Erstellen eines Raid1-Verbundes mit Asus H87-plus

Autod1d4kt

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
27
Hi @ All, habe mir mein neues System aufgesetzt. Möchte nun die 2HDD´s im Raid1 Modus betreiben.

MB: Asus H87-Plus (C2)

SSD: Samsung Evo 840 120GB

HDD: 2 x WD 1TB WD10EZRX

Betriebssystem: Win 7

Weiß nur nicht so genau wie! Kann mir jmnd eine detalierte Anleitung geben?


Bei mir im Bios, kann Ich den Raid Modus einschalten. Sehe dann auch die einzelnen Platten. Jedoch beim klicken auf die einzelnen Platten vermisse Ich so etwas wie die Option; die gewünschten Platten anzuwählen und zu zuweisen!

Zusätzliche habe Ich auf meiner Asus Installations Cd des MB noch einen Ordner. Genannt "Intel AHCI/RAID Treiberpfad"

Was soll Ich damit anfangen

Habe da bisher keine Erfahrungswerte.

(wie verhält sich das mit der System SSD, wenn Ich nur allgemein den RAID Modus; im Bios, einschalten kann? Nur die 2 Daten-HDD´s sollen gespiegelt werden!)

Wäre ;wie jedesmal bisher, dankbar für Euren Support!

Gr33tz Autod1d4kt
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
71.533
Du schaltest einen Controller in den Raid-Modus.
Alle angeschlossenen Devices befinden sich dann im Raid-Modus.

Und wie man ein Raid1 bei einem Intel-Controller einrichtet findet man echt nicht im Internet/Handbuch?
Und das Du eventuell Raid-Controller-Treiber brauchst ist auch nicht so klar?

Google Raid intel create: Ergebnis: Anleitung von Intel
http://www.intel.com/support/de/chipsets/imsm/sb/cs-022648.htm

Vielleicht hilfts ja.
 
Zuletzt bearbeitet:

IzeMan_FRT

Ensign
Dabei seit
März 2008
Beiträge
230
Ein Raid richtet man nicht im Bios ein. Dort wird nur der Controller aktiviert, der ein eigenes "Boot-ROM" besitzt. Darüber wird das Raid dann konfiguriert. Wenn dir ein Fake-Raid zu umständlich ist, kannst du auch ein Software-Raid direkt in der Windows Datenträgerverwaltung erstellen. Beides hat Vor- und Nachteile... da solltest du dich auf jeden Fall einlesen! Anleitungen gibt es im Netz zuhauf...
 

Stulle#

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
774
war Quatsch sorry...
 
Zuletzt bearbeitet:

IzeMan_FRT

Ensign
Dabei seit
März 2008
Beiträge
230
...schließlich sorgst du dafür dass deine Daten unsicherer liegen, ergo es häufiger vorkommt dass deine Daten beschädigt werden, und erhöhst dafür die Verfügbarkeit...
Das würde ich so nicht unterschreiben! Ein reduntantes System (Mirror-Raid) erhöht schon die Sicherheit, jedoch nur im Fall eines Festplattendefekts. Wenn eine Platte oder sensible Sektoren ausfallen sind die Daten auf der zweiten Platte noch verfügbar. Die defekte Platte kann gewechselt und das Raid wieder synchronisiert werden. Es ist sinnvoll, wenn man z.B. beruflich auf die ständige Verfügbarkeit der Daten angewiesen ist bzw. um Ausfallzeiten zu minimieren. Das war´s aber auch... es ersetzt kein Backup und steigert weder die PC- noch die HDD-Leistung! Aber warum sollten die Daten dadurch häufiger beschädigt werden?!?
 

Pitam

Captain
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
3.999
Ich sehe das Problem darin, dass das Raid in einem normalen PC geschaltet werden soll, welcher nicht 24/7 läuft.
Ergo werden im Normalfall Daten auf die erste HDD geschrieben und jeh nach Nutzerverhalten dann der PC abgeschaltet bevor es zu einer kompletten Syncronisation der Daten kommt, ergo hat man bis zum nächsten Start des PC´s , zuzüglich ein wenig Syncronisationszeit ein schwebendes Raid wo Daten nur auf dem ersten Datenträger existieren. Kommt es dann noch zu einer Baulichen Veränderung am PC halte ich einen Datenverlust für wahrscheinlich.
Wenn Raid, wäre ich für eine NAS welche wirklich immer läuft und sich selber um alles kümmert. Ich selber nutze eine 2Bay Nas ohne RAID, dafür aber mit Taskplaner zum Incrementellen Backup der Daten von der ersten auf die zweite HDD nach einem festen Zeitplan.
 
Top