Creative Produkte bei Alternate nur 12 Monate Garantie?

BossXxX

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2006
Beiträge
22
Hallo,
ich muss meinen unmut luft machen.

ich habe eine creative x-fi fatalit1y im 02/06 gekauft.

Seid mitte 06 hab ich immer wieder soundprobleme, die ich letztendlich auf die soundkarte zurückführte.

darauf hin hab ich die karte zu alternate eingeschickt .

gleichzeitig hab ich auch mit den support von creative kontakt aufgenohmen, und dort wurde mir mitgeteilt das sie mir die karte tauschen wenn ich sie einschicke.

alternate hat jetzt geschrieben, da die karte keine garantie mehr hat, wurde sie mit absprache mit dem vorlieferanten eingestampft, !!!!!!!!

und ich soll nur noch eine restwert von 112 € von ehemaligen 219 € bekommen.

jetzt hab ich hier zwei emails, eine mit der bestätigung von creative das sie 24 monate garantie auf ihre produkte bieten und eine von alternate das creative nur 12 monate garantie bietet.

was haltet ihr davon?????




mfg


nachtrag: auf mp3 playern, bietet creative nur 12 monate garantie, aber auf soundkarten usw 24 monate
 
T

Tankred

Gast
Erstens: Weder Alternate noch der Vorlieferant haben das Recht, Deine Karte zu vernichten. Es ist Dein Eigentum, das Du nachweislich erworben hast und nur Du hast das Recht, die Vernichtung zu erlauben.

Zweitens: die Karte hat auch meines Wissens zwei Jahre Garantie und Creative hat Dir das auch bestätigt.

Drittens: selbst wenn die Karte nur ein Jahr Garantie gehabt hätte, so hat Alternate gesetzlich vorgeschrieben zwei Jahre lang Gewährleistung zu tragen. Zwar sind bereits mehr als sechs Monate seit dem Verkauf vergangen, Du kannst aber aufgrund der unrechtmäßigen Vernichtung Alternate gar nicht mehr nachweisen, dass die Karte einen Defekt aufwies, der bereits von Anfang an bestand oder bei dem davon auszugehen ist, dass dieser tendenziell bestand. In diesem Fall hätte dann Alternate für einen Ersatz sorgen müssen, ganz unabhängig von der Garantie.

Fazit: ich wäre mehr als sauer und würde Alternate ein Einschreiben mit Rückschein schicken, in dem ich folgendes festhalten würde:

- Sie haben mein Eigentum widerrechtlich, d.h. ohne meine Zustimmung vernichtet
- Ich gebe Ihnen 14 Tage Zeit, mir mindestens gleichwertigen Ersatz zu beschaffen
- Nach Ablauf der Frist ohne eine Reaktion Ihrerseits werde ich Anzeige gegen Sie erstatten und ein Mahnverfahren veranlassen

Fertig. Wenn es wirklich so wie von Dir geschildert gelaufen ist, dann ist das eine ungeheure Frechheit, die ich Alternate nie zugetraut hätte.
 
Zuletzt bearbeitet:

BossXxX

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2006
Beiträge
22
zitat alternate

Da wir nur über unsere Vorlieferanten reklamieren können, wurde der normale
Reklamationsweg eingehalten. Ob und wie unser Vorlieferant die Karte entsorgt
oder an Creative weitergeleitet hat, entzieht sich unserer Kenntnis. Eine
Rückforderung der Karte ist nicht mehr möglich.
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
61.737
Dann bestehe auf gleichwertigen Ersatz, natürlich ohne Zuzahlung.
 

eklipse

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
658
Da ist wohl einiges schief gelaufen. :o

Du hast Creative kontaktiert.
Laut deinem Post haben sie gesagt, sie würden die Karte tauschen, wenn du sie einschickst.

Haben sie gesagt, du sollst sie zum Händler schicken, oder direkt zu ihnen.
Ich hätte nämlich nachgefragt, ob ich sie nicht gleich direkt zu ihnen (Creative) schicken soll.






Frage: Was für eine fatal1ty hattest du denn.??






Rede noch einmal mit Alternate.


  • Im ersten Fall (Karte Nummer 1), stelle ich mich auf den Standpunkt,
    daß ich besagte Karte -Neu- als Ersatz bekomme.
    Aus, Punkt, Basta, Amen.!!! :stock:

    Die Differenz von 7 Euronen hat Alternate zu zahlen.
    Die sollen sich nicht so anstellen.
    Ebenfalls die anfallenden Versandkosten. Sonst gibt es Ärger.

