B550 vs X570

ArcherV

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
126
Moin,

leider ist mir gestern mein i7-6850k + Asus X99 Deluxe II abgeraucht :(.
Der PC ist einfach während des Desktopbetriebes ausgegangen und startet seitdem nicht mehr.

Auf dem Board leuchtet die CPU_LED in Rot und ich bekomme den Debug-00 Fehler. Die ganzen Standard-Sachen habe ich schon ausprobiert (Cmos reset, Cmos Batterie raus und ersetzt, Kabel geprüft, geprüft ob die CPU richtig im Sockel sitzt, hilft alles nicht).

Nach ein bisschen Googlen gibt es beim X99 Deluxe II wohl einen Serienfehler -> es gibt viele Berichte wo das Board die CPUs grillt.... ich habe Board+CPU erstmal durch einen alten i5 2500 + OEM Board getauscht (lag noch rum), jetzt läuft erstmal wieder alles.

RMA bzw Garantie wird es bei 4 Jahre alter Hardware wohl nicht geben, oder was meint ihr? Ist natürlich echt schade, da ich damals für Board + CPU knapp ~1100€ bezahlt hatte und ich die beiden Sachen weiterverkaufen wollte...... (ich hatte den Umstieg auf Zen schon länger im Auge)


Naja jetzt muss Ersatz her. Es soll ein AMD Zen 3700X werden.
Wann kommen denn jetzt endlich die B550 Boards? Oder sollte ich doch lieber zu dem X570 greifen?

Was mir wichtig wäre:
  • min. 1x PCie 4 für die Grafikkarte (für die Zukunft)
  • falls ein Chipsatzlüfter vorhanden ist: leise oder abschaltbar
  • niedrige bis moderate Leistungsaufnahme im Idle (da fallen glaube ich ein paar X570 raus)
  • kompatibel mit der ASUS Essence STX II Soundkarte (ich habe da schon vermehrt von Inkompatibilitäten in Bezug von der Soundkarte mit RyZen Boards gelesen)
  • 2x m2 pcie slots
  • der Noctua NH D15S muss platztechnisch passen
  • max 200€ (oder 250, aber dann muss alles passen)

Was meint ihr? Auf b550 warten oder X570 nehmen?
 

Nixdorf

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.756
Zumindest hinsichtlich des Idle-Verbrauchs fallen im Vergleich mit B450-Boards und vermutlich auch B550-Boards so ziemlich alle X570-Boards hinten runter. Der Chipsatz braucht da 5W mehr. Das Verhältnis zwischen B450/X470 und X570 hat sich seit dem Launch mit einigen UEFI-Updates zwar von zu Beginn mehr als 10W Zuschlag verbessert, aber ein Unterschied ist immer noch vorhanden. Wenn das wichtig ist, empfehle ich dringend, auf B550 und somit bis Mitte Juni zu warten.

Den PCIe4 für die Graka werden alle B550-Boards anbieten, und das dann schon ab ~100€. Den zweiten M.2 wird man auf vielen Boards ebenfalls finden. Der Chipsatzlüfter entfällt, alle weiteren PCIe-Slots und der sekundäre M.2 werden mindestens mit PCIe3 angebunden, der Preis passt auch.

Dann musst du nur noch wegen der Soundkarte und dem Noctua gucken.
 

ArcherV

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
126
@Nixdorf @Deathangel008

Vielen dank für die Infos. Also der Noctua soll weiterverwendet werden, es gibt vom Hersteller ja auch kostenlos ein entsprechendes Adapterkit. Ich muss halt nur schauen, dass es auf dem Board passt, da der Kühlkörper "etwas" größer ist.

bis zum 16.06 ist es ja nicht mehr soo lange, ich denke, dass ich mich solange mit dem i5 2500 über Wasser halten kann (Spiele habe ich noch nicht probiert, der Rest läuft erstaunlich flüssig mit der Kiste xD).

@ RAM: 4x G-Skill RipJaws V - DDR4 - 3000 - 16GB (also insgesamt 64GB) - F4-3000C15D. Wollte ich eigentlich erstmal weiternutzen.

