Defekter Core i7-980X - oder doch nicht?

Addy90

Newbie
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
7
Hallo!

Da ich tatsächlich überfragt bin, auch weil ich seit Stunden verschiedene Beiträge bei Computerbase und Google durchsuche, habe ich mir einen Account erstellt, und frage mal nach Rat zu einem sehr interessanten Problem.

Und zwar habe ich einen gebrauchten Intel Core i7-980X bei eBay ersteigert - soweit so gut, da ich mit Paypal bezahlt habe, ist der Käuferschutz schonmal vorhanden - allerdings habe ich auch schon mit meinem Verkäufer Kontakt aufgenommen und der ist sichtlich geschockt und möchte die Sache gerne irgendwie friedlich lösen - momentan glaube ich das auch.

Damit ich jetzt aber nichts unversucht lasse, hier der Fehlerbericht:

Ich habe einen Rechner, der seit etwa 4,5 Jahre mit einem Core i7-920 auf einem Gigabyte GA-EX58 Extreme Mainboard läuft. Speicher hab ich 24GB DDR3 von Corsair eingebaut. Das Netzteil ist ein beQuiet Dark Power Pro P7 mit 850 Watt. Das hab ich alles selbst zusammengebaut und (zumindest seitdem der Corsair Speicher seit über zwei Jahren drin ist) läuft der PC ohne Probleme, egal wie sehr ich ihn auslaste, egal was ich mache. Das Mainboard hat die aktuellste BIOS Version F13s und unterstützt angeblich den i7-980X.

So, ich hab den besagten Prozessor heute bekommen, natürlich gleich eingebaut in meinen tadellos funktionierenden PC und was ist passiert?
Der PC ist knapp 1 Sekunde gestartet, sofort wieder ausgegangen und nach 2-3 Sekunden hat sich das Spiel solange wiederholt, bis ich den Stecker gezogen habe. Das BIOS hab ich mehrfach resettet - nur um ganz sicher zu gehen...
Die Lüfter haben sich alle gedreht, gepiepst hat gar nichts und die Fehler-LED auf dem Mainboard wurde noch nicht mal initialisiert. Es hat nur beim Einschalten geklackt und kurz vorm Ausgehen nach der einen Sekunde hat es auch geklackt, allerdings habe ich dieses Klacken ganz regulär wenn der PC an oder ausgemacht wird.

Habe die CPU daraufhin nochmal rausgeholt (was mit dem Kühler Auf- und Abbau unglaublich zeitaufwändig ist), durchgepustet, begutachtet, wieder reingesetzt, gleiches Problem!

Dann hab ich die CPU raus und meinen i7-920 wieder reingetan - siehe da, der PC startet ohne Probleme wie als ob nichts wäre. Natürlich kam ich dann auch ins BIOS und sah, dass es in der Tat resettet war. Hab es nochmal auf "Optimized Defaults" geladen, der i7-920 ging weiterhin, OK.

PC wieder aus gemacht, i7-920 raus und den neu erworbenen "gebrauchten, aber bis zum Ende lauffähigen" i7-980X wieder eingesetzt. Wieder das Problem, nach 1s ausgegangen, genau wie beim ersten Einbau.

OK wieder den i7-920 rein gesetzt und siehe da, alles geht wie vorher!

Wieder den i7-980X reingebaut und gleiches Problem wie am Anfang.

Dann wieder den i7-920 reingetan und seitdem läuft der Rechner seit über 12h am Stück durch, wie die letzten Jahre ohne auch nur einen Hauch eines Problemes. Ich hab auch keine Bugs vom berüchtigten beQuiet-Bug bemerkt, also keine Einschaltprobleme, keine nachlaufenden Lüfter, keine Unregelmäßigkeiten, habe ja auch keinerlei Freezes, selbst wenn ich Prime95 und Furmark gleichzeitig aktiviere rennt der PC problemlos. Die Grafikkarte ist im übrigen eine GTX570...

Um noch was zum Netzteil zu sagen, mein Rechner lief schon mit 6 HDDs einwandfrei (momentan sind nur noch 2 HDDs und 2 SSDs drin), hat auch mit ner GTX480 oder 8800GT reibungslos funktioniert... (wer sich fragt warum GTX570 wenn doch GTX480 da war - ja die hatte tatsächlich nen Defekt ^^ aber das war auch eindeutig die Karte, wurde vom Hersteller ja getauscht).
Es ist noch ne ASUS Xonar HDAV 1.3 dran, die mit nem extra 4-pol Stromkabel versorgt wird, aber das kanns auch net sein... die Gehäuselüfter sind 7x Noctua und auf der CPU sitzt ein Alpenfön Brocken mit 2x Noctua Lüftern.
Mainboard-Abstandshalter usw passt alles, ich mein der PC funktioniert ja einwandfrei und macht alles mit, was ich ihm sage, er akzeptiert nur den i7-980X nicht...