    Am Telefon oder eMail bitte etwas höflicher aber bestimmt ausdrücken.
    Man erreicht mit etwas Höflichkeit oft mehr als mit Drohgebärden. ;)
    Nebenbei anklingen lassen: Müssen wir wegen 7€ wirklich Ärger (Rechtsstreit) haben




  • Im Zweiten Fall (Karte Nummer 2) würde ich ebenfalls versuchen, in einem Gespräch Alternate davon zu überzeugen,
    dir die besagte Karte kostenlos als Ersatz zu liefern.

    Bisschen gut zureden, und auch auf Creative verweisen, die gesagt haben, sie würden die Karte tauschen.
    Auch darauf Hinweisen, daß die Vernichtung eigentlich nicht korrekt war,
    denn du hättest die Karte jetzt zu Creative direkt schicken können, was dir nun verwehrt ist, blablabla....


    Sollten sie sich nicht darauf einlassen, so würde ich (nach Ablehnung) ihnen ein Angebot machen,
    daß die Differenz (57€) zur Karte von beiden Streitparteien zur Hälfte getragen wird.
    Ich würde, je nach Gesprächsantwort, die Hälfte oder auch nur 25€ anbieten.

    Das wird zwar dein Rechtsempfinden vielleicht etwas beeinträchtigen, aber du ersparst dir einen haufen Ärger.
    Und ehrliche gesagt, wäre der mir nicht 28,50€ wert.

    Allerdings geht der Vesand auf jeden Fall voll zu Lasten von Alternate.
    Wir teilen uns die Kosten von 57€, und der Versand geht zu Lasten von Alternate.



    Sollten sie auf den schlichtenden Vorschlag nicht eingehen wollen, so ist zu überlegen,
    wie die genaue Rechtslage hier ist.

    • Sind sie zum Ersatz (Karte) verpflichtet.?
    • Oder dürfen sie auch den Restwert der Karte mit Geld abgelten.
    • Und wie hoch ist der Restwert wirklich.?

    Bei diesen rechtlichen Punkten bin ich jetzt leider überfragt.
    Da müstes du mal rechtlichen Rat einholen.

    Am Besten mal vorab im Internet.
    Sollten die Antworten dort zu deiner Zufriedenheit ausgehen,
    so kannst du damit liebgäugeln, notfalls den Rechtsweg zu beschreiten.





Gruß
eklipse
 

BossXxX

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2006
Beiträge
22
es ist die karte mit einschub. also die für 169 nach heutiger sicht.

ich hab nun folgenden weg eingeschlagen, hier eine email die ich eben an den geschäftsführer von alternate geschickt habe.

Marcus XXXX Lichtenfels, 21.09.2007
XXXXX
XXXXX
Kundennummer: XXXXX
RMA: XXXXX vom 08.08.2007

Sehr geehrter Herr Geschäftsführer von Alternate (Name geändert)

ich bin seid mehreren Jahren Kunde Ihrer Firma. Im Jahr 2006/2007 habe ich für fast 3000 € Waren bei Ihnen eingekauft. Zum Leidwesen muss ich mich seit mehreren Wochen mit Ihrem soviel gelobten Kundenservice herumschlagen. Wenn Sie gestatten, würde ich Ihnen den Sachverhalt kurz schildern.

Im Februar 2006 kaufte ich mehrere Hardwarekomponenten , darunter auch eine creative X-FI Fatality
* KK#C64 Crea X-Fi Fatal1ty Edition R . Im Juli 2007 wurde die Karte auf Grund starker Störgeräusche an Alternate zurück gesandt. Kurze Zeit später hatte ich die Karte wieder in Händen, aber der Fehler war immer noch vorhanden. Nach telefonischem Kontakt mit dem Technischen Support wurde die Karte erneut eingesandt. Gleichzeitig nahm ich auch Kontakt mit creative auf, um dort Hilfe zu bekommen. Dort wurde mir mitgeteilt, dass creative mir den Austausch organisieren und ich die Karte doch einsenden möchte. Dies war mir aber nicht möglich, da die Karte wie bereits geschrieben schon wieder bei Alternate war.