@M.2
PCIe 3 reicht mir aus... es geht mir nur darum, dass ich meine Samsung 950 Pro und die 970 EVO+ weiternutzen kann.
 

Nixdorf

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.756

msgt

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
361
kompatibel mit der ASUS Essence STX II Soundkarte (ich habe da schon vermehrt von Inkompatibilitäten in Bezug von der Soundkarte mit RyZen Boards gelesen)
https://www.asus.com/de/support/FAQ/1036071
X570 ist zwar da nicht mit aufgelistet, aus eigener Erfahung mit meinem X570 Aorus Xtreme ist der gleiche Fehler, das bei einem wechsel des Ausgangs der PC neu startet, reproduzierbar immer noch Vorhanden.
Wie das mit B550 ist kann dir natürlich noch niemand sagen, ich würde allerdings ehr davon ausgehen das die Situation die gleiche sein wird wie bei allen anderen Chipsätzen für AM4.
Soweit ich mich richtig erinnere ist das eigentlich Problem wohl auch der PCI zu PCIe converter auf der Soundkarte selbst, welcher lustiger weise wie die mehrzahl der chipsätze auch von ASmedia kommt, und nicht grundsätzlich der Chipsatz der Boards.

wenn du die Karte wirklich unbedingt weiter verwenden möchtest bleibt dir nur Intel wenn du 100% sicher sein willst das sie ohne Probleme läuft.
 

ArcherV

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
126
https://www.asus.com/de/support/FAQ/1036071
X570 ist zwar da nicht mit aufgelistet, aus eigener Erfahung mit meinem X570 Aorus Xtreme ist der gleiche Fehler, das bei einem wechsel des Ausgangs der PC neu startet, reproduzierbar immer noch Vorhanden.
Wie das mit B550 ist kann dir natürlich noch niemand sagen, ich würde allerdings ehr davon ausgehen das die Situation die gleiche sein wird wie bei allen anderen Chipsätzen für AM4.
Soweit ich mich richtig erinnere ist das eigentlich Problem wohl auch der PCI zu PCIe converter auf der Soundkarte selbst, welcher lustiger weise wie die mehrzahl der chipsätze auch von ASmedia kommt, und nicht grundsätzlich der Chipsatz der Boards.

wenn du die Karte wirklich unbedingt weiter verwenden möchtest bleibt dir nur Intel wenn du 100% sicher sein willst das sie ohne Probleme läuft.

Uff das ist natürlich blöd. Aber gut, notfalls wird die Karte halt verkauft. Weil nur wegen der Soundkarte an Intel fest zu halten ist ja auch quatsch - bei AMD gibt es im Moment für das gleiche Geld einfach so viel mehr an Leistung.

Kannst du mir von ~100 bis 150€ als Alternative empfehlen? Was nutzt du?
Ich brauche die Soundkarte nur für meinen Beyerdynamic DT 990 mit 250ohm. Die Karte muss also 250 bis 300ohm unterstützen (ich habe die STXII aktuell auf "High Gain" stehen").
Von der Sound Qualität her bin ich mit der Karte zufrieden.
 

msgt

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
361

Faust2011

1+1=10
Moderator
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
11.166
RMA bzw Garantie wird es bei 4 Jahre alter Hardware wohl nicht geben, oder was meint ihr?
Ich würde mal den Asus Support kontaktieren. Bei einem 400 € Board sollte sich der Support nicht lumpen lassen und eine Anfrage kostet nichts. Also einfach mal probierern und das Problem schildern. Vielleicht gibts (doch) einen Umtausch oder einen vergünstigten Ersatz oder ein Step-Up Upgrade oder ... :)

Nach ein bisschen Googlen gibt es beim X99 Deluxe II wohl einen Serienfehler
Wirklich? Oh, im Zweitsystem habe ich genau das Board mit einem 5930k laufen. Hast noch ein paar Infos dazu?
 