Also für mich war das Fazit, da mein Rechner mit meinem alten i7-920 problemlos rennt und der i7-980X bei jedem der vier Einbauversuche das exakt gleiche Verhalten gezeigt hat, bei sonst exakt gleicher Konfiguration, dass der i7-980X nen Hau weg hat und NICHT in Ordnung ist.

Habe meinen Verkäufer angeschrieben, der den auf einem ASUS Rampage III Extreme laufen hatte und der ist quasi entsetzt. Ich glaube ihm bisher auch, da ich gleich die Rücksendung angeboten habe gegen Geld-zurück (über Paypal sowieso kein Problem). Und der Verkäufer hatte seine ganzen Einzelteile bei eBay wegen Neuanschaffung verkauft, auch noch eine Grafikkarte, einen Kühler und RAM, also sah das alles total vernünftig und glaubwürdig aus.


Wie hoch ist jetzt die Wahrscheinlichkeit, dass die CPU jetzt tatsächlich defekt ist oder dass ich doch einen anderen versteckten Defekt habe, der sich nur in dieser besonderen Situation bemerkbar gemacht hat - andere Testhardware habe ich nicht zur Verfügung und es deutet alles auf die CPU hin, die aber bei meinem Verkäufer ja anscheinend tadellos funktioniert hat...


Irgendwelche Vorschläge oder Ideen? Ich habe zumindest jetzt kein Geld mehr für noch mehr Anschaffungen übrig :D Ich denke das kann man nachvollziehen, v.a. investiert man in ein 4,5 Jahre altes System nicht so gern Unsummen in neue Mainboards und Netzteile, die nie einen Mucks von sich gegeben haben in der Zeit.


Bedanke mich für alle Ideen, die hier noch sind - ich meine für mich ist der Fall klar, aber was, wenn ich jetzt bald ne andere i7-980X CPU ersteigere und dann das exakt gleiche Problem haben werde? Wie kann ich mir sicher sein, dass es wirklich die CPU ist und nicht doch eines meiner anderen Teile - von denen eben bis auf Netzteil, CPU und Mainboard in den 4,5 Jahren ALLES getauscht wurde (naja das DVD-Laufwerk hätten wir da noch, das manchmal im BIOS nicht erkannt wird... aber nach nem Restart ist es da und ich brauch es selten, hängt noch mit IDE dran).
Sogar das Gehäuse wurde vor einigen Monaten getauscht und alle Gehäuselüfter, dadurch hab ich den richtig leise bekommen - sämtliche Umrüstaktionen haben sich nur positiv ausgewirkt und nie zusätzliche Probleme gemacht, das ist das erste Mal in 4,5 Jahren, dass etwas nicht funktioniert.

Also bin tatsächlich ratlos, denn eine defekte CPU ist mir noch NIE untergekommen, ansonsten schon ALLES und manches davon MEHRFACH, ausgenommen eine CPU, das hatte ich wirklich noch nie - tja...

Ich bedanke mich für jeden Tipp, aber meine Zeit und Lust ist natürlich begrenzt, eher schick ich das Ding gegen Geld zurück und versuch nochmal ne Andere zu ersteigern, auf gut Glück quasi...


Viele Grüße!
Addy90


Spezifikationen nochmal zusammengeschrieben zur Übersicht:
CPU: Intel Core i7-920 @ Normaltakt
Mainboard: Gigabyte GA-EX58 EXTREME @ BIOS F13s
Netzteil: beQuiet Dark Power Pro P7 @ 850 Watt
RAM: 6x4GB (=24GB) Corsair XMS3 DDR-1333 @ 1066
Grafikkarte: Palit GTX570 Sonic Platinum
DVD-Laufwerk: Samsung DVD-Brenner @ IDE
SSD: Corsair Force GT 120GB + GSkill Falcon I 120GB
HDD: WD VelociRaptor 600GB + WD CaviarGreen 3000GB
Soundkarte: ASUS Xonar HDAV 1.3
TV-Karte: Hauppauge WinTV HVR-4000 (nur noch als IR-Empfänger)
USB: DeLock USB3.0 Erweiterungskarte mit 2x USB3.0
Gehäuse: Lian Li PC-A76X gedämmt
Lüfter: 9x Noctua in Gehäuse und auf CPU-Kühler
CPU-Kühler: Alpenfön Brocken mit Noctua-Lüftern
... dann noch die übliche Peripherie
 
Zuletzt bearbeitet: (Hardware-Übersicht hinzugefügt)

Addy90

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
7
Hi, hab ich schon geschriebe, grad noch eine Übersicht zugefügt um Nachfragen zukünftig zu minimieren, ist die aktuellste Version mit F13s - der i7-980X wird seit F9 unterstützt laut CPU-Support-Liste beim Hersteller.
 

