Festplattenumbau ATI Rechner -> Intel Rechner

Araiguma

Newbie
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3
Tag zusammen, hoffe ihr könnt mir bei meinem kleinen Problem helfen :)

Ich habe mir kürzlich überlegt, dass es ganz cool wäre meinen alten Boliden auszutauschen, und habe mir die Kernteile eines neuen PCs zugelegt (Prozessor, Mainboard, GraKa, Speicher, Netzteil). Dabei war der Plan, HDD und DvD-LW aus- und umzubauen, zwecks Kostenminimierung.

Soweit so gut, mittlerweile läuft das Teil (auf einer anderen Festplatte).

Mein Problem ist folgendes:

Ich möchte die Platte aus meinem alten PC (AMD Chipsatz) in meinen neuen PC (Intel Chipsatz) verpflanzen, und zwar als Bootplatte. Nun hab ich mir sagen lassen, dass das nicht ohne weiteres möglich sein wird. Gibt's da eine Lösung?

Lg, Araiguma
 

MasterMost

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.356
Daten kopieren, festplatte formatieren, Windows neu Installieren
 

Dr. MaRV

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
6.192
Auch wenn ich in einem anderen Thread Prügel einstecken musste, ich bleibe dabei! Ich habe bereits mehrere male einen Kompletten Hardwaretausch ohne eine OS Neuinstallation vorgenommen. Dabei handelte es sich um Wechsel von Intel- zu AMD-Systemen und von Intel-Sockel-775- zu Intel-Sockel-1156-Systemen. Ich habe als Beweis sogar ein Video bei Youtube online gestellt in dem ich die Prozedur zeige (Festplate eines Intel Pentium Aldi PCs in meinen alten AMD Athlon 64 eingebaut). Aber auch das konnte die Besserwisser nicht überzeugen. Es ist seit Windows Vista relativ Problemlos möglich sämtliche Komponenten zu tauschen, ohne das Betriebssystem neu zu installieren, bei XP war dafür noch eine kurze Reparaturinstallation nötig.

Lange Rede kurzer Sinn:

Methode 1:
du kannst versuchen mit der alten Platte zu booten, deine Daten normal sichern und hast gute Chancen auf eine Neuinstallation verzichten zu können. Sollte etwas nicht so funktionieren wie erhofft, kannst du immer noch den Umweg über eine Neuinstallation gehen.

Methode 2:
Die Daten welche für dich relevant sind, von der alten Platte sichern und dann mittels GParted die Partitionen der neuen Platte auf die alte kopieren/verschieben. Dann die alte Platte als Bootplatte definieren, mit der Windows DVD die Systemreparaturtools ausführen und in die Kommandozeile bootrec /fixmbr und bootrec /fixboot eingeben, sollte der Rechner dann noch nicht starten wollen, die Tools nochmal Starten und diese Befehle abermals eingeben, es kann durchaus sein, dass man diesen Schritt dreimal wiederholen muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

nurmalsoamrande

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
988
naja, THEORETISCH ist es möglich, eine festplatte in einen neuen rechner zu stecken, windwos fährt hoch, erkennt ne ganze reihe neuer geräte, installiert die entsprechenden treiber und fertig...

von daher, probiere es doch ruhig aus. kopiere alle deine daten und probiere es aus und klemm die alte festplatte als bootlauferk an. wenn du glück hast, wird es funktionieren und du kannst weitermachen, ansonsten wirst du dein system so oder so neu installieren müssen.
 

janosch

Ensign
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
248
BS einfach mit Sysprep vor dem Umbau auf Null setzen.
 

hellF!RE

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.534
1. empfehlen würde ich es nicht

2. Wie lange dauert so eine Neuinstallation heutzutage!?
 

Araiguma

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3
Erstmal danke für die flotten Antworten :)

Und in der Tat Moquai hat recht, die Idee ist schon, Win7 nicht neu installieren zu müssen, sondern soweit möglich einfach die Treiber zu updaten, und den Rest einfach auf der neuen Konstruktion weiter zu benutzen.

@Dr. MaRV: Klingt ziemlich fair :) Ich werde erstmal Methode 1 versuchen. Ergebnisse werde ich heute abend posten.

