Datenrettung von defekter Festplatte (IDE IBM Deskstar IC35L060AVVA07-0)

Spacetec

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
43
Hallo zusammen,
mir ist vor über 10 Jahren eine Festplatte IBM Deskstar IC35L060AVVA07-0 abgeschmiert. Wahrscheinlich war es eine Überspannung gewesen seit dem ist sie mechanisch defekt und macht Klack-Geräusche (siehe Video). Sie wird natürlich nicht als Laufwerk unter Windows erkannt. Wie stehen die Chancen der Datenwiederherstellung ohne eines professionellen Unternehmens?

Video: https://streamable.com/s7om1

Bild von Festplatte: https://ibb.co/WtL23Rd

Vielen Dank im Voraus
 

d2boxSteve

Captain
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
3.261
Das kann keine Überspannung sein, das hört sich wie ein "Headcrash" an, da hat der Kopf mutmaßlich durch einen Stoß oder ähnliches den Platter berührt und "verkratzt", jetzt hängt der Kopf immer noch lose rum und erzeugt die klick-Geräusche.

Nachdem der Kopf hier mechanisch aufsetzt hat er schon einiges zerkratzt. Ich befürchte selbst ein Unternehmen würde nur Bruchstücke retten können ...
 

just_f

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
357
so blöd es klingt, ich konnte schon mehrfach daten retten wenn die hdd so "klackerte" wenn man sie seitlich leicht auf den tisch klopfte im betrieb - keine garantie, eh klar.
wenn wichtige daten drauf sind besser nicht ;)
 

Smily

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
21.865
Nach 10 Jahren ist die Chance wahrscheinlich gegen Null.
Gründe siehe Link, ich gehe davon aus, sie war 10 Jahre nicht eingeschaltet, dann kann die Magnetisierung schlicht weg sein. Und außerdem ist sie auch noch am Klackern!
Das könnte man aber wirklich durch leichtes Klopfen beheben, da hat #3 Recht. Auch die Schmiermittel werden nicht mehr gut sein, ein leichtes Verklumpen derer kann auch schon ein nicht funktionieren auslösen.

Wenn du die Daten wirklich haben willst/musst = Datenretter. Wobei auch da, wenn die Magnetisierung weg ist, ist sie eben weg.
Wenn es um den Spaß geht, probiere weiter.
 

Vindoriel

Commodore
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
4.895
Bei der Serie kann es auch Schmiermittel gewesen sein, welches aus dem Lager austritt und sich auf der Oberfläche verteilt. Was übliches Problem bei der Serie, war die letzte Serie der "Deathstars".

Ab zum Elektroschrott damit, die Daten sind ohnehin nicht wichtig gewesen (sonst hättest Du sie nicht 10 Jahre lang rumliegen lassen). Aber bis 2008 hatte sie lange gehalten, meine Beiden waren schon nach nem haben Jahr hinüber, dann aber auch mit anderen, wesentlich leiseren Geräuschen (als ob sie ständig suchen würde).
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.365
Beim Seagate Datenrettungsservice kannst Du den Preis nach Eingabe des Landes und der Art des Datenträger sehen und das sind dann Festpreise, egal wie groß der Aufwand ist, damit bist Du sicherer als bei denen die günstige Preise mit einem ab davor aufrufen und am Ende viel höhere Rechnungen ausstellen, oft genug ohne die Daten wiederzusehen.
 
Top