Test AMD Ryzen & Intel Core i: DDR4-3200 bringt in Spielen teils mehr als eine teurere CPU

Wolfgang

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
6.128
#1
tl;dr: Wer einen neuen Prozessor kauft, benötigt oft auch neuen Speicher. AMD Ryzen und Intel Core i bieten aktuell offiziell maximal DDR4-2400 oder -2666 Platz. Außerhalb der Spezifikationen geht aber auch mehr. Und in aktuellen Spielen bringt der Wechsel auf DDR4-3200 teilweise mehr als der Griff zu einer schnelleren CPU.

Zum Test: AMD Ryzen & Intel Core i: DDR4-3200 bringt in Spielen teils mehr als eine teurere CPU
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
3.753
#2
Danke für den Test.

Genau deswegen nutze ich auch 3200 MHz.

Kleiner Vorschlag: Fallout 4 testen.
Fallout 4 skaliert im CPU-limit extrem gut mit dem Speichertakt. Nahezu 1:1.
 
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.911
#4
hatte schon bei meinem i7 4790k den umstieg von ddr3 1600 auf 2133er gemerkt. die min fps sind leicht gestiegen.
 

aklaa

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
6.341
#6
Danke für den Test! Das Einzig die Preise sind überteuert, ansonsten würde ich gleich 2x16GB nehmen anstatt meine 2x4 2133 MHz.
 
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
251
#7
Ein guter Beitrag, danke für den Test. Mich würde die Leistungssteigerung bei einem i7 7700k interessieren. Schade das die nicht dabei ist.
 

pgene

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
543
#8
Mein Fazit wäre ein anderes gewesen. Das es im Allgemeinen wenig ausmacht, im Speziellen aber auch mal 10% sein können.
 

luckysh0t

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.300
#9
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.264
#10
Hm, da laut Text immer mit CL17 gebencht wurde, steigen bei geringerem Speichertakt natürlich auch die Latenzen bzw. verringern sie sich wieder bei höherem Takt.

Wir wissen also gar nicht wirklich, ob die Vorteile mit hohem Speichertakt nun von der gestiegenen theoretischen Bandbreite, oder den geringeren Latenzen zu Stande kommen. Meiner Meinung nach kein sehr aussagekräftiger Test.

Interessant wäre hier noch DDR4 2133 mit möglichst kleiner Latenz gewesen. Und den 7800X könnte man auch noch wunderbar im Dual, oder gar Singlechannel laufen lassen. Wäre interessant zu sehen, wie die Ergebnisse mit einem Viertel der Speicherbandbreite aussehen. Ich vermute weniger schlimm als die Meisten denken.
 
Dabei seit
März 2008
Beiträge
914
#11
Schön dass das auch bei CB mal getestet wird. Allerdings stößt mir folgendes sauer auf:

Warum testet man nicht mit DR gegen SR? Das Dualranked Speicher bei Ryzen durchaus nochmal besser skaliert, sollte sich doch mittlerweile rumgesprochen haben? Wie sieht es denn da bei der Skalierung aus? Könnte 3200 DR nicht durchaus nochmal ne Schippe auf 3200 SR drauflegen?
 

SKu

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
6.006
#12

Thrank

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
68
#13
Mich würde interessieren ob das ganze auch etwas bringt wenn man im GPU Limit hängt?

Ich habe meinen RAM leider bereits vor dem Ryzen-Release gekauft und da dann nur 2666er (offiziell suportet) gewählt.
Jetzt in den Kaufberatungen rät jeder zum 3200er Speicher...
Ich denke das Tauschen von RAM lohnt sich eher nicht, oder?
 

luckysh0t

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.300
#14
Ok, danke.Das habe ich dann glatt überlesen.
 
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
674
#15
Auf SingleRanked bzw. DualRanked einzugehen wäre noch toll gewesen - sonst aber ein sehr guter Test. :)

Schon damals zum G4560 habe ich mir 16GB schnellen 3000er-RAM und ein Z270-Board gekauft... Der RAM war im Laden meiner Wahl keine 10€ teurer wie 2400er-RAM und der Umstieg auf ne OC-CPU war eh längerfristig vorgesehen. Nunja, was der schnellere RAM gebracht hat und was der Pentium selber gebracht hat habe ich nicht nachgemessen, aber die Kombi war erstaunlich flott.

Später die CPU durch nen i5-6400 ersetzt und noch später das Board durchn Z170-Board. Der 6400 hat @4,5GHz mit dem RAM echt viel Leistung gepackt.

Aktuell sitzt ein 16GB-DDR3-Kit Crucial Ballistix Tactical DDR3-1866 in Kombi mit einem 3770K im PC. Der lässt sich zwar auch kaum vom Takt frisieren (ab 2000 stocken Videos, aber Speichertesttools spucken keine Fehler aus...), aber mit 1,65V gehen immerhin die Latenzen 8-8-8-24 1T.

RAM würde ich mir aber immer in der gewünschten Geschwindigkeit kaufen und nicht aufs OC hoffen. Ich hatte NIE RAM, der sich nennenswert übertakten ließ, da war mal ein 8GB 2400er-Kit Crucial Ballistix Sport LT welches auch mit 2720MHz lief die glorreiche Ausnahme. :freak:

Viel zu viele Stellschrauben, viel zu aufwändig zu testen und viel zu fehleranfällig für die möglichen Performancegewinne.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.264
#16

SKu

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
6.006
#17
Mich würde interessieren ob das ganze auch etwas bringt wenn man im GPU Limit hängt?

Ich habe meinen RAM leider bereits vor dem Ryzen-Release gekauft und da dann nur 2666er (offiziell suportet) gewählt.
Jetzt in den Kaufberatungen rät jeder zum 3200er Speicher...
Ich denke das Tauschen von RAM lohnt sich eher nicht, oder?
Siehst du doch im Test. Guck dir einfach die Benches für 4K an. Dann siehst du, dass da keine großen Unterschiede zwischen 2.666Mhz und 3.200Mhz sind. Ob jetzt 93,5 oder 95,2 fps sind zwar messbar aber mit Sicherheit nicht fühlbar. Also der Tausch würde meiner Meinung nach gar nichts bringen.
 

PHuV

Lt. Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.371
#18
Korrekt, für 4k-Spieler hatte das Fazit deutlich kenntlich lauten sollen: Lohnt sich fast gar nicht!
 

godapol

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.476
#19
also habe ich mit meinen Corsair Vengeance LPX CMK16GX4M2B3200C16 mal nix falsch gemacht.
 

TZUI1111

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2017
Beiträge
308
#20
Das sage ich ja schon immer, RAM-Speed ist verhältnissmäßig günstig und brigt durchaus einiges ^^
Aber dann kommen die Sparbrötchen ...
 
Top