Cpu Lüfter wechseln - Kühlerpaste

LvckyLvke

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
11
Hi Leute,

ich wollte meinen alten CPU - Kühler durch einen neuen ersetzen, da ich mit der Kühlleistung nicht mehr zufrieden bin.
Meine Frage hierbei ist, wie es sich mit der Kühlerpaste verhält, die noch vom alten Kühler auf dem CPU ist. Kann ich beim Kühlerwechsel einfach noch neue draufmachen, reicht die alte aus, oder kann ich irgendwie die Rückstände vom CPU entfernen?

Danke im Voraus für die Rückmeldungen!

LG
 

yaegi

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
4.087
Waschbenzin, Spiritus...
Ich benutze immer Aceton, der geht am besten.

Runter mit dem alten Zeugs und neue drauf. Was andres ist nicht empfehlenswert.
 

Darklord272

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.283
Bei Neuinstallation bzw. Reinstallation eines Kühlkörpers die alte Wärmeleitpaste rückstandslos entfernen!
Hierzu empfehle ich Aceton, entfernt wirklich alles und verdunstet rückstandsfrei ohne Schlieren zu machen.
 

SoDaTierchen

Captain
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
3.716
Wenn du etwas mehr Geduld hast, kannst du die auch mit einem Stofftuch abwischen. Dauert aber etwas länger als mit Reinigern^^

Die alte WLP DEFINITIV NICHT weiterverwenden. Alte WLP kann sogar der Grund sein, warum eine Kühlung versagt. Hatte ich neulich mit meiner GraKa. Einfach WLP ersetzt schon war sie angenehm kühl :)
 

Vashem

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
59
Die alte WLP entfernen, ohne rückstände, entweder mit Aceton, oder einfach mit nem Tuch vorsichtig.
 

Bartmensch

Commodore
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
4.373
Bloss weg mit der alten Paste.
Meistens wird von den Herstellern billige Paste oder gar thermoplastische Wäremleitpads verwendet.
Diese sind generell nur einmal verwendbar.
Viele WLPs haben auch die Eigenschaften, dass sie sich unter Wärmeeinfluss erst richtig an die Flächen verteilen.
Macht man dann den Kühler wieder ab, ist es auch mit der Paste vorbei.
Also prinzipiell: Immer neu machen.
CPU mit Alkohol/Azeton saubermachen und mit Küchentuch abreiben, Kühler ebenfalls.
Einen kleinen Klecks WLP auf dem Heatspreader verteilen (alte Plastikkarten wie Kreditkarten bieten sich an).
Kühler rauf - Fertig.
 

LvckyLvke

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
11
Oke, vielen lieben Dank für die schnelle Antworten!
 

AdoK

bounty hunter
Moderator
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
54.479
Die alte WLP mit Waschbenzin, Verdünnung, Isopropanolalkohol, Aceton, Spiritus, etc.. und einem nicht fusselnden Lappen/ Tuch entfernen und einen kleinen Klecks an WLP neu auftragen.
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
21.649

Bartmensch

Commodore
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
4.373
Von Aceton kann ich nur abraten ... nicht alle Bauteile eines PC sind gut verträglich dafür und bei ungeübten Leuten ist das pures Gift dann .

Also eine CPU und den Kühler-Boden reinigt man ja normal auch ausserhalb des PCs, allein der besseren Handhabung wegen.
Darum ist die Nutzung von Lösungsmitteln, auch denen mit Aceton (Nagellackentferner) eigentlich kein Problem.
Und bis die CPU wieder eingebaut wird, ist alles wieder verdunstet.
Also ich habe noch nie IM PC Gehäuse die Komponenten gereinigt bzw. mit WLP versehen.
 

yaegi

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
4.087
Von Aceton kann ich nur abraten ... nicht alle Bauteile eines PC sind gut verträglich dafür und bei ungeübten Leuten ist das pures Gift dann .
Aceton greift Lacke, Kunststoffe etc. extrem an, löst Fette und mischt sich super mit Wasser. Deswegen hats auch so eine wundervolle Reinigungswirkung. Aber wer bitte kippt das direkt über seinen PC?

Und das kommt ja noch dazu:
Also eine CPU und den Kühler-Boden reinigt man ja normal auch ausserhalb des PCs, allein der besseren Handhabung wegen.
;)
 

c-mate

Captain
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
3.904
Also ich lasse die cpu immer im sockel, da kann dann auch mit den Pins nichts passieren.
Erst mit ner Kreditkarte abschaben und dann mit einem Küchentuch oder Tempo suberrubbeln und polieren
 
Top