MXE

Lt. Commander
Dabei seit
März 2013
Beiträge
1.596
Kann schon sein, dass dein Board nen Schuss hat und die CPU deshalb nicht läuft. Die CPU braucht ja immerhin mehr Strom. Defekte CPU sind selten, da würde ich eher aufs Board tippen.

Was hast denn dafür gezahlt? Bei den Preisen würde ich mir was aktuelles holen und nen 4 Kerner übertakten, alternativ nen Sandy.
 
Zuletzt bearbeitet:

II n II d II

Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.458
Du könntest ja mal probieren nur die CPU und das Mainboard zu starten, also alles abstecken. Auch den RAM raus. Nur Mainboard mit CPU + Lüfter und schauen, ob er dann läuft.
 

Addy90

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
7
Mein i7-920 läuft unter Voll-Last im Prime95 Stabilitätstest bei 2,8GHz im Turbo-Modus und aktiviertem SMT bei 1.18V absolut stabil - habe schon stundenlang HD-Videos rendern lassen, ohne Probleme.
Im Idle hat die CPU 1.22V - ich hab die Einstellung momentan "automatisch".
Hatte zwischenzeitlich auch mal die CPU-Voltage manuell auf 1.225V stehen gehabt, das hatte auch nichts gemacht.

Braucht der i7-980X eher nicht weniger Strom aufgrund seiner geringeren Strukturbreite von 32nm?

@MXE:
Seh deinen Edit gerade: hab keine 320€ bezahlt, dafür krieg ich keine 6-Kern CPU heute.
Neuer PC ist deutlich teurer, weil da auch neues Mainboard ran muss - habe mich dagegen entschieden.

@II n II d II:
Könnte ich morgen als letzten Test machen, ich trau mich nicht sonderlich noch mehr auszuprobieren, nicht dass ich am Ende mein lauffähiges System noch beschädige.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sgt.Slaughter

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.713
Hi Addy90,

Da die letzten 2 Biose deines Mainboards Beta Status sind würde ich es mal zurückflashen auf das letzte offizielle Bios F12.Sollte der 980X dann immer noch nicht funktionieren,dann schick das Teil zurück.

Gruß

Slaughter

Habe mal in einem PC Shop Praktikum gemacht.In dieser Zeit wurden 3 GA EX 58 Boards reklamiert,welche alle einen Defekt aufwiesen.Der Sockel 1366 war genauso wie der X58 Chipsatz irgendwie ein Exot ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Addy90

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
7
Logisch, alle Stecker sind drin - sonst würde der Rechner mit i7-920 ja gar nicht laufen...

@Sgt.Slaughter, wäre nen Versuch wert!
 

MXE

Lt. Commander
Dabei seit
März 2013
Beiträge
1.596
dein Board könnte ja einen Teildefekt haben, der bei der kleinen CPU nicht ins Gewicht fällt. Vielleicht gibts auch Ärger mit dem RAM, deshalb wie schon erwähnt, mit Minimalkonfiguration starten, also nur 1 RAM Riegel etc. versuchen. Evt. Bios Downgrade auf die zweitjüngste Version etc.
Wenn das Board schon so alt ist und die ersten Core sind ja auch kleine Hitzköpfe gewesen, dann wird das Board da schon gearbeitet haben und vielleicht nicht mehr 100% i.O. sein. Es reicht ja, wenn einzelne Bauteile nicht mehr 100% Leistung liefern.
 

Addy90

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
7
Ich hatte vorher RAM von OCZ, 6x 2GB = 12GB gehabt.
Der hat zu sporadischen BlueScreens geführt, hab den dann umgetauscht.
Die zweite Fuhre wurde ab und zu nur 8 oder 10GB erkannt und nur bei jedem zweiten Start die vollen 12GB - wurde umgetauscht.
Die dritte Fuhre hatte binnen einer Minute BlueScreens, kam sofort wieder weg.
Die vierte Fuhre hat manchmal auch aussetzer gehabt, wurde entsprechend beschriftet verkauft.
Dann kam der Corsair rein und seitdem hab ich keine BlueScreens mehr.

Werde ich morgen mal testen mit Minimalkonfiguration...

Früher lief der Rechner heißer, ich hatte erst den Boxed drauf, CPU bis 80° / Idle über 60° - dann den Alpenfön mit CPU im Idle bei 55° / Last bis 70°.
Jetzt mit dem neuen Gehäuse nach 4 Jahren und den neuen Lüftern sind es im Idle 40-45° und Last bis 60° (das alte Gehäuse hatte nix getaugt... nur Hitzestau) - also ja Temperatur hat der über die Jahre viel gehabt, aber das hat dem nie was ausgemacht... seit der RAM-Geschichte lief er stabil.
Wie gesagt der Gehäusetausch hat keinen Unterschied gemacht in der Leistung, nur die Temps und Lautstärke sind deutlich besser, das wars mir wert.

