News AMD A12-9800: Bristol Ridge mit 4,8 GHz auf Asus Octopus

Candy_Cloud

Rear Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
5.983
Auf 28nm mit 65W auf 4,8GHz zu gehen ist allerdings Potential. Oder ein Bluff.

Es bleibt spannend.
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Die Kiste hat natürlich keine 65W verbraten sondern mehr. Intel und AMD haben beide derzeit 65W CPUs die du so hoch übertakten kannst (auch K Skylakes sind effektiv 65W CPUs @stock). Wenn auch die Intel CPUs natürlich 14nm sind.
 

martinallnet

Commander
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
2.663
Davon abgesehen sagen die Ghz ohnehin nichts aus, die tatsächliche Rechenleistung ist interessant, besonders im Vergleich zu Intel.
 

D708

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
2.037
Davon abgesehen sagen die Ghz ohnehin nichts aus, die tatsächliche Rechenleistung ist interessant, besonders im Vergleich zu Intel.
Genau hier ist und bleibt der Knackpunkt. Davon ab, was würde übertaktet? GPU und Cpu oder nur CPU. Generell halte ich diese APUs nur für den kompakten Einsatz nützlich. Jeder Celeron und desertierte GPU schlägt die APU bei kaum höherem Preis.
 

Mhalekith

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
274
Es sollte klar sein, dass die TDP des Chips bei derart hohem OC deutlich überschritten wird. Mich würde es nicht einmal wundern, wenn das Ding bei dem Takt unter Volllast 150 Watt zieht.
wann lernen die Leute endlich das TDP nix mit Stromverbrauch zu tun hat? :rolleyes:

Obwohl die TDP eine wichtige Eigenschaft eines Bauteiles ist, gibt sie lediglich die maximal zu erwartende abzuführende Wärme an und eignet sich daher nicht dafür, den typischen Stromverbrauch oder gar eines ganzen Systems im Leerlauf oder unter einer bestimmten Last zu bestimmen. So liegen auch Benchmark-Programme, die einen x86-Prozessor voll auslasten sollen (z. B. Cinebench, Core2MaxPerf, CPU Burn-in, IntelBurnTest oder Prime95), teilweise unter der angegebenen TDP. Ein Grund dafür kann sein, dass bestimmte Bestandteile der Rechenwerke nicht gleichzeitig oder nur mit bestimmten Befehlskombinationen oder Befehlssätzen (z. B. AVX) voll ausgelastet werden. Zudem kann je nach Anwendung die Auslastung eines Prozessors von der Datenübertragungsrate begrenzt werden, wenn nämlich eine große Datenmenge zu verarbeiten ist, bei welcher die erforderliche Übertragungsgeschwindigkeit nur die vergleichsweise kleinen Caches bereitstellen können. Selbst mit geschwindigkeitsoptimierten Programmbibliotheken (z. B. Linpack) werden durchschnittlich nur 80 Prozent des theoretischen Maximums genutzt. Prozessoren außerhalb des Embedded-Bereiches mit zu kleinem oder fehlendem Cache sind daher nicht mehr vorzufinden.

Über die Effizienz eines Prozessors sagt die TDP (selbst in Kombination mit der Taktfrequenz) ebenfalls wenig aus. So benötigt zum Beispiel ein Intel i7-980X mit 6 Kernen, 3333 MHz maximaler Taktfrequenz und einer TDP von 130 Watt, unter Volllast zwar 19-mal mehr Strom als ein Intel Atom N450 mit einem Kern, 1667 MHz maximaler Taktfrequenz und einer TDP von 5,5 Watt, jedoch hat der Intel i7-980X im „Cinebench R10“-Test eine 30-mal höhere Endpunktzahl.[1][2]
https://de.wikipedia.org/wiki/Thermal_Design_Power
 

Michael1979

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
28
Die CPU Rechenleistung spielt bei diesen CPUs noch wirklich eine untergeordnete Rolle. Die APUs werden doch Hauptsächtlich in PCs verbaut die zum Arbeiten im Büro sind. Und die sollen möglichst günstig sein und kaum Strom verbrauen.

Beide Punkte erfüllt die APU von AMD hervorragend. Und wenn jetzt einer sagt er will damit auch spielen dann sind die integrierten Grafikchips deutlich besser als die von Intel. Auch die Treiber für die Spiele sind besser bei AMD optimiert. Denn im Spiel zählt nicht nur der Benchmark Wert sonder auch die Treiberoptimierung und hier muss Intel noch enorm zulegen.
 