ArcherV

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
126
Ich würde mal den Asus Support kontaktieren. Bei einem 400 € Board sollte sich der Support nicht lumpen lassen und eine Anfrage kostet nichts. Also einfach mal probierern und das Problem schildern. Vielleicht gibts (doch) einen Umtausch oder einen vergünstigten Ersatz oder ein Step-Up Upgrade oder ... :)
Also ein User hatte mir geschrieben, dass die Reparatur wohl angeblich nur ~30€ kosten soll.

Dazu kann ich jetzt noch nichts sagen. Ich habe den ASUS Support angehauen. Die haben mir geschrieben, dass ich über den RMA Service das Board einschicken kann. Dann wird geprüft wie teuer eine Reparatur wäre. Wenn ich die Reparatur ablehne müsste ich im jeden Fall 73€ zahlen (das finde ich schon mal ziemlich dreist. Guter Service sieht anders aus, vor allem bei so einem teuren Board.......).

Habe dann heute Mittag das RMA Ticket aufgemacht. Ich warte noch auf Rückmeldung. Kommt sicher morgen...

Den Link dazu findest du hier, dann sparst du dir im Notfall den Umweg über das Kontaktformular: https://rma.asus.com/de/rma/form


Wirklich? Oh, im Zweitsystem habe ich genau das Board mit einem 5930k laufen. Hast noch ein paar Infos dazu?
Ich kann dir nur sagen, dass die rote CPU_LED in Zusammenhang mit dem Fehler "00" bedeutet, dass das Mainboard die CPU nicht erkennt.

Wie gesagt, den Fehler hatte ich schon mal, als ich das Board komplett neu hatte. Der Händler (ich nenne jetzt mal keine Namen) hatte mir da ein gebrauchtes Mainboard als neu untergejubelt (die Pins waren verbogen und ich habe es nicht gesehen)... naja ich hatte damals ein neues als Ersatz bekommen, dann lief es.

Ich hatte deswegen auch nochmal die CPU rausgenommen, aber die Pins waren diesmal in Ordnung (wie sollen die auch nach 4 Jahren verbiegen, ich hatte die CPU in dem Zeitraum ja nicht ausgebaut....)




Aber eins steht für das neue Board / System fest:
  1. Ich werde mir nie wieder ein teures Board für >400€ kaufen (daher soll es jetzt auch ein B550 werden).
  2. Nie. Wieder. ASUS. Ich hatte vorher nur Boards von Gigabyte und da gab es NIE solche Probleme, selbst bei den Billigdingern für unter 100€.... Natürlich kann ich jetzt einfach Pech haben, aber in so einer Preisklasse toleriere ich nicht solche Fehler.
 

Faust2011

1+1=10
Moderator
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
11.166
Ich kann dir nur sagen, dass die rote CPU_LED in Zusammenhang mit dem Fehler "00" bedeutet, dass das Mainboard die CPU nicht erkennt.
Bin mir nicht sicher, ob es wirklich ein CPU Fehler ist. Bei Asus Boards für Sockel 2011-3 bedeutet 00 auch ggf., dass der RAM nicht korrekt erkannt wurde. Du könntest noch 2 Sachen probieren:
  • Alle RAM-Module rausnehmen und erstmal nur mit einem Modul starten. Bei Erfolgt dann die anderen nach und nach dazunehmen
  • Im BIOS (wenn der Rechner doch mal soweit starten sollte) das RAM-Training absolut konservativ einstellen. Dann dauert zwar der POST-Vorgang gefühlt eine halbe Ewigkeit, aber das 00-Thema sollte vom Tisch sein
Just my 2 cents :)
 

ArcherV

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
126
Das mit dem RAM habe ich schon gemacht. Auch das CMOS Reset über das Board und der Batterie. Aber wenn es ein RAM Fehler wäre, dann würde ich eigentlich erwarten, dass dann auch die RAM_LED leuchten würde :-)
 

