Festplatte am Ende?

bartsch1986

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
1.276
Moin,
hab ne Samsung drin, müsst jetzt knapp 3 Jahre alt sein.

In letzter zeit (seit ca 3 Monaten) kommt mir mein System so elendig langsam vor:freak:
Wenn ich z.b. nen neuen Tap im Firefox öffne ruckelt es leicht aber manchmal tut sich auch erstmal garnix und der Firefox hängt sich auf (Egal ob mit GC oder Opera, passiert bei allen Browsern) und die Festplatte fängt an zu "kratzen"...
Selbst ist wenn ich ne RAR Datei öffne, erst tut sich garnix dann ratterts und nach knapp ner halben Minute(mal mehr mal weniger) öffnet sich erst WinRAR mit der Datei...

Es tritt so gut wie bei allem auf was ich mache, hab se auch mal Defragmentiert aber ne wirkliche Verbesserung hab ich nicht festgestellt :/

Hab jetzt mal HD Tune drüber laufen lassen und hab 2 mal "warning" dran stehen:o

Ist se nun Defekt? Garantie ist nicht mehr drauf da ich se jetzt 3 Jahre und 8 Tage habe:rolleyes:
 

Anhänge

  • fehler 1.JPG
    fehler 1.JPG
    123,8 KB · Aufrufe: 363
  • fehler 2.JPG
    fehler 2.JPG
    126,4 KB · Aufrufe: 306
P

phelix

Gast
Ein Wert >0 bei Reallocated Sector Count bedeutet, dass die Platte stirbt, ja. Sektoren auf der Platte sind im Eimer und wurden durch Reservesektoren ersetzt. Jeder Wert höher als null erhöht zudem die Totalausfallchance um den Faktor fünf... rette was du retten kannst, danach entsorg sie. Unter Umständen kanns auch an einem defekten Kabel liegen, aber zusammen mit den anderen Symptomen glaub ich da nicht dran.
 

Fililander

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
429
Austauschen ist angesagt. Eine neue Festplatte kostet ja nicht viel.
 

BlueWolf

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
470
Ich würde an deiner Stelle Schnell die Daten sichern solange du noch die Möglichkeit hast.
Eine Frage, wurde deine Platte auch immer gekühlt? ich habe schon PCs gesehen da steckte eine 7200rpm Platte drin die nicht von nem Fan gekühlt wurde, ich selber habe 2 Samsung Platten im Erst PC und sie sind schon bei weitem Älter als 3 Jahre und machen keine Probleme, daher gehe ich erstmal davon aus das deine Platte nicht gekühlt wird.
 
P

phelix

Gast
Eine Frage, wurde deine Platte auch immer gekühlt?

Die Kühlung einer Platte ist total zu vernachlässigen und/oder sogar schädlich. Ich hab die Studie nicht mehr im Kopf, aber die optimale Betriebstemperatur lag etwas über 35 Grad. Erst ab 50-55 Grad sollte man sich über eine Kühlung Gedanken machen. Ich glaube nicht, dass die 62 Grad stimmen, die im Screenshot stehen. 48 an einem heißen Sommertag trifft da eher, und das ist absolut unbedenklich.
 

first-samurai

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.327
Samsung hat wohl in letzter Zeit Probleme mit seinen Festplatten, meine HD105SI 1TB habe ich im August letzten Jahres gekauft jetzt schon Schrott mußte sie austauschen
 

frequence

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
1.044
Das hat mit dem Hersteller wenig zu tun.
Hab hier zum Beispiel eine 2TB WD liegen die ausgetauscht wurde.....ist auch langsam übern Jordan gewandert. Nach knapp 3 Monaten in gebraucht traten die Fehler auf.
Man kann leider die Ausfälle nicht verallgemeinern noch es auf einen Hersteller fest machen.
Tausch die Platte möglichst schnell aus um Datenverlust zu vermeiden.
 

vander

Captain
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
3.280
Wegen ein paar defekten Sektoren stirbt eine Platte nicht gleich, es ist aber eine ernstzunehmende Warnung die man beachten sollte(Backup usw). Ich würde mal einen Smarttest durchlaufen lassen, dabei sollten alle defekten Sektoren durch Reservesektoren ersetzt werden. Dann ein Tool wie z.B. CDI permanent mitlaufen lassen um über neue Probleme sofort informiert zu werden. Kommen keine neuen Fehler hinzu ist die Platte noch ok, treten neue Fehler auf Platte tauschen.


