Notiz AVM FRITZ!Box 6490 Cable: Ab dem 1. August erstmals im Einzelhandel

acty

Redakteur
Teammitglied
Registriert
März 2008
Beiträge
13.434
Bei meiner 6360 wurde vor kurzem das update auf v6.50 eingespielt. Hab damit wirklich nicht mehr gerechnet und glaube das dafür das neue gesetzt mit verantworlich ist.
 
Auch Vodafone / Kabel Deutschland hat auf die Fritz!Box 6490 Cable vor kurzem das Update auf v6.50 eingespielt.
Gestern habe ich es auch für meinen Fritz!Repeater Repeater 1750E bekommen.



​Gruß
 
Das hat aber nichts mit der Auflösung des Routerzwangs zu tun. Das Update hatte bei meinen Großeltern die 6490 vor über 2 Monaten.
 
Nette News, muss ich kein eigenen Thread aufmachen. Gibt es eigentlich alternativen zu der Fritzbox?

Nach was müsste man im Preisvergleich suchen, um Modems für Vodafone (Kabel Deutschland) zu suchen?

Die Fritzbox ist ja ganz nett aber rund 200 € ist meiner Meinung nach zu viel. Ich benötige effektiv nur ein Modem und sonst nichts. Router ist vorhanden auf dem OpenWRT läuft.
 
Ich habe die 6490 von Vodafone.
Eigentlich bin ich damit zufrieden.
Schade ist nur, dass dort die DVB-C Funktion nicht freigeschaltet ist.
Vielleicht bekommt man irgendwann mal eine freie Version drauf.

Ansonsten ist für mich nur das Nachfolge-Produkt 6590 interessant.
 
Cool Master schrieb:
Gibt es eigentlich alternativen zu der Fritzbox?
Die ist alternativlos. :rolleyes:
Dank der deutschen Insellösung, auf die AVM spezialisiert ist, sind sie logischerweise Marktführer.
 
Schöne Entwicklung, wenn KD/Vodafone ja mit den Updates hinterherkommen würde, wäre es mir eigentlich "fast" egal. Ein weiteres Manko der bisherigen Versionen ist das Beschneiden um diverse Funktionalitäten, DVB-C hätte ich sehr gerne genutzt. Und das wird für mich auch der Grund sein, weswegen ich dann auf die 6590 aus dem Einzelhandel setzen werde.
Wieso dauert es denn eigentlich so lange, bis die Nachfolge-Modelle auf den Markt kommen, die 6590 wurde bereits im Juni 2015 vorgestellt und bis heute gibt es keine zuverlässige Aussage bezüglich eines Release-Datums, das ist doch sehr seltsam!
 
Ich begrüße diese Entwicklung. Allerdings frage ich mich ob sich der Kauf überhaupt lohnt.

Bei Vodafone/Kabel kostet die Fritz!Box 6490 5€ pro Monat. Bei einem Kaufpreis von 200€ rentiert sich der Kauf erst nach über 3 Jahren. Bis dahin gibt es dann bereits die nächste Box. Zumindest ich fahre mit der Leihgebühr recht gut. Bei einer neuen Box kann ich für eine kleine Gebühr direkt upgraden...
 
https://www.routermiete.de/

Auch wenn ich einer Miete immer skeptisch gegenüber stehe, so ist der Wertverlust enorm und die Aussage eine Mieten würde sich nicht lohnen, stimmt nur, wenn man das Gerät viele Jahre lang benutzt, und das tut man ja immer seltener.

Ich finde ca. 70 Euro Miete für 2 Jahre echt ok, danach kann man sich die nächste aktuelle Fritzbox mieten. Und ob ich das Gerät für 180 kaufe und nach 2 Jahren für 100 verkaufe oder direkt für 70 Miete und das Gerät dann wieder abgeben, ist unterm Strich dann wirklich egal. Ich muss nur später keinen Käufer finden oder haben einen höheren Wertverlust als erwartet etc...
 
Zuletzt bearbeitet:
Ein Gerät das bereits vor dem Fall der "Mauer" alles erfüllt hat ist auch leicht in den Handel zu bekommen. Große Meisterleistung von AVM!

Ich mag die Teile nicht, weil jeder Depp sie bedienen kann und daher das Potential für einen Angriff viel zu hoch ist.

Ich hoffe aktuell auf ein freies Model (ohne NAT) von Cisco o.Ä. mit welchem ich dann einen Router meiner Wahl via WANoE betreiben kann.
Denke nicht das allgemein viele Router kommen werden mit Modem. Da wird die Zahl brauchbarer Geräte mit WANoE größer bleiben.
 
Zurück
Oben