Lg
Araiguma

Edit: Kern der Idee ist, dass ich meine aktuellen Einstellungen samt und sonders übernehmen kann. Ich habe mittlerweile für jedes neu aufsetzen das ich gemacht habe nen Backupfolder, bei dem ich zu faul bin es einzusortieren. Ja, natürlich ist es einfach und schnell Win neu drauf zu ballern, aber ich dachte mir, wenn ich mir schon mal die Mühe mache nen Rechner neu zu bauen, kann ich auch gleich versuchen alles so zu machen, dass ich keinen Wermutstropfen schlucken muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

hellF!RE

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.534
Dafür legt man sich ja auch normalerweise ein Backup an...
 

Dr. MaRV

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
6.192
Richtig, nur wäre das Backup hier eben für einen völlig anderen PC und nicht für den den er jetzt hat. ;) Das wäre das gleiche, wie der Versuch mit der alten Platte zu booten.
 
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
245
Ich spare mir z.B. immer die WIN Installation indem ich ein Backup vom frisch installierten, freigeschalteten OS mache.
Und natürlich stimme ich auch zu: einfach Platte umstecken, neu booten, Treiber aktualisieren und alte evtl löschen.

Aber so eine frisches unverbrauchts OS hat seine Vorteil. Innerhalb eines Jahres ist da doch die eine oder andere Software die ich nicht mehr nutze.
 

hellF!RE

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.534
Ich meine ja auch ein Backup der übrigen Daten und nicht der Windows-Partition. Wie auch immer, ich würde bei einem neuen Rechner das OS neuinstallieren, auch wenn es einmal etwas mehr Arbeit ist....
 

kaimauer

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.161
Nur nützt dir das Backup in diesem Fall ja auch nicht mehr.

Habe auch vor nicht allzu langer Zeit einen Systemtausch von Intel P35 auf AMD970 vollzogen, ohne das OS neu aufzusetzen. Ich dachte, Versuch macht klug. Und siehe da, anfangs lief es noch etwas holprig, aber, ich glaube, nach dem dritten Reboot war alles gut und alle Treiber so installiert, wie sie sollten.

Du kannst es durchaus auf einen Versuch ankommen lassen, wenn dein Rechner dann rumzickt, kannst du immer noch das OS neu aufsetzen.
 
F

Fantom

Gast
wenn du windows 7 hast, wenn es dann bootet musst du 5 min warten bis es alle treiber installiert hat, gegebenenfalls selbst nachinstallieren, und dann wars das

wenn du pech hast wird win nicht booten, dann musst du neu installieren, oder mit der dvd reparieren lassen

aber höhstwahrscheinlich musst du win nicht mal neu installieren
 

Dr. MaRV

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
6.192
Wichtig ist nur, die Festplatten im selben Betrieb laufen zu lassen wie mit dem alten Board. Also vorher nachsehen ob sie mit AHCI oder IDE Treiber laufen. Das ist der wohl häufigste Grund für ein Nichtbooten und/oder Bluescreens.
 

Araiguma

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3
Tag zusammen, da bin ich wieder! PC läuft, es war keine Neuinstallation nötig. Muss jetzt nur noch ein bisschen rumsuchen wegen Treibern etc :X Sound geht noch nicht, aber das wird jetzt gleich :>

Danke für eure liebe Hilfe, insbesondere MaRV!

Gruß,
Araiguma
 

moquai

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
16.762
Tja, in #5 bekam Dr. MaRV Hiebe, in #18 Liebe. :p Das zeigt mal wieder, dass es sich manchmal auszahlt, wenn man bei seiner Meinung und Einstellung bleibt.
 

Dr. MaRV

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
6.192
Ich hab's auch schon zigmal selbst durch, wusste also das es geht. Pauschalaussagen wie: Das geht nicht, wegen der Treiberleichen usw. lasse ich einfach nicht gelten. Besonders nicht wenn die Aussagen von Leute stammen, die es nur vom Hörensagen oder aus anderen Foren kennen. Es gibt für alles eine Lösung, einer Firma kann man auch nicht sagen, Entschuldigung, wir müssen ihren Server plätten und neu aufsetzen, das ist die zuverlässigste Methode.

Na dann viel Freude, sobald die nicht automatisch gefundenen Treiber nachinstalliert sind geht auch der Sound und der Rest. :)
 
Top