Im September wandte ich mich an den Technischen Support von Alternate, weil die Karte immer noch unterwegs war. Dort wurde mir mitgeteilt, dass sich die Karte beim Hersteller/Vorlieferanten befindet. Kurze Zeit später bekam ich eine Gutschrift von Alternate in der Höhe von 112 € von ehemaligen 219 €. Auf Nachfrage bekam ich zur Antwort, dass creative nur 12 Monate Garantie gibt, und dass ich mich mit den 112 € abfinden sollte, da eine Rücksendung der Karte nicht mehr möglich ist. Ein Austausch in ein gleichwertiges Gerät wäre angeblich auch nicht möglich gewesen.

Ein Nachfragen bei creative brachte folgendes zu Tage:
Creative bietet auf ihre Produkte 24 Monate Garantie, mit Ausnahme von Mp3 Player, da nur 12 Monate. Zitat creative Support „Auf Ihr Gerät gibt es 24 Monate Garantie. Ich weiß nicht wie Alternate zu dieser Aussage kommt ( wie oben geschrieben wurde mir mehrmals von Alternate mitgeteilt, dass Creative nur 12 Monate Garantie bietet), da wir Ihnen den Austausch ja genehmigt haben. Garantiereparaturen bzw. Austausch werden nur von uns durchgeführt. „

Fakt ist nun, Ihre Firma hat mein Eigentum eigenwillig meines Zugriffes entzogen. creative hätte, wäre die Karte eingesandt worden, kostenfrei gegen fehlerfreie Ware getauscht. Hierbei darf ich Ihnen noch ein Zitat Ihrer eigenen Website ins Gedächtnis rufen.

„ ALTERNATE bietet jederzeit Support auch über das "gesetzliche Soll" hinaus: So übernimmt ALTERNATE beispielsweise im Kundenauftrag auch dann die Garantieabwicklung beim Hersteller, wenn dessen Garantiefrist die 24-monatige Händlergewährleistung überschreitet. „

Wie kann eine Firma, die Sie vertreten, Kundeneigentum ohne vorherige Kenntnisnahme des Kunden, unterschlagen. Vor allem in der Hinsicht, dass der Hersteller, in diesem Falle creative den Austausch der defekten Karte bereits genehmigt hat. Diesen Brief und Auszüge aus dem Kontakt mit Ihrem Support habe ich in mehreren Internetforen veröffentlicht. Sie können gerne hierzu Stellung nehmen. Die links finden Sie am Ende dieser Nachricht. Ebenfalls erhalten Sie den gesamten email-verkehr zwischen mir, creative und Alternate.


Ebenfalls Fakt ist, das ich als Kunde den Fehler ausgleichen soll, den andere , in diesem Fall Ihr Support verursacht hat. Eine gleichwertiges Modell von creative kostet in ihren Online-Shop 169€ und ich bin nicht bereit diese Mehrkosten zutragen.



Hochachtungsvoll

XXXX


Emails von Alternate



* Vorerst gelöscht *



Internet Community´s in denen der ganze Sachverhalt diskutiert wird.


https://www.computerbase.de/forum/threads/creative-produkte-bei-alternate-nur-12-monate-garantie.325312/
http://www.forumdeluxx.de/forum/showthread.php?t=399224
http://extreme.pcgameshardware.de/showthread.php?t=1085
http://www.heise.de/foren/go.shtml?read=1&msg_id=13517046&forum_id=7360
http://forum.chip.de/recht/defekt-gewaehrleistung-zeitwertgutschrift-954653-page2.html#post5836631
http://spotlight.de/nzforen/pch/m/pch-1190139353-2402.html
http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?p=3330531#post3330531
http://www.forum-hardtecs4u.com/yabbse/index.php/topic,42605.new.html#new
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tankred

Gast
Hier mal eine kurze Rechtschreibkorrektur:

Sehr geehrter Herr Geschäftsführer von Alternate (Name geändert)

ich bin seit mehreren Jahren Kunde Ihrer Firma. Im Jahr 2006/2007 habe ich für fast 3000,- Euro Waren bei Ihnen eingekauft. Zu meinem Leidwesen muss ich mich seit mehreren Wochen mit Ihrem hoch gelobten Kundenservice herumschlagen. In den folgenden Zeilen schildere ich Ihnen kurz den Sachverhalt.

