News Dell: XPS 13 mit mehr Anschlüssen nicht mehr verfügbar

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.624
#1
Dell hat das XPS 13 mit der Modellnummer 9360 aus dem Sortiment genommen und bietet somit nur noch das zur CES 2018 vorgestellte neue Modell an. Dieses bietet ein besseres 4K-Display, ein etwas dünneres Gehäuse und kommt in neuen Farben. Bei den Anschlüssen gibt es allerdings deutlich weniger Auswahl als bisher.

Zur News: Dell: XPS 13 mit mehr Anschlüssen nicht mehr verfügbar
 

MECD

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
93
#3
Das finde ich auch. Selbst wenn ich meine gesamte Peripherie auf USB-C umstellen würde. Meine Kollegen und Freunde tun das nicht
 

shysdrag

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
103
#4
Arbeite jetzt seit einem Jahr mit Macbook Pro. An Dongles schleppe ich aktuell nur mehr einen usb-c auf hdmi/vga Adapter, einen usb-a auf usb-c Adapter und das Ladegerät meines Nexus 6p herum. Die Peripherie am Arbeitsplatz ist mittlerweile Kabellos bzw. die 2 Monitore hängen beide an einem USB-C Adapter der auch das Macbook lädt.
Ich vermisse USB-A eigentlich nur mehr dann wenn mir irgendjemand einen alten USB-Stick in die Hand drückt (das passiert bei ~6 Vorortterminen im Montag maximal 1x). Der Standard kann meiner Meinung nach zu Grabe getragen werden. Der Vorteil, alles über ein Kabel lösen zu können und nicht an Hersteller Ladegeräte gebunden zu sein überwiegt hier klar

Die Investitionskosten abseits des Macbooks: 70 € für 4 usb-c Apdater (2x USB-C auf USB-A, 1x Dockinglösung mit 2x HDMI und Ladeanschluss, 1x VGA/HDMI auf USB-C Mini Adapter) + 45 € für eine Logitech Bluetooth Maus und 90 € fürs Apple Wireless Keyboard sind überschaubar bzw. entsprechen ca dem was eine herstellerspezifische Dockingstation früher gekostet hat. Die Anschaffung eines zweiten herstellerspezifischen Ladegeräts (ich will nicht jedes mal wenn ich irgendwo hin fahre ein Netzteil aus dem Kabelsalat rausziehen) entfällt somit komplett.
 

Cooder

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
778
#5
Kannst du mal den USB-Stick einstecken?
Nein, tut mir leid. Mein Laptop ist zu modern. Der hat keine USB-Buchse mehr.

#FAIL
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
27.096
#6
Klassisches Eigentor mMn.

Hoffe Dell reagiert hier schnell - denn - wer hat einen Adapter dabei?
 

Flyerdommo

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
56
#7
Die Entscheidung, einerseits ein verbessertes, für Fotografen geeignetes Display im neuen Modell zu verbauen, dann aber auf einen SD-Karten-Reader zu verzichten, erscheint schon seltsam. Entweder handelt es sich dabei nur um eine relativ kleine Käufergruppe oder Dell geht davon aus, dass die Fotografen zukünftig mit Hilfe der neueren Schnittstellen auf amderen Wegen ihre Daten an den Rechner senden werden. Das sollte doch auch irgendwie möglich sein, oder? Kenne mich damit nicht aus.
 

nlr

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.624
#8
Mann kann microSD ja auch in einen SD-Adapter stecken und dann in die Kamera.
Auf Messen ist das aber nervige Frickelei.
Wi-Fi Direct wäre noch eine Option, am schnellsten ist aber halt immer noch Karte raus, Karte rein.
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
195
#10
SD Karten Reader gibt es doch schon lange extern, neuere Kameras haben außerdem WLAN. Hier wird ein auf einem Problem rumgehackt das keines ist.
 
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.119
#11
Und wieder nicht mit einer AMD APU, somit uninteressant...
Wieso bringen die Hersteller nicht mal ein AMD Notebook mit so gutem Display raus? :/
 

Burner87

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.795
#12
Bin schon länger auf der Suche nach einem neuen Ultrabook, das hier wird es mangels sinnvoller Schnittstellen nicht werden. Ein Gerät ohne mindestens einmal USB-A und Cardreader kommt mir nicht ins Haus. Wer meint, er lässt sich vom Hersteller dazu nötigen, Adapter oder neue Geräte zu kaufen, kann das machen. Ich mache das nicht mit.
 
Zuletzt bearbeitet:

gaelic

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
452
#14
SD Karten Reader gibt es doch schon lange extern, neuere Kameras haben außerdem WLAN. Hier wird ein auf einem Problem rumgehackt das keines ist.
Natürlich, für alles gibt es Adapter oder externe Geräte. Sogar GPUs kann man auslagern. Sinnvoll? Nicht immer. Vor allem der Platzgewinn keinen USB-A Anschluss zu verbauen oder einen SD-Reader ist vernachlässigbar.
 
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
749
#15
Für Fotografen ist ein microSD-Cardreader ungeeignet
Auch nur eine Umstellung, es gibt fast alle schnellen Karten auch schon für microSD.

Und wie notebookcheck berichtet, ist wohl das FullHD-Display nicht mehr matt.
Der letzte negativ-Punkt der dem Gerät wohl endgültig das Genick bricht.
Denn wenn man es für die Stabilität braucht, dann ist es auch beim 4K-Modell so.
 
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
5.071
#17
Mit nur USB-C kann ich leben, habe selber umgestellt bei mir. Aber kein SD Cardreader mehr? Das haben Techniker entschieden, die im Lebtag noch niemals mit Micro-SD Karten am Frickeln waren...

Wie gaelic schrieb: Noch ein Adapter mehr, an den man beim Packen denken muss. Da lob ich mir mein HP Probook.
 

gaelic

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
452
#20
Top