Sound-Fuzzy

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
6.052
Ich würde mal den Asus Support kontaktieren. Bei einem 400 € Board sollte sich der Support nicht lumpen lassen und eine Anfrage kostet nichts. Also einfach mal probierern und das Problem schildern. Vielleicht gibts (doch) einen Umtausch oder einen vergünstigten Ersatz oder ein Step-Up Upgrade oder ... :)
Asus und Support? Das passt genauso wenig zusammen wie Thunfisch und Nutella! Bevor die sich um "Einzelschicksale" kümmern (und dann auch noch deutlich außerhalb der Garantiezeit!), friert eher die Hölle zu! ;)
Denen ist es sogar völlig egal, wenn direkt nach dem Kauf eine Asus-Grafikkarte nicht auf einem aktuellen Asus-Board läuft, obwohl sie auf allen anderen Boards läuft! (O-Ton des Support: Kaufen Sie sich eine andere Karte!)
 

riOrizOr

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
65
Also wenn du wo nen X570 Tomahawk findest würde ich sofort dazu greifen.
Sollte alle Erwartungen erfüllen und ist ohne Zweifel eines der TOP 5 Boards laut reviews.
Preislich ungefähr in deiner Kategorie.
 

Sound-Fuzzy

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
6.052
Btw.: So langsam listen die Distributoren erste B550-Boards, zumindest von ASRock.
Einsteiger-Board wird das B550M-HDV, Ladenpreis wird zum Start wohl bei ca. € 75,- landen.
ATX beginnt mit dem B550 Pro4 bei ca. € 110,-, wobei die mATX-Version sogar mehr USB extern und einen DisplayPort bietet und trotzdem geringfügig günstiger ist. Für etwas OC dürften das B550 Steel Legend (ca. € 130,-) und Taichi (ca. € 160,-) interessant sein. Topmodell ist das B550 PG Velocita für ca. € 280,-.

Könnte also passen, dass zum geplanten Start die ersten Boards im Handel sind. :D
 

ArcherV

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
126
Btw.: So langsam listen die Distributoren erste B550-Boards, zumindest von ASRock.
Einsteiger-Board wird das B550M-HDV, Ladenpreis wird zum Start wohl bei ca. € 75,- landen.
ATX beginnt mit dem B550 Pro4 bei ca. € 110,-, wobei die mATX-Version sogar mehr USB extern und einen DisplayPort bietet und trotzdem geringfügig günstiger ist. Für etwas OC dürften das B550 Steel Legend (ca. € 130,-) und Taichi (ca. € 160,-) interessant sein. Topmodell ist das B550 PG Velocita für ca. € 280,-.

Könnte also passen, dass zum geplanten Start die ersten Boards im Handel sind. :D
Top, das hört sich schon sehr gut an.
ATX soll es schon sein, alles andere wäre zu klein für mein Fractal Define R4. 🙃 Bin mal gespannt was die Gigabyte Versionen kosten werden.

PS:
Außerdem bin ich schon tierisch gespannt, wie die Temperaturen von dem 3700X mit dem Noctua NH D15S aussehen werden. Der Kühler hat schon bei meinem i7 6850k recht gute Temperaturen geschafft - und der genannte Intel ist ja ein Hitzkopf. :D

/E
@riOrizOr ja das X570 Tomahawk ließt sich schon gut.,... aber nach wie vor schreckt mich der Lüfter / Stromverbrauch ab..
 
Zuletzt bearbeitet:

ArcherV

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
126

riOrizOr

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
65

ArcherV

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
126

riOrizOr

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
65
Aber wenn er komplett sinnlos wäre, dann wäre der Lüfter erst gar nicht verbaut worden. Ich möchte mir mein Silent System nicht durch so einen Brüllwürfel (und das sind diese kleinen Dinger nunmal) zur nichte machen.
Muss ich leider wiedersprechen. Die Lüfter haben ein schlechten Ruf aber zu unrecht. Sie sind je nach Modell nicht höhrbar. Zumindest der von meinem X570 Aorus Elite. Das geschrei war vor release groß aber seit X570 da ist redet da keiner mehr drüber, weil es eben bei weitem nicht so ist wie man dachte. Und ich als "silent freak" habe da auch sehr wert drauf gelegt.
 
Top