Chiptakt oder Speichertakt?

BvB123

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
714
hi
der chiptakt ist deutlich wichtiger zumindestens bei meiner 9800 xt

aber glaube das bei jeder grafikkarte die mit dem höheren getakteten chip gewinnt
 

RonnySteele

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
1.879
Die 550/550er läuft schön synchron, von daher würde ich sagen, daß die wohl
schneller sein wird als die 500/600er. Garantieren will ich dir das aber net. :D

-Ronny
 

KonKorT

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.590
Sagen wir es mal so, die 9600 XT ist ja mit 500/600 getaktet und die 9500 PRO mit 275/550, da die 9500 PRO 8 Pixelpiplines hat muss man den Chiptakt verdoppeln, also wäre die Karte dann mit 550/550 getaktet.

Welche Karte ist denn schneller, was meint ihr?
 

Papabär

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
713
Also die Radeon 9500Pro ist schneller weil die 8 Piplines hat und die 9600XT hat nur vier. Meiner Meinerung nach ist der Kerntakt wichtiger als der Chiptakt.Außerdem spielt die Speicheranbindung auch eine Rolle mit (ich glaube 9500 Pro hatte 256 Bit und die 9600XT nur 128Bit) :cool_alt:
 

KonKorT

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.590
Ne, 9500 PRO hat auch 128 Bit

Nur ATI`S 9700 und 9800er Serie hat 256 Bit (ausgeschlossen 9800 SE)


Ich weiß, dass dei 9500 PRO 8 und die 9600 XT nur 4 Pixelpiplines hat jedoch ist die 9600 XT mit 500/600 und die 9500 PRO mit 275/550, das ist ja schon ein ziehmlicher unterschied in den Taktraten ;)
 

Papabär

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
713
Ok wußte ni mehr so genau mit der Speicheranbindung. Zumindest ist die 9600XT in 0,13m und die 9500Pro in 0,15m hergestellt dadurch hat se ne höhere Taktfrequenz und weil se mehr platz hat wegen den 4 Piplines nur
 

cyrezz

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
5.394
Die ATI 9500 non Pro hat ebenfalls 256 Bit Interface und normalerweise 4 Pipelines. Per Softmod kann man diese 4 anderen aber aktivieren und hat dann eine vollwärtige 9700 (275/275). Es muss sich aber um das alte Layout handeln, da dort die Speicher L förmig angebracht sind. Mit etwas Glück bekommt man die Performance einer 9700Pro...
Soweit ich aus eigener Erfahrung sagen kann, ist der Chiptakt mehr für die Performance zuständig als der Speichertakt...

MfG
CyReZz
 
Zuletzt bearbeitet:

Stormbilly

Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
2.635
Das hängt ganz von der Architektur ab. Wenn der Chip der Flaschenhals ist, bringts natürlich mehr den Chiptakt zu erhöhen und wenn der Speicher der Flaschenhals ist, bringts mehr den Speichertakt zu erhöhen, generell kann man also keine Aussage treffen. Bei deinem Beispiel kann ich dir leider auch nicht weiterhelfen, da ich die beiden Karten nicht hab. ;)
 

RonnySteele

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
1.879
@BvB123: Naja... die GPU verarbeitet erst mal jede Menge an Daten. Wo bekommt die die Daten her? Die liegen im Grafikkartenspeicher. Und wenn der synchron zur GPU läuft, muß keine Seite Waitstates einlegen und ewig auf Daten warten.
Ist genau die selbe Sache wie zwischen CPU und System-RAM. Rein vom Aufbau her
ist das GPU-GrakaRam-System ja fast schon wieder ein kleiner Spezial-Rechner für sich, innerhalb deines Computers. Mit der Einführung von PCI-X wird das noch deutlicher werden, dann kann die CPU auch Daten von der GPU/Graka-Ram zurücklesen weil der Zugriff schön bidirektional abläuft. Theoretisch könntest du dann
deine Graka als Zweitrechner-Einheit laufen lassen, und mit dem richtigen Compiler
auch gleich Programme für die GPU schreiben. Auf Slashdot gab es da glaub ich mal 'nen Artikel darüber. :)

-Ronny
 

BvB123

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
714
hab mal getestet synchron bringt nix bei mir
aber ist auch doof muss ich meinen chip unteratkten lol
 

STEEL

Commander
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
2.590
@BvB123
Von welchem Hersteller ist die?Sapphire,Hercules,Asus?
Und du bekommst sie so hoch getakten mit dem Referenzdesign?Und ohne Bildfehler?Nicht schlecht.An deiner Stelle würde ich aber deren Temp überwachen lassen,da es sonst schnell aus sein kann mit deiner Karte.Die raucht dir sonst weg. ;)
 

KonKorT

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.590
Eine 9500 non Pro hat keine 256 Bit Speicheranbindung und keine 8 Pixelpiplines, jedoch lassen die sich beide (Dinge) freischalten 128 auf 256 Bit und 4 auf 8 Pixelpiplines.

