Brauche etwas unterstützung beim bearbeiten eines BIOS!

Heavyfail

Cadet 1st Year
Registriert
Juli 2020
Beiträge
9
Einen wunderschönen,

und zwar habe ich folgendes Problem.

Ich habe letztens beim undervolten nen neuen tiefpunkt ausgereizt und diesen auch gefunden. lief via prime und cinebench auch untwe volllast stabil.
Nun startet er aber nicht mehr bis zum bios, da sich das powermanagement bei einem neustart zurückgesetzt hat aber das undervolting beibehielt, ergo ich muss den bios chip neu bespielen.

Habe die Bios datei auch fix auf der hersteller Seite gefunden und habe via programmer auch meinen chip ausgelesen und mir ne safe ziehen könn.

Nun sieht man aber wie im bild gezeigt das sich das heruntergeladene bios vom vorhandenen bios unterscheidet und die restlichen daten nicht enthält weswegen der rechner auch nicht starten würde, wenn ich ihn jetzt überschreiben würde.

Daher meine frage, ich suche einen fähigen Programmierer, der mit den Bios daten vom hersteller, die vorhandenen im ausgelesen Verzeichnis ersetzen kann.

Oder ist das totaler murx wie ich die sache angehen möchte????

MFG
 

Anhänge

  • Screenshot (2).png
    Screenshot (2).png
    181,8 KB · Aufrufe: 375
  • Neuer Ordner (5).7z
    7,6 MB · Aufrufe: 185
Hast du dein altes Bios auch schon mit einem Editor bearbeitet, oder hast du alle Einstellungen über die Bios Einstellungen vorgenommen?
Welches Board hast du?
Hast du schon versucht das Bios über den CMOS Reset Jumper zu resetten?
 
dies wird nicht funktionieren da es sich um einen laptop von asus den g701vi handelt.

Das bios habe ich schon probiert zurückzusetzen aber der macht keine Anstalten dies auch zu tun, weswegen ich diesen schritt nun gehen muss, bevor ich ihn einschicke und 400 tacken zahlen soll für ein simples wiederherstellen eines bios :/
 
Dein Nickname scheint bei diesem Problem leider zuzutreffen.
Du hättest dir bei solchen Spielereien ein Backup des BIOS zur Seite legen müssen.
Sorry, wenn hier kein wirklich versiertes Forum Mitglieder sich dem Problem annimmt oder jemanden für deinen Laptop ein BIOS verfügbar hat, dann sehe ich nur die Möglichkeit des Einsendens zur Reparatur.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Asghan
ja das stimmt leider 😅
Ich hatte dieses mal leider vergessen mir vorher nen backup zu ziehen >.<

Daher meine anfrage ob sich hier jmd mit dem übertragen von solchen Verzeichnissen auskennt.

In dieser hinsicht muss ich leider sagen, dass das bearbeiten eines Bios in dieser Hinsicht für mich eine Nummer zu groß ist 😕
 
Heavyfail schrieb:
Habe die Bios datei auch fix auf der hersteller Seite gefunden und habe via programmer auch meinen chip ausgelesen und mir ne safe ziehen könn.

Nun sieht man aber wie im bild gezeigt das sich das heruntergeladene bios vom vorhandenen bios unterscheidet und die restlichen daten nicht enthält weswegen der rechner auch nicht starten würde, wenn ich ihn jetzt überschreiben würde.
Das geladene Bios ist nicht zu 100% mit dem vergleichbar was auf dem Chip gespeichert ist. Das Bios auf dem Chip speichert die Daten zu deiner Hardware, die erkannt wurde, im Datensatz mit ab.
Das geladene Bios von der Webseite des Herstellers (welches noch nicht eingespielt wurde) kennt diese genauen Daten eben noch nicht.

Spiele das aktuelle Bios ein und hoffe, das es klappt. Mehr geht nicht, außer doch einschicken.

PS: ganz ehrlich, sowas passiert, wenn man im Bios rum schraubt, um irgendwelche Supertuper-Werte zu kriegen. Irgendwann ist eben Ende.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Babyface_male
inge70 schrieb:
PS: ganz ehrlich, sowas passiert, wenn man im Bios rum schraubt, um irgendwelche Supertuper-Werte zu kriegen. Irgendwann ist eben Ende.