Gsmartctl bietet dir die Möglichkeit die SMART Werte der HD auszulesen, vielleicht wurde da schon was protokolliert. Du kannst damit auch einen Plattentest starten. Platte mit rechts anklicken, Perfom Tests auswählen, Extended Self-test auswählen. Die ungefähre Laufzeit steht daneben, das Ergebnis wird angezeigt und steht auch nochmal unter Self-test Logs
 

bartsch1986

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
1.276
Temperatur ist bei 34 Grad, Festplatte ist gleich vorne im Gehäuse, sollte eigentlich ausreichend gekühlt sein.

Wie macht man den ein Smarttest mit Reparatur?
Nen Sparttest selbst krieg ich auch noch hin aber wie repariert man^^

Einzigste wo so was kann ist CrystalDiskInfo? Wenn ich da auf den Zustand klicke (Vorsicht steht dran) dann kommt nen extra Fenster


Ich mach das grade mal mit dem Gsmartctl Programm, Laufzeit ca 3 Stunden.
 

Anhänge

  • Unbenannt.JPG
    Unbenannt.JPG
    93,1 KB · Aufrufe: 129

rainerkk

Cadet 1st Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
12
Festplatten, USB Sticks haben ja auch nur eine bestimmte Speicher-Frequenz. Ich weiß nicht genau wie viel: 10.000 mal überschreiben?

Nach 3 Jahren müsste die Festplatte also hinüber sein.
 

vander

Captain
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
3.280
CDI ist nur ein Überwachungs/Konfigurations Tool. Tests kann man damit AFAIK nicht durchführen. Smartctl sollte bei einem Extended Durchlauf alle Sektoren testen und ggf. realloziieren. Die genaue Funktion hängt vom Plattenhersteller ab, da Smartctl. lediglich eine in der Plattenfirmware hinterlegte Funktion aufruft und das Ergebnis anzeigt. Ist also in jedem Fall kompatibel zur Platte.
 

bartsch1986

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
1.276
Zitat von rainerkk:
Festplatten, USB Sticks haben ja auch nur eine bestimmte Speicher-Frequenz. Ich weiß nicht genau wie viel: 10.000 mal überschreiben?

Nach 3 Jahren müsste die Festplatte also hinüber sein.

War das nicht nur bei SSD Platten und USB Sticks so oO

Zitat von vander:
CDI ist nur ein Überwachungs/Konfigurations Tool. Tests kann man damit AFAIK nicht durchführen. Smartctl sollte bei einem Extended Durchlauf alle Sektoren testen und ggf. realloziieren. Die genaue Funktion hängt vom Plattenhersteller ab, da Smartctl. lediglich eine in der Plattenfirmware hinterlegte Funktion aufruft und das Ergebnis anzeigt. Ist also in jedem Fall kompatibel zur Platte.


mhh der Test is jetzt seit gut 15 Minuten bei 90 % tut sich aber nix mehr^^
Ich lass es mal weiter laufen bin später nochmal on
 

BlueWolf

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
470
Zitat von phelix:
Die Kühlung einer Platte ist total zu vernachlässigen und/oder sogar schädlich. Ich hab die Studie nicht mehr im Kopf, aber die optimale Betriebstemperatur lag etwas über 35 Grad. Erst ab 50-55 Grad sollte man sich über eine Kühlung Gedanken machen.