Im Februar 2006 kaufte ich mehrere Hardwarekomponenten, darunter auch eine Creative X-FI Fatality
* KK#C64 Crea X-Fi Fatal1ty Edition R . Im Juli 2007 wurde die Karte auf Grund starker Störgeräusche an Alternate zurück gesandt. Kurze Zeit später hatte ich die Karte wieder in Händen, aber der Fehler war immer noch vorhanden. Nach telefonischem Kontakt mit dem technischen Support wurde die Karte erneut eingesandt. Gleichzeitig nahm ich auch Kontakt mit Creative auf, um dort Hilfe zu bekommen. Dort wurde mir mitgeteilt, dass Creative mir den Austausch organisieren wird und ich die Karte doch einsenden möchte. Dies war mir aber nicht möglich, da die Karte wie bereits geschrieben schon wieder bei Alternate war.

Im September wandte ich mich an den technischen Support von Alternate, weil die Karte immer noch unterwegs war. Dort wurde mir mitgeteilt, dass sich die Karte beim Hersteller/Vorlieferanten befindet. Kurze Zeit später bekam ich eine Gutschrift von Alternate in der Höhe von 112,- Euro von ehemaligen 219,- Euro. Auf Nachfrage bekam ich zur Antwort, dass Creative nur 12 Monate Garantie gibt, und dass ich mich mit den 112,- Euro abfinden sollte, da eine Rücksendung der Karte nicht mehr möglich ist. Ein Austausch in ein gleichwertiges Gerät wäre angeblich auch nicht möglich gewesen.

Ein Nachfragen bei Creative brachte folgendes zu Tage:
Creative bietet auf ihre Produkte 24 Monate Garantie, mit Ausnahme von Mp3-Playern, bei denen die Garantiezeit nur 12 Monate beträgt. Zitat Creative-Support: „Auf Ihr Gerät gibt es 24 Monate Garantie. Ich weiß nicht wie Alternate zu dieser Aussage kommt ( wie oben geschrieben wurde mir mehrmals von Alternate mitgeteilt, dass Creative nur 12 Monate Garantie bietet), da wir Ihnen den Austausch ja genehmigt haben. Garantiereparaturen bzw. Austausch werden nur von uns durchgeführt."

Fakt ist nun, dass Ihre Firma mein Eigentum gegen meinen Willen einbehalten und vernichtet hat. Creative hätte, wäre die Karte eingesandt worden, diese kostenfrei gegen fehlerfreie Ware getauscht. Hierbei darf ich Ihnen noch ein Zitat Ihrer eigenen Website ins Gedächtnis rufen:

„ ALTERNATE bietet jederzeit Support auch über das "gesetzliche Soll" hinaus: So übernimmt ALTERNATE beispielsweise im Kundenauftrag auch dann die Garantieabwicklung beim Hersteller, wenn dessen Garantiefrist die 24-monatige Händlergewährleistung überschreitet."

Wie kann eine Firma, die Sie vertreten, Kundeneigentum ohne vorherige Kenntnisnahme des Kunden unterschlagen? Vor allem in der Hinsicht, dass der Hersteller, in diesem Falle Creative, den Austausch der defekten Karte bereits genehmigt hat. Diesen Brief und Auszüge aus dem Kontakt mit Ihrem Support habe ich in mehreren Internetforen veröffentlicht. Sie können gerne hierzu Stellung nehmen. Die Links finden Sie am Ende dieser Nachricht. Ebenfalls erhalten Sie den gesamten E-Mail-Verkehr zwischen mir, Creative und Alternate.


Ebenfalls Fakt ist, dass ich als Kunde den Fehler ausgleichen soll, den andere, in diesem Fall Ihr Support, verursacht haben. Eine gleichwertiges Modell von Creative kostet in ihren Online-Shop 169,- Euro und ich bin nicht bereit diese Mehrkosten zu tragen.

Mit freundlichen Grüßen,
Zwei Dinge würde ich Dir noch raten:

1. Ersetze die Nennungen von Alternate durch "Ihre Firma" und ähnliches. Du schreibst ja an den Geschäftsführer und kannst ihn als Vertreter der Firma mit dieser gleichstellen.
2. Ergänze einen Schlusssatz, mit dem Du eine Reaktion der Firma Alternate forderst. So bleibt das Ende offen und der Brief wirkt, als ob Du Dir einfach mal Luft machen wolltest. Auch die Erwähnung der Mehrkosten ist sehr indirekt mit der Forderung verbunden, dass Alternate für die Differenz aufkommen soll. Das würde ich am Ende resümierend erwähnen.
 