D708

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
2.037
Schonmal daran gedacht, dass ein Chip mit 150W Stromverbrauch auch mehr als 65W Abwärme erzeugt?
Wenn du mir schon so bescheuert und arrogant daher kommst, dann sag auch wenigstens, was dir an dem Beitrag jetzt nicht passt.
Das ein Chip, der 150W elektrische Energie zieht, keine Thermische Leistung von 150W erzeugt. Da sind die 65W thermische Leistung schon wahrscheinlicher. Vielleicht zieht die APU hier 150W aus der Dose aber dennoch kann jede 65W Kühlung das Teil auf vernünftiger Temperatur halten.
Ich gebe zu bedenken, dass, selbst wenn der Chip 1zu1 elektrische Energie und Wärme umwandelt, man dennoch keine 150W Kühlung braucht. Die wäre nur wichtig, um den Chip auf Raumtemperatur zu halten.

Nichts desto trotz kann der Chip bei OC die 65W TDP knacken, muss er aber nicht. Man kann nur von AMD keine Stellungnahme dazu dann erwarten.
 
Zuletzt bearbeitet:

unusual

Ensign
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
244
@VikingGe , ich finds amüsant wie in deutschen Foren direkt beleidigt wird und man nicht sachlich reden kann. Deshalb habe ich langsam keine Lust mehr auf deutsche Foren, obwohl ich es sehr gerne mag hier auf CB.
 

Nitschi66

Kreisklassenmeister
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.979
Das ein Chip, der 150W elektrische Energie zieht, keine Thermische Leistung von 150W erzeugt. Da sind die 65W thermische Leistung schon wahrscheinlicher. Vielleicht zieht die APU hier 150W aus der Dose aber dennoch kann jede 65W Kühlung das Teil auf vernünftiger Temperatur halten.
Ich gebe zu bedenken, dass, selbst wenn der Chip 1zu1 elektrische Energie und Wärme umwandelt, man dennoch keine 150W Kühlung braucht. Die wäre nur wichtig, um den Chip auf Raumtemperatur zu halten.
Ähm...soweit ich weiß heißt es aber genau das. Würden nur 65Watt gekühlt werden, würde sich die Temperatur permanent erhöhen. Da sie das aber nicht tut, ist die verlustleistung irgendwann gleich der kühlleistung die benötigt wird.
 

the_ButcheR

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.993
Das ein Chip, der 150W elektrische Energie zieht, keine Thermische Leistung von 150W erzeugt. [...]
Genau das ist aber der Fall, wo soll denn sonst die restliche elektrische Leistung hin?
Ein Prozessor wandelt elektrische Energie zu 100 % in thermische Energie um.

Wenn weniger thermische Energie abgeführt als elektrische zugeführt wird, dann steigt die Temperatur permanent an. Je größer die Differenz desto schneller geschieht dies.

Die TDP ist ein Wert zur Auslegung der Kühlung und der Stromzufuhr.
Ist auf Wikipedia eigentlich sehr gut erklärt.


MfG
 
Zuletzt bearbeitet:

Talmi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
287
"Octopus" klingt zunächst nach Wasserkühlung.:D

Als Boardbezeichnung mal was ausgefallenes...bin auf die ersten B350 Platinen gespannt.
 

cirrussc

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
488
Genau das ist aber der Fall, wo soll denn sonst die restliche elektrische Leistung hin?
Ein Prozessor wandelt elektrische Energie zu 100 % in thermische Energie um.

Wenn weniger thermische Energie abgeführt als elektrische zugeführt wird, dann steigt die Temperatur permanent an. Je größer die Differenz desto schneller geschieht dies.
Es ist immer wieder verwunderlich, dass man das in einem technischen Forum ständig wiederholen muss.
Als was sollte die restliche Energie sonst abgegeben werden, als Licht?
Genauso wie der Irrtum, ein 380 W Netzteil würde auch permanent 380 W aus der Dose ziehen.


AMD könnte BR doch längst los lassen. Ich finde es idiotisch, so etwas zurück zu halten, nur damit die Plattform nicht falsch in den Köpfen hängen bleiben sollte.
 
Top