News Deutsche Telekom: Fusion von T-Mobile US und Sprint ist gescheitert

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.034
#1

Toms

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
5.452
#2
Gut so, mit 3 gleich großen Providern wäre in den USA der Wettbewerb komplett kaputt. Seit langer Zeit gibt es wieder ordentlichen Wettbewerb im US-amerikanischen Mobilfunkmarkt. In Deutschland hätte Telefónica E-Plus nicht übernehmen dürfen, jetzt fehlen kleine Player die von hinten den Markt aufräumen mit innovativen Angeboten.
 

Mysterion

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
101
#3
Schön zu hören, dass der Markt zumindest noch geringe Abweichungen von der neoliberalen, kapitalistischen Agenda zulässt.
 
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
726
#4
Ich hoffe nur, dass die Telekom sich jetzt nicht unter Zugzwang sieht und auf Biegen und Brechen jetzt irrsinnige Summen für einen anderen US-Provider hinschmettert, nur um Marktanteile zu gewinnen...
 

Toms

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
5.452
#6
Ich hoffe nur, dass die Telekom sich jetzt nicht unter Zugzwang sieht und auf Biegen und Brechen jetzt irrsinnige Summen für einen anderen US-Provider hinschmettert, nur um Marktanteile zu gewinnen...
Warum sollten sie? Jedes Quartal gewinnen sie über 1 Millionen neue Kunden hinzu, haben Sprint schon länger überholt und sind drittgrößter Netzbetreiber mit einem LTE-Netz in jedem Bundesstaat der USA. Sprint ist hier der große Verlierer und Softbank wird das bald schmerzlichst feststellen.
 
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2.503
#7
Naja gewinnen ist schön gesagt aber wie andere schon erwähnten auf Biegen und Brechen ..... natürlich fließen Kunden zu Anbietern mit super angeboten aber zu welchen Kosten ist die Frage ? Bezahlt der Deutsche Telekom Kunde für den amerikanischen Kunden mit

Bei uns heißt es ja immer das muss so teuer wegen Infrastruktur usw ich glaub nicht das es in den USA um so viel besser steht
 

Toms

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
5.452
#8
Nun, T-Mobile US wirft Gewinn ab, trägt mehr als die Telekom Deutschland GmbH zum Gesamtergebnis der Deutsche Telekom AG bei.
 
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
1.006
#9
Gut so, mit 3 gleich großen Providern wäre in den USA der Wettbewerb komplett kaputt. Seit langer Zeit gibt es wieder ordentlichen Wettbewerb im US-amerikanischen Mobilfunkmarkt. In Deutschland hätte Telefónica E-Plus nicht übernehmen dürfen, jetzt fehlen kleine Player die von hinten den Markt aufräumen mit innovativen Angeboten.
Nennt sich Drillisch ;)
 
Top