BossXxX

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2006
Beiträge
22
ist zwar nett gemeint, aber die email ist weg, ich überlege mir aber grad ob ich net des ganze noch per einschreiben machen soll

mfg
 

devebero

Commodore
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
4.945
Ich würde deine E-Mail noch als Einschreiben versenden. Muss ja nicht zwingend ein Einschreiben mit Rückschein sein. Es ist (auch wenn E-Mails mittlerweile ja im Geschäftsleben akzeptiert sind) meiner Meinung nach immer besser auch einen Brief zu senden. Ich habe zur Zeit Ärger mit Kabel Deutschland (Post ist auch hier im Forum) und auch dort die Variante der E-Mail und des Briefes gewählt.

Ich drücke dir die Daumen...
 

Enolam

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.106
Es war nicht zufällig ein Artikel aus der Fundgrube, den Du damals gekauft hast?
 

BossXxX

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2006
Beiträge
22
???Hallo!!!! es ist kein artikel aus der fundgrube

ich hab 219 € dafür gezahlt, die gesamte damalige rechnung war ca 1900 €.
 

Enolam

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.106
Nur die Ruhe..., kein Grund für multiple Satzzeichen.

Da Du nicht ausdrücklich erwähnt hast, dass es sich um Neuware gehandelt hat, ist die Nachfrage ja wohl erlaubt.


Die Sachlage ist klar: Weder Gewährleistungs- noch Garantiefrist sind abgelaufen, Alternate hat Dir in jedem Fall Ersatz zu leisten. Da es sich um ein Teil handelt, welches noch aktuell ist, spricht nichts gegen gleichwertigen Ersatz. Auf irgendwelche Vorlieferanten kann sich Alternate nicht zurückziehen, da hier Alternate Dein Vertragspartner ist.

So oder so bist Du auf der sicheren Seite und kannst in aller Ruhe Dein Recht bei Alternate einfordern.
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
61.737
Und was sollen uns die Links nun sagen, da steht doch überall das gleiche drin was Du auch uns geschrieben hast? Damit wird Dir Alternate auch die Karte nicht wiedergeben. Aber evtl wegen Rufschädigung verdonnern. Warum nimmst Du Dir keinen Anwalt und lässt den das alles klären oder geh zum Verbraucherschutz.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tankred

Gast
Solange er nur seine eigene Erfahrung schildert ist er rechtlich auf der sicheren Seite.
 

BossXxX

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2006
Beiträge
22
was soll ich auch anderes schreiben, ich schreib nur das was ich mit alternate erlebet habe

mfg
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
61.737
Du hast Mails von Alternate öffentlich gemacht, ob das so rechtlich einwandfrei ist, weiss ich nicht, trotzdem würde ich mir einen Anwalt nehmen um mir Gewissheit zu verschaffen, ob da alles mit rechten Dingen zugegangen ist.
 

MR.FReeZe

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.700
[...]
- Sie haben mein Eigentum widerrechtlich, d.h. ohne meine Zustimmung vernichtet
- Ich gebe Ihnen 14 Tage Zeit, mir mindestens gleichwertigen Ersatz zu beschaffen
[...]
Beim ersten Punkt stimme ich dir zu, das ist wirklich eine Frechheit sondergleichen (Die ich aber aehnlich schonmal bei einem Grosshaendler und Logitech erlebt habe. Damals ging es um eine Cordless Webcam die defekt war, in der Garantiezeit eingeschickt wurde und ohne weitere Nachfrage einbehalten und durch eine Gutschrift ersetzt wurde).
Aber zum 2. Punkt eine Frage: Ich bin da juristischer Laie, aber ist so eine Auszahlung des Zeitwertes nicht prinzipiell auch ein "gleichwertiger Ersatz"? Oder muss es sich dabei definitiv um einen Gegenstand handeln?
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tankred

Gast
Naja, ich bin auch juristischer Laie, aber ich sehe das so:

Alternate hat einen Schaden zu Lasten des Käufers verursacht. Der Schaden muss vom Verursacher beseitigt werden, d.h. der Geschädigte muss Ersatz bekommen, dass er seine Sache wieder nutzen kann, wie dies vor Eintritt des Schadens der Fall war. Die Auszahlung eines Zeitwertes ist daher nicht ausreichend, denn dafür kann der Geschädigte die Sache nicht beschaffen.

Ob das bei einem Garantiefall ebenso ist, kann ich nicht sagen. Da Alternate dem Kunden die Ware aber widerrechtlich vorenthält und diese bereits vernichtet ist, steht ein Garantie- oder Gewährleistungsfall gar nicht mehr zur Disposition.
 
Top