ratlos bei einem PC Problem wie hier... :( Wäre dementsprechend froh um jegliche Hilfe, Idee.

Und nochmals Danke für die bereits gegebenen Antworten
 

cyberpepi

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
5.462
Dazu fällt mir auf die Schnelle ein Biosupdate ein, falls eine ältere Biosversion verwendet wird.

Die aktuellen Biosversionen sollten eine bessere Ramunterstützung bieten.

Die P5Q Boards können bekanntlich "Speicherzicken" sein.

Vielleicht kannst du dir andere Rams zum testen organisieren ......

Was man auch noch probieren könnte:

DRAM Read Training: Enabled

AI Clock Twister: Light oder Lighter

Die Timings manuell auf 5.5.5.18 fixieren, falls Sie falsch ausgelesen werden.

MfG.
 

Dr.Tell

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
63
Ok, ich hab mal 1 und 1 zusammen gezählt.
1. Das Herabsetzen der RAM Voltage hat eine minimale Verbesserung erbracht.
2. Zimmerventilator = Keinen Absturz.
=>Ergo, meine RAMs werden zu heiss.

Hab mal einen alten 80mm auf die Grafikkarte vor die Rams gestellt und siehe da, keine Abstürze mehr. Also war die Vermutung mit den zu heisse RAMs doch richtig.
Komisch zwar, da die beiden RAM Bänke nur Handwarm werde (der RAM Bank gleich beim CPU wird unten in der Nähe der Grafikkarte so geschätzte 35C warm, und das ist der wärmst Punkt der RAMs).

Hab trotzdem noch zwei Fragen:
1. Wieso werden meine RAMs so warm? Ich hab doch genügend Lüfter (sogar einen 120mm der mehr oder weniger direkt an den RAMs vorbei bläst). Evt. technischer Defekt? Oder doch was mit der BIOSeinstellung und den RAMs?
2. Wie kann ich meine RAMs am effizientesten Kühlen, brauche ich wirklich einen RAM Kühler?


Sorry, ich weiss das gehört eigentlich rüber zum Ram Foren Teil, aber ich möchte nicht noch nen Thread starten.

Vielen Dank für die Hilfe



PS: Mein BIOS hab ich erst kürzlich upgedatet, trotzdem Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:

cyberpepi

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
5.462
Wenn ich dich richtig verstanden habe werden die Rams ca. 35°C warm?

Das ist doch für Rams eine lächerlich geringe Temperatur.

Hast du die beiden anderen Ramslots schon ausprobiert?

Weniger DRAM Voltage als 1,80V kannst du ja nicht einstellen, allerdings overvoltet das

Board die Ramspannung ein wenig (~0,02-0,08V)

Vielleicht auch noch 1,82V ausprobieren.......

Seltsam, seltsam. :rolleyes:

MfG.
 

FAN4TIC

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.708
das ist vllt etwas aus den haaren herbeigezogen aber vllt denkt das mainboard (aufgrund defekter bänke?) das die RAM´´s zu warm werden und schaltet deswegen ab?
schon andere bänke versucht?
 

kein pc wissen

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
90
Es könnte auch das Problem an der Grafikkarte sein. Ist der Graikkartenlüfter frei von Kabeln und nicht verdreckt (Hatte auch mal so ein Problem mit einem alten PC, Ursache:Lüfter blockiert, Verstaubt).

Schau mal, ob der Lüfter an der Grafikkarte sich frei drehen kann, und ob die Kühlkörper nicht zugestaubt sind.
 

Dr.Tell

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
63
Also ich hab nun mal die RAM Bänke in die beiden anderen Slots gesteckt und es sieht so aus, als ob es funktionieren würde. Hab mal 30min getestet und hatte bis jetzt keinen Absturz.
Ich werde heute Abend dann eine Langzeitest machen (also mal wieder ne kleine Gamesession :D) und euch dann berichten, obs nun wirklich wieder funktioniert.

Vielen Dank für die Hilfe!

PS: Hab als erstes als ich Probleme hatte, alle Lüfter auf Funktionstüchtigkeit überprüft und nix gefunden. Die Kühlkörper der Grafikkarte und des CPUKühlers hab ich auch gleich entstaubt (waren nicht sonderlich staubig), hat aber auch nix gebracht (schaden tuts ja aber nicht)
Trotzdem danke für die Antwort.
 
Zuletzt bearbeitet:

cyberpepi

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
5.462
Na dann viel Glück und hoffentlich war es die endgültige Lösung deines Problems. ;)

MfG.
 

Dr.Tell

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
63
So, hab nun 2 Stunden durch gezockt und das alles ganz ohne Absturz oder so.
Ich hab keine Ahnung wieso es nun wieder funktioniert. Vielleicht liegts dran, dass die RAMs nun ein bisschen weiter weg vom CPU und dessen Wärme sind, vielleicht ist einer der RAM Slots auf dem MB defekt, oder vielleicht mag mein MB meine RAMs irgendwie nicht.

Eigentlich ja auch egal, hauptsache es funktioniert! :D



Ich möchte mich nochmals bei allen hier für die Hilfe bedanken!

:)DANKE!!:)


Gruss Dr.Tell
 

dahum

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
1.381
Ok, ich hab mal 1 und 1 zusammen gezählt.
1. Das Herabsetzen der RAM Voltage hat eine minimale Verbesserung erbracht.
2. Zimmerventilator = Keinen Absturz.
=>Ergo, meine RAMs werden zu heiss.
Nur für die Zukunft, wenn Hardware abstürzt, obwohl die Temperaturen eigentlich in Ordnung sind, und sich nur durch Extremkühlung in den Griff bekommen lässt, ist das meist ein Hinweis auf einen Hardwaredefekt. Man quält sich dann monatelang mit unsinnigen Lösungen, dabei sollte man einfach die Hardware austauschen. Ich sage das, denn obwohl es jetzt nach einem Umbau funktioniert, kann es einfach sein, dass das Problem nur aufgeschoben wurde, hatte ich auch schon.

Ich habe damit leidige Erfahrung, falls es also wieder mal Probleme gibt, einfach memtest86 oder prime95 Blendtest machen - bei Fehler RAM umtauschen. Vorher natürlich die Spannungen und Taktfrequenzen auf Standart setzen (lieber zu hoch als zu niedrig!) und die CPU mit Prime95 Small FFTs auf Instabilitäten testen. Dann bekommt man in 99% der Fälle schnell und einfach raus, welches Teil versagt.
 
Top