Danach hat man eine 9700 non Pro


Was findet ihr denn daran so besonders, dass die 9800 XT mit 412 MHz Chiptakt auf 460 MHz hochgetaktet wurde?
Sind doch nur 48 MHz, meine ATI RADEON 9600 TX (9500 PRO) läuft standartmäßig mit 297 MHz Chiptakt und bis 380 MHz läuft die ohne Bildfehler.
Sind dann ja 83 MHz, was ich eigentlich auch normal finde.

Und der Speichertakt, da muss ich zugeben das ist nicht schlecht.
Aber auch zu schaffen.
Oder ist das von Modell zu Modell sooooo anders?
 
Zuletzt bearbeitet:

cyrezz

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
5.394
Zitat von KonKorT:
Eine 9500 non Pro hat keine 256 Bit Speicheranbindung und keine 8 Pixelpiplines, jedoch lassen die sich beide (Dinge) freischalten 128 auf 256 Bit und 4 auf 8 Pixelpiplines.

Danach hat man eine 9700 non Pro


Was findet ihr denn daran so besonders, dass die 9800 XT mit 412 MHz Chiptakt auf 460 MHz hochgetaktet wurde?
Sind doch nur 48 MHz, meine ATI RADEON 9600 TX (9500 PRO) läuft standartmäßig mit 297 MHz Chiptakt und bis 380 MHz läuft die ohne Bildfehler.
Sind dann ja 83 MHz, was ich eigentlich auch normal finde.

Und der Speichertakt, da muss ich zugeben das ist nicht schlecht.
Aber auch zu schaffen.
Oder ist das von Modell zu Modell sooooo anders?

Da muss ich dich korrigieren! Eine 9500 hat sehr wohl eine 256 Bit Speicheranbindung! Ich meine die Pro Variante hat nur die 128 Bit und man kann die weiteren 128 Bit auch nicht freischalten.

Zitat:
Eine Radeon 9500 auf einer 9700er Platine ist theoretisch fast eine Radeon 9700. Sie besitzt die gleiche R300-VPU und die gleiche Platine. Irgendwo muss also die Karte "kastriert" worden sein. Sie besitzt zwar den 256Bit breiten Memory-Bus der 9700. aber nur 4 Pixel-Pipelines statt der 8 Pixel-Pipelines ihrer großen Schwester. Also müsste man doch einfach die deaktivierten "Pipes" durch einen Eingriff wieder aktivieren und schon hat man eine 9700er - oder?!

Quelle: http://www.thegoom.com/artikel/artikel.pl?artikel=97

MfG
CyReZz
 

Arne

Commodore
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
4.959
also ich möchte das jetze endgültig mal aufklären.

1. die 9500 nonpro rev1 (rot) haben 256bit und 4 pipes. der einzige unterschied zur 9700 nonpro besteht in den 4 fehlenden (teilw. freischaltbaren) pipes, sie takten beide mit ich glaub 275/270. das ist so weil die hersteller da von 9700er karten einfach die 4 pipes abgedreht haben. so eine karte hab ich selber.
2. die 9500 nonpro rev2 haben 128bit und 4 pipes. da lässt sich nix freischalten weil es ein extra entwickeltes layout ist.
3. diese angaben beziehen sich auf die 128mb-versionen. die rote 64mb nonpro kann man soweit ich weiß auch freischalten, ich das wird dann ne 64mb 9500pro, weiß aber nix genaues drüber.
4. die 9500pro hat 8 pipes, aber nur 128bit.
5. die 9700er karten haben 8 pipes sowie 256 bit und unterscheiden sich nur in den taktraten.

@topic
bei mir bringt beides ungefähr gleich viel. habs mal testweise laufen lassen, wenn ich den ram oder gpu um 30mhz übertakte hab ich ungefähr den gleichen zuwachs.
meine 9500@9700 läuft auf 382,5/300 mhz und ist ein ganzes stück schneller als ne non-oc 9700pro, die läuft mit irgendwas von 325/310 oder so.

dazu noch folgenden nützlichen link (war jetzt aber zu faul das da alles rauszuschreiben, dat ist jetzt alles das was ich meine mir gemerkt zu haben)
http://www.hardware-mag.de/hardware.php?id=230
 
Top