Aha, das ist mir Neu, meines Wissens nach sollte eine Platte ab 7200RPM gekühlt werden. In der Vergangenheit hatte ich Übrigens nie Probleme mit meinen Platten (außer meiner ersten und letzten IBM Platten 1998) gehabt wenn sie von nem 80mm Lüfter gekühlt wurden. Diese Studie die du erwähnst wäre sicher sehr Interessant.
 

vander

Captain
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
3.280
Zitat von bartsch1986:
mhh der Test is jetzt seit gut 15 Minuten bei 90 % tut sich aber nix mehr^^
Ich lass es mal weiter laufen bin später nochmal on

Ich vermute mal das es da ein paar mehr defekte Sektoren gibt und der Test deshalb(Testen von defekten Sektoren dauert länger) zu hängen scheint. Leider ist die Anzeige der Zeitdauer nicht sonderlich akkurat, besonders wenn Fehler auftreten. Sobald der fehlerhafte Bereich abgearbeitet ist sollte es schnell gehen.

@BlueWolf
Ich kann mich düster erinnern auch mal etwas ähnliches gelesen zu haben. Es kann aber sein das es um die wahrscheinlichsten Ausfallzeiten von Festplatten ging. Dabei herrscht die größte Wahrscheinlichkeit wenn die Platte zu heiß ist(>55°C) oder noch nicht ihre Betriebstemperatur erreicht hat (<35°C). Müßte da auch erst nochmal nachschauen.

EDIT
Failure Trends in a Large Disk Drive Population
Kapitel 3.4 Diagramm auf Seite 6

und hier

Previous
studies have indicated that temperature deltas as low as
15C can nearly double disk drive failure rates [4].

[4] Gerry Cole. Estimating drive reliability in desktop
computers and consumer electronics systems. Sea-
gate Technology Paper TP-338.1, November 2000.
 
Zuletzt bearbeitet: (EDIT)

BlueWolf

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
470
Zitat von vander:
oder noch nicht ihre Betriebstemperatur erreicht hat (<35°C). Müßte da auch erst nochmal nachschauen.

Hab mal eben in HD Tune nachgeschaut, die Durschnitttemperatur liegt bei 36Grad. Die anderen 2 Platen haben jeweils 25 und 28Grad was daran liegt das eine in der Mitte des 120mm Lüfters liegt und die andere unter sich noch 2 Schächte Platz hat, den diese hat 28Grad.

Nun zum Problem, ich rate nur Schnellstens die Daten zu Sichern die Wichtig sind, den wenn die Platte Mehrere Defekte Sektoren aufweisen tut, dürfte sie es nicht mehr Lange machen, jede Minute die sie Läuft könnte ihre Letzte Minute gewesen sein.
Ich schreibe hier aus eigener Erfahrung in solchen Dingen.
 
P

phelix

Gast

bartsch1986

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
1.276
So der Test ist fertig kann damit jetzt aber nicht wirklich was anfangen^^

Was mir aber aufgefallen ist seit ca 4 Monaten hab ich in Windows eingestellt das sich die Festplatte ausschalten soll bei nicht Nutzung, denkt ihr von dem kann so was auch kommen?:o

Hab sowas mal gelesen aber nie für voll genommen^^
 

Anhänge

  • 1.JPG
    1.JPG
    175,5 KB · Aufrufe: 108
  • 2.JPG
    2.JPG
    246,1 KB · Aufrufe: 106
  • 3.JPG
    3.JPG
    89,7 KB · Aufrufe: 119
P

phelix

Gast
Naja, für die meisten Platten ist es gesünder, 12 Stunden durchzulaufen als währenddessen 10-20x an- und ausgeschaltet zu werden. Erst wenn die Platte länger als 24 Stunden läuft, und die Pause mindestens 20-30 Minuten beträgt, machts durchaus Sinn.

Je nachdem wie oft sie an-/ausging, kann das auf Dauer schon schädigend sein... ich bezweifel aber, dass sie überhaupt ausging. War/ist doch die Platte, auf dem das OS läuft, oder? Was hastn da für ne Zeit eingestellt?
 
Top