PS: Board hat Solid Capacitors, sollte eig. lange haltbar sein...
Garantie hab ich natürlich auf nix mehr irgendwas, naja außer die neuen Sachen :D aber Mainboard, Netzteil und CPU sind alle schon raus...
Ergänzung ()

Hi, der PC ist jetzt in Null-Konfiguration und funktioniert NICHT. Gleicher Fehler wie oben beschrieben.

Nur mit CPU, den beiden Mainboard-Steckern,1x CPU-PWM Lüfter und Piepser - geht nicht.
Außerdem hab ich BIOS F12 drauf gemacht und resettet vorm Umbau.

Auch mit 1 RAM Riegel geht es nicht. Hab einen An-Schalter aufm Mainboard, also es war sonst wirklich alles ab.
Was kann ich noch ausprobieren in diesem Zustand, bevor ich ihn wieder Zusammenbau?

Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:

Na-Krul

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
14.922
Dann hat dein Board entweder ein Problem das nur bei 6 Kern-Cpus zu tage tritt oder die fremde Cpu hat einen weg. Was wahrscheinlicher ist musst du abschätzen, ich würde aber Richtung Cpu schielen, immerhin ist dein Board sonst sehr zuverlässig. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst probierst du noch ein anderes Netzteil aus.
 

Addy90

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
7
Bei mir ist ein Mediamarkt um die Ecke, normal müsste ich da doch ein Netzteil kaufen können und es zurückgeben dürfen, wenn ich es getestet habe, richtig? Vielleicht haben die auch ein Mainboard, aber das glaube ich nicht...
 

Prokiller

Banned
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1.980
Bei mir ist ein Mediamarkt um die Ecke, normal müsste ich da doch ein Netzteil kaufen können und es zurückgeben dürfen, wenn ich es getestet habe, richtig? Vielleicht haben die auch ein Mainboard, aber das glaube ich nicht...
sowas könnte auch skeptisch werden

ich würde die cpu lieber in ein Fachgeschäft bringen und dort testen lassen kostet dich vielleicht nen 10er
 

Addy90

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
7
Guter Tipp, das mach ich, hab grad bei gem Fachgeschäft angerufen, die machen mir den test für nen zwanziger.

edit: ne macht doch keinen Sinn, egal was dabei rauskäme, die CPU geht bei mir nicht, also lasst sich nicht beweisen, ob die CPU, das mainboard oder das Netzteil verantwortlich ist, denn in dieser Konfiguration geht diese CPU nicht. das mainboard und Netzteil gehen mit her anderen CPU einwandfrei und die CPU geht vllt. in anderen PCs dafür - wer nun aber schuld ist, dass diese Kombi nicht geht, lässt sich nicht ermitteln.


Erstmal danke, ich Versuch nun meinen Rechner wieder zusammen zu bekommen...

EDIT:
OK mein Rechner mit i7-920 ist sofort wieder hochgefahren und ich kann wieder daran schreiben - also meine Entscheidung steht fest, die CPU geht zurück, ich teste sie nicht weiter, hab genug Zeit damit verbracht. Über PayPal krieg ich so oder so mein Geld wieder und dass die CPU nicht "einwandfrei" ist, davon gehe ich aus, denn sonst ginge sie in meiner Konfiguration, in der ja mein 920 auch funktioniert - damit entspricht die CPU nicht der Beschreibung und die Rücknahme und Gewährleistung muss übernommen werden. Hab sie ja nicht als "defekt" gekauft, hätte ich eine solche CPU erworben, wär es jetzt mein Problem. So kann ich zumindest argumentieren, denn ob es jetzt wirklich die CPU ist oder nicht, lässt sich wie gesagt nicht beweisen, ich kann nur behaupten, die CPU ist nicht "einwandfrei", da ich mit einer Konfiguration diese Behauptung widerlegen konnte, ergo gibt es einen Einwand.

Vielen Dank für alle Tipps und Hilfe! Ich hab wieder BIOS F13s aufgespielt, da ich gefühlt mit diesem BIOS besser gefahren bin als mit den vorigen, zumindest hat die F12 gestern bei mit mit EIST und C1E zu Fiepen geführt, ich hatte das immer aus wegen "theoretischer Framedrops" - mit F13s steht es auf ner neuen Einstellung Auto und macht keine Zicken - sieht man am Vcore. Darum hab ich das "beta" BIOS wieder drauf.

DANKE an alle!
 
Zuletzt bearbeitet:
Top