Da stimme ich dir vollstens zu. Die neugier in solchen bereichen ist nicht ohne Risiko >.<


Jetzt suche ich aber nach einer Lösung, die ein einschicken umgehen könnte.
Falls sonst wer eine idee hat in welcher Richtung ich mich selbst einlesen müsste um trotzdem noch etwas deichseln zu können, wäre ich sehr dankbar.

PS. beim nächsten mal zieh ich vorher jedenfalls ne backup :/
 
Ich versteh immer noch nicht ganz wieso das am Bios liegen soll. Wieso glaubst du, dass das powermanagement zurückgesetzt wurde, das undervolting aber nicht? Wenn man das Bios zurücksetzt, wird alles auf standard gesetzt und nicht nur ein Teil. Wenn das Bios sich nicht mit einem Jumper zurücksetzen lässt, dann nimm den Akku und die Biosbatterie für ein paar minuten raus.
Wie hast du denn das Undervoltung eingestellt? mit diesem Bios editor, oder ganz normal über das bios menü?
 
Mich würde mal interessieren wie sich das äußert, also das der PC angeblich nicht mehr bis zum Bios bootet. Wenn Windows installiert ist und man nicht explizit ins Bios will, sieht man das doch eh nicht.
Was passiert denn, wenn Du veruschst ins Bios zu kommen?

Geht die Tastenkombi nicht mehr oder wie kommst Du da drauf?
 
Dazu muss ich etwas weiter ausholen.

Asus hat bei diesem modell eine cpu voltage von 1.4v festgelegt die nicht via bios oder asus tool änderbar ist.
dieser hohe wert wurde dazu gesetzt das man den cpu bis auf 4,5 ghz übertackten kann (der läuft auch dort stabil ohne lüfter gehäuse >.<) aber hat keine option eingebaut wo man die voltage ändern könnte (auch nicht via bios) weswegen ich xtu verwende. XTU lief bissher immer ohne Probleme und dort hab ich auch schon öfters neustarten müssen wenn ich settings am icc max vorgenommen habe um die stabilität des proz zu gewährleisten.

Ich habe den cpu dann auf 3,9ghz mit 1,1v laufen lassen und hatte die icc auf 120A gesetzt die eh nicht erreicht werden würden um keine engpässe für den strom zu haben.

nach einem weiteren versuch die voltage noch niedriger zu setzen hätte ich rebooten müssen damit er dieses setting im bios ändert. problematisch wurde es aber, da ich das xmp gleichzeitig aktiviert habe und dadurch die icc max auf default gesetzt wird. nun habe ich quasi nen energie engpass weswegen der laptop nach dem neustart und übernehmen der setting, nicht mehr genug saft bekommt, was dem geschuldet ist das ich den cpu ja vorher schon undervoltet habe.

Deswegen ist meine annahme diesbezüglich, das das bios zwar die settings übernommen hat aber die spannung selber nicht regulieren kann, weswegen auch ein reset nicht hilft.

Deshalb nehme ich an das ein bios flash in diesem sinne die einzige möglichkeit ist, da das zurücksetzen per hardreset nichts gebracht hat (softreset bei diesem modell = 30 sec powerknopf halten) (hardreset = cmos batt und stromversorgung via kabel/ bat abstepseln und für 30min power taste halten(dies waren echt langweilige 30 min >.>)).

wie ich sagte, war dies voll und ganz mein verschulden, da ich nicht daran gedacht hatte dies seperat zu tun.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: KnustKnut
Danke für deine Ausführungen! Jetzt wird ein Schuh draus. Ok, dann hast du eigentlich schon alles ausprobiert. Dann scheint das XTU Tool die Werte tatsächlich irgendwie im Bios fest zu verankern. Wundert mich, dass dies überhaupt so möglich ist. Dazu müsste das Tool ja das Bios "flashen".
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Heavyfail
KnustKnut schrieb:
Dazu müsste das Tool ja das Bios "flashen".

dafür hats den NVRAM.

@TE, das von der Asus Seite geladene Bios ist im Capsule Format, das musst erstmal aus seiner Hülle holen.

uefi.png


Gibt es einen Grund warum Du die NE Version vom UEFITool benutzt? Sei Vorsichtig was Du mit dem Tool machst und "probiere" nicht herum wenn Du keine Ahnung hast, das geht in die Hose.

Lösch halt den NVRAM aus deinem Dump und spiel es wieder auf.
 
Was mich auf die idee gebracht hat zwecks xtu und bios beschreiben/flashen ist.

