CD-Rom-Nutzung?

so_la_la

Lt. Commander
Registriert
Feb. 2014
Beiträge
1.309
Hallo,
ich habe eine alte Wörterbuch-CD-Rom von 2003 ("Longman DCE") die ich gerne iwie nutzen möchte.
Vorgesehen ist die Installation eines Programms von der CD, das dann funzt, wenn man die CD einlegt.
Ich habe das Programm jetzt installiert, aber es passiert nichts bei Einlegen der CD und beim Klicken auf das Start-Icon.
Mir ist schon klar, dass es ewig alt ist ("Minimum System Requirements: Pentium 350 Mhz PC") aber es wäre sehr schön, wenn es iwie ginge oder man die Daten auslesen könnte.
Irgendwelche Ideen?
Vielen Dank!
 
Für welches Betriebssystem ist das denn ausgelegt? Evtl. mal den Kompatibilitätsmodus probieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: GTrash81
1653490364861.png

Ergänzung ()

Hm, also Windows XP, ganz neu...
 
Dann mach das doch mal was da steht -> Rechtsklick 'Als Administrator starten'
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: GTrash81
Habe ich schon, passiert auch nix.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: GTrash81 und SaPa
Dem Datum nach läuft das Programm mit Win XP, frag mal die anderen CB-Nutzer wie WIN XP in einer Sandbox läuft.

Oder mit WIN10 Pro den kompatiblen Modus für WIN XP einstellen!
 
Der Lord schrieb:
Und den Kompatibilitätsmodus auch schon ausprobiert?

https://www.heise.de/tipps-tricks/Windows-10-Kompatibilitaetsmodus-starten-4245444.html

ps: übrigens "nichts passiert" und "eine englische Fehlermeldung erscheint" ist definitiv nicht dasselbe. Möglichst die Sachlage hier für die Helfer so genau wie möglich beschreiben. Wir sitzen nicht vor demselben Monitor wie du... :)
Hallo, also die Fehlermeldung erscheint beim Versuch des Startens aus dem Explorer, das angelegte Icon führt zu keiner Reaktion. Der Kompatibilitätsmodus bringt auch nichts. Er zeigt mir an, dass es ein inkompatibles Programm ist, dann kann ich den Modus schließen. Ich dachte, dass ich vielleicht den Inhalt der CD irgendwie auslesen könnte.
Ich habe kein Win10 Pro; sieht eher so aus, als wäre die CD nicht mehr zu gebrauchen.
 
Oder: da ohnehin bereits Win 10 Pro vorhanden ist: einfach Hyper-V aktivieren, darin dann Windows XP in einer VM installieren und darüber dann die Software starten.

Stellt sich aber allmählich die Frage, ob's den Aufwand für n Wörterbuch echt wert ist. Gibt ja in der Neuzeit genug Onlinetools dafür oder eben andere Software.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wolfpac und Geckoo
Wenn es eine 16-bit-Software ist, nützt auch der Kompatibiitätsmodus von Win10/11 nichts. Aktuelle
Windows-Versionen können keine 16-bit-Anwendungen.

Neulich kam ein Kunde mit einem 16-bit AutoCAD und hatte dasselbe Problem. Ich habe ihm dann ein altes Notebook geschenkt, nachdem ich darauf Windows-XP und sein AutoCAD incl. Druckertreiber installiert hatte.
Er hat sich ganz sehr gefreut und ich hoffe, er bleibt mir auch dadurch als Kunde erhalten, wenn er anderweitige Probleme hat. Naja, auch die Kaffeekasse hat sich gefreut . . .
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: jodakaa
Ups, hab ich tatsächlich nicht richtig aufgepasst. Danke. Na dann eben Virtualbox o.ä.

Dennoch bleibe ich skeptisch ob's das wirklich wert ist. :)
 
Danke für die Antworten allerseits. Leider offensichtlich ein Fall für den CD-Friedhof. Schade, aber es ist wohl auch schwieriger, so eine Datenbank (oder was auch immer) von der CD auszulesen. Naja, wie gesagt, online ist das meiste auch möglich.
 
VirtualBox sollte doch eigentlich funktionieren ;)

Alte Windows'es wie 98/ME/2000 etc. gibt es im Netz zu finden, wurde von einer Seite die eher ein Museum gleicht, archiviert.

Ich kenne die Scheibe zwar nicht, aber normalerweise könnte man von der Scheibe auch eine ISO anfertigen, sofern man sich nicht mit Kopierschutz rumschlagen müsste...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: so_la_la
Zurück
Oben