Adobe Premiere Pro Problem

privacy

Captain
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
3.217
Kann mir einer schnell helfen bitte :)

Ich hab alles schön zusammengeschnitten und hab viele Beschriftungen drin, die ich mit dem Textwerkzeug eingebaut habe. Nun sind das alles Standbilder, wenn ich es nun als DV AVI unkomprimiert ausgebe, sind alle Schriften unscharf und haben unsaubere Ränder. Stelle ich in den Einstellungen des Textwerkzeuges "Kriechen" oder " rollen" ein, dann ist alles nach dem ausgeben scharf. Ich möchte aber nicht das sich der Text bewegt. Ich bin am verzweifeln, dieses... Programm *grrrr*

Würde mich über eure Hilfe freuen.

mfg Denis
 

sverebom

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
6.115
Ich vermute mal, das dein Video das Format 768x576 Pixel mit einem Pixelverhältniss von 1,66 hat. Das kann ein Monitor mit seinen quadratischen Pixeln nicht sauber darstellen. An einem Fernseher sähe der Film vermutlich scharf aus.

Für welches Medium arbeitest du denn?
Soll es vielleichte eine DVD für den Fernseher oder ein Film nur für den PC werden? Bei Letzterem quadratische Pixel wählen, Zeilensprung (oberes/unteres Halbbild zuerst rendern) abschalten und als QuickTime mit dem Sorenson 3 Kompressor komprimieren (anfangs hohe Bitrate, später runter gehen. Wenn die Bitrate zu hoch ist, dann überfordert dies einige Rechner).

Wenn du für TV renderst, dann renderst du DV PAL, non-quadratische Pixel und "unteres Halbbild zuerst". Komprimierung nur soweit anwenden, wie du es brauchst, um es auf dem gewünschten Datenträger unter zu bringen.
 

privacy

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
3.217
danke für die schnelle Antwort ich werde es testen. Ich arbeite für den TV (4:3). Komisch ist halt, dass Standbilder unsauber sind und alle anderen Schriften die sich bewegen sind zu 100% sauber.
 

Crunkmaster

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
1.867
tach auch...

Ich hab mir Premiere Pro 2 von nem Kollegen ausgeliehen und bissel getestet. Hab nen Ingame Video von nem Spiel gemacht und dann mit dem Progg geschnitten.
Schön Effekte, Ton etc. eingefügt, nur harperts jetzt beim Export.
Wollts erst mitm Xvid Codec komprimieren, nur hängt sich Adobe da sofort auf. Dann mit Divx probiert. Hat geklappt, nur is das Video so extrem pixelig, und Teile vom Bild bleiben hängen. Muss ich da was in den Einstellungen ändern oder warum kommt des bei mir so schlecht raus?
Hab dann mal mit Quicktime Mpeg4 komprimiert, kam das beste Ergebnis bei raus, schön flüssig, nur isses da auch noch recht pixelig.

Ich mach das zum ersten Mal, vielleicht kann mir einer sagen was ich falsch mache bzw. wie ich das Bild verbessern kann. Muss ich speziell an den Codecs was verändern/soll ich andere Codecs benutzen?
Achja die aufgenommenen Videos haben ne Auflösung von 1600x1200, ich weis nich ob das ne Rolle spielt.

thx schonmal
 

Crunkmaster

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
1.867
k das mit dem encoden hat sich glaub geklärt, als .wmv gings am einfachsten ;)

Jetzt hab ich aber nen anderes Problem mit Premiere selbst, undzwar hab ich einen zu breiten "Videohintergrund"...
Ich will den Film im normalen 4:3 Verhältnis haben, jedoch ist schon in der Vorschau ein breiteres Bild eingestelt. Das Video an sich kann man vergrößern/verkleinern, jedoch nur proportional, d. h. die Balken bleiben trotzdem erhalten.
Hab manl nen Screen gemacht, das muss man doch irgendwie bei Adobe direkt umstellen, oder? habs schon mit verschiedenen Auflösungen probiert, doch dann verändert sich das gesamte Bild, also inkl. den 2 Balken an den Rändern.
Wie gesagt ich hab das Progg erst seit ein paar Tagen, und meinen Kollegen kann ich nich fragen da er grad im Urlaub is.
Das Video sollte bis morgen Abend fertig werden.

Ich hoffe ihr habt da ne Lösung für mich :)
 

Anhänge

herja

Commodore
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
4.113
Hi,

naja, ohne das nötige Grundlagenwissen ist eben Videobearbeitung nicht leicht zu bewältigen, schon gar nicht mit einem Progi wie Premiere Plus.

Mach Dich mal über das Thema PAR (Pixel Aspect Ratio) schlau.

In den Projekteinstellungen von Premiere müssen zuerst die Einstellungen ausgewählt werden. Normalerweise wird digitales Video im europäsche PAL-Format verarbeitet. Was du dort einstellen musst, ist abhängig von deinem zu importierenden Video.
Unter anderem eben auch z. B. Pixel Aspect Ratio "D1/DV PAL (1.067) mit einer Bildauflösung von 720x576.
Solltest du jetzt ein Video importieren, was eine andere Pixel Aspect Ratio aufweist, rechnet Premiere das Video um und das kann zu den schwarzen Seitenrändern führen.

Infos: Tutorial und noch eine schöne Anleitung
 
Top