Ich fand es immer merkwürdig das er bei icc max einstellungen und xmp profil settings immer den pc neustarten musste.
Würde dies nur Softwareseitig arbeiten (was bei normalen taktänderungen auch ok wäre), dürften diese höheren taktwerte vom ram im bios nicht zu sehen sein (was halt trotzdem der fall war).

Dies führt mich gerade ebenfalls zu der Annahme dass das, wie im Bild zu sehende Intel Verzeichnis, von xtu angelegt worden ist.

Wäre dies denn möglich? Dies würde zumindest erklären weswegen sich die original bios datei so von meiner ausgelesenen unterscheidet, mal abgesehen von hardware kennungen.

Ich wäre auch via discord erreichbar, falls sich wer aktiv beteiligen möchte.
Discord: Heavyfail#3177
 
vieles ist möglich, deswegen die Frage warum Du die NE Version benutzt.

Womit hast den Bios Dump gezogen? Überprüft oder einfach gespeichert?

Eigentlich hättest nur dumpen müssen, NVRAM clearen und wieder zurück damit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Heavyfail
Ja ich habe in diesem bereich leider noch keinen vorstoß getan weswegen ich mich auch an dieses forum wende.

Ich habe die dump mit meinem programmer ausgelesen und gespeichert.

Da ich aber mit der ausgelesenen datei nur feststellen konnte das sie sich unterscheiden und ich mich nicht in dieser richtung auskenne wollte ich dies ja von jmd erklären/zeigen lassen der ahnung hat.

Wenn sie zeit haben und auch anscheinend die ahnung besitzen, was mein Problem lösen könnte, würde ich darum bitten ob es eine möglichkeit gibt sich in kontakt zu setzen.

Das gerät und nötigen tools liegen vor mir und man könnte live dran arbeiten.
 
Bitte Antworte etwas konkreter, das wird sonst ewig dauern. Welches Tool mit welcher Software wurde für den Dump benutzt? War es ein CH341 dann sollst Du wissen das diverse Roms fehlerhaft ausgelesen werden wenn die falsche Software benutzt wird. Teilweise wird auch nicht alles ausgelesen.

Die Ausgelesene Datei wird sich aber in jedem Fall unterscheiden. Dein Bios enthält den NVRAM, also deine Bios Settings, und zusätzlich Info wie MAC Adresse, Serial Nr etc. Das alles findest Du nicht im dem frischen File von der Asus Seite.

Wenn Du sofort Hilfe benötigst kann ich dir das Win-Raid Forum ans Herz legen, erstelle dort ein Thema in folgendem Unterforum. https://www.win-raid.com/f54-BIOS-Modding-Requests.html Lost_N_BIOS wird sich sicher ziemlich schnell melden und dir Hilfe anbieten.

Wenn Englisch ein Problem für dich sein sollte kann ich dir auch helfen, dann wirst dich aber gedulden müssen.
 
Oh das war/ ist ein CH341A
(https://www.amazon.de/WINGONEER-EEPROM-Routing-Programmer-CH341A/dp/B01H938PRK)

mit der dazugehörigen software:
Screenshot (3).png

Zudem benutze ich jetz die aktuelle version des uefi tools.
Screenshot (4).png

hatte zurvor die aktuellste version von github genutzt, deswegen die beta.

Englisch sollte ansich kein problem sein, was aber in diesem fall durch eine genauere Beschreibung zwecks meines wissens diesbezüglich, erschweren könnte.
 
CH341 ist ok, es gibt aber unterschiedliche Software Versionen. Nicht jede funktioniert mit jedem Rom. Manche lesen nur die Hälfte, manche lesen immer fehlerhaft etc. Welche Version zu welchem Rom passt findest hier.

https://www.win-raid.com/t796f16-Guide-Using-CH-A-based-programmer-to-flash-SPI-EEPROM-38.html

UEFITool NE bedeutet New Engine. Die Version benutzt man in der Regel nur wenn direkt im Rom per Hex gesucht werden soll, ansonsten führt sie nicht immer zum Ziel sondern haut gerne mal was durcheinander. Hilfe dazu im UBU Thread auf der Win-Raid Seite.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Heavyfail
ok software technisch, scheint das auch zu passen. Nun die frage nach was ich nun genau fragen soll.

Wir haben uns ja nun thematisch schon ein wenig vom Ursprung entfernt, nach einiger erklärung, was ich überhaupt gemacht habe 😅
 
Zurück
Oben