Bremst Cool&Quiet den Rechner aus?

skausl

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2004
Beiträge
8
Bei mir läuft ein Athlon 64 3200+ auf einem ASUS K8V Deluxe mit aktiviertem Cool&Quiet unter Windows XP. Insgesamt eine tolle Sache, weil der Rechner dadurch quasi nicht mehr zu hören ist. Aber bei einigen Programmen, die laut Taskmanager 100% CPU-Last verursachen, z.B. DVD-Shrink oder ein Schachprogramm, bleibt die CPU bei 800MHz, anstatt auf 2000MHz zu beschleunigen, wie meines Erachtens zu erwarten wäre. Deshalb meine Fragen:

Woran liegt das?

Ist das ein Bug von Cool&Quiet?

Kann man Cool&Quiet vorübergehend abschalten, ohne bspw. bei einem Neustart die BIOS-Einstellung zu ändern?
 
M

Mr. Snoot

Gast
Also bei mir läuft C'n'Q ganz normal. Hast du in der Systemsteuerung unter Energieoptionen Minimalen Energieverbrauch eingestellt? <- da kannst du es auch kurzzeitig ausschalten, indem du einfach Desktop als Profil wählst.

Außerdem gibt es einen CPU-Treiber den du brauchst damit das ganze richtig läuft (einer der zwei unteren Links).

Evtl. als Letztes auch ein BIOS-Update durchführen.
 

skausl

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
8
Besten Dank für die Tipps!

Aktuelles BIOS und aktuelle Treiber waren schon installiert. In der Systemsteuerung unter Energieoptionen hatte ich "Minimalen Energieverbrauch" eingestellt.

Ich habe also nichts geändert und trotzdem läuft es nun korrekt! Das Rippen einer DVD dauert auch nur noch knapp 30 statt über 60 Minuten. :)

Interessant bleibt, warum es das letzte Mal nicht geklappt hat. Man sollte wohl ein Auge darauf haben, ob das System die maximale Leistung bei Bedarf auch abruft...
 

Rodger

Captain
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
3.976
Hab zwar keine Erfahrungen mit dem Thema, aber könnte mir vorstellen, das es auch an der Priorität der Aufgaben liegt, ob der Prozessor Full-Speed läuft.

Stelle mal die Priorität in ShrinkDVD auf echtzeit und schau nochmal.

Rodger
 

AlanMozilla

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
526
Lad dir Mal CrystalCPUID runter.
http://crystalmark.info/?lang=en

Dort kannst du selber bestimmen wann die CPU wie hoch
oder teif takten soll.

Ein Multiplier Management ist auch eingebaut.
dort kann man z.B: einstellen dass die CPU nach
einer Dauerauslastung über 90% für mehr als 100ms auf 2000MHZ hochtakten soll.

Das Ganze lässt sich dann in einem Profil ablegen und mit windows mitsarten.
So hat man die volle Kontrolle über den CPU.

Wie man das macht ist in der Readme des Programms beschrieben.

Und bevor ichs vergesse, dies geht nur mit AMD und Via CPUs, Intel muss drausen bleiben.

Unterstützte CPUs:
Mobile Athlon 4 / Mobile Athlon XP-M / Athlon 64 / Athlon 64 FX / Cyrix III (Samuel) / C3 (Samuel 2 / Ezra / Ezra-T / Nehemiah
 
Zuletzt bearbeitet:
Top