Frage nach nachträglicher Bewertung eines selbst zusammengestellten PCs wegen Crashs

Harry_Horror

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
20
Hallo zusammen,

ich habe mir vor etwa 4 Jahren einen PC aus Einzelteilen zusammengestellt und, weil ich mich mit PCs nicht so gut auskenne,diesen von Mindfactory zusammenstellen und bauen lassen.
Habe anschließend Windows 7 installiert und wenig Probleme gehabt außer eben, seit Beginn und eher seltener, Fehler die zu einem totalen Absturz führen. Meist bei Spielen oder wenn ich mit Opera gesurft habe, kam aber auch schon ohne alles oder unter Open Office vor. Musik läuft weiter, zumindest n paar Minuten und das Bild färbt sich in unterschiedlichen grau oder brauntönen mit Streifen, nix geht mehr, einzige Möglichkeit, zumindest mir mit meinem Wissen, war dann stehts etwas länger auf den Powerknopf zu drücken.
Habe dann auch versucht mir das Auslesen von Fehlern beizubringen, allerdings wird zumindest in der Ereignissanzeige außer dem harten Ausschalten meinerseits nichts angezeigt ( Fehler: system wurde unerwartet heruntergefahren und Kritisch: Kernel Power, System wurde neu gestartet ohne heruntergefahren zu werden.

Ich hab mich damals von nem Bekannten etwas helfen lassen zusammenpassende Teile zu verwenden, außerdem ein paar mal mit den Leuten von Mindfactory emails ausgetauscht, ob der PC zusammenpasst.



Meine Frage jetzt:
Diese Abstürze häufen sich derzeit (meist beim Spielen oder surfen, seltener aber nerfiger beim arbeiten/lernen)
Kann sowas an der Zusammenstellung von Arbeitsspeicher/Mainboard/CPU/Netztteil o.a. liegen? Bzw kann mir das überhaupt jemand beantworten? Sind ja doch inzwischen schon recht alte Teile :/
Liegt es am OS? Bzw, was würdet ihr mir raten zuerst zu prüfen?(und vielleicht einen Tipp wo ich nachlesen kann wie?)
Falls das relevant ist, die Abstürze häufen sich sehr bei Spielen die von einer Online-Plattform vertrieben/unterstützt/gepatcht werden. Möchte jetzt aber erst mal niemanden schlecht machen :)
Außerdem eben beim streamen mit Opera


CPU:
Intel Core i7 3770 4x 3.40GHz So.1155 BOX
Netzteil:
630 Watt be quiet! Pure Power L7 Non-Modular 80+
Mainboard:
ASRock B75 Pro3 Intel B75 So.1155 Dual Channel DDR3 ATX Retail
Kühler:
Thermalright HR-02 Macho Rev.A (BW)
Graka:
2048MB Asus Radeon HD 7850 DC2-2GD5-V2 Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail)
SSD fürs Betriebssystem:
128GB ADATA Premier Pro SP900 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s MLC asynchron (ASP900S3-128GM-C)
SATA für alles andere:
1000GB WD Black WD1002FAEX 64MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb/s
Arbeitsspeicher:
8GB Corsair Vengeance Black DDR3-1600 DIMM CL9 Dual Kit

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen

Viele Grüße

Harald

P.s. hoffe in das richtige Unterforum geschrieben zu haben
 

Tobey92

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
324
Klingt so als ob deine Grafikkarte/der Treiber Probleme macht....
 

Klikidiklik

Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.209
Was in diesem Fall aber völlig unerheblich ist.

Man könnte eventuell mal ein anderes NT testen, um ein instabile Spannungsversorgung durch das NT auszuschließen. Da das Problem allerdings von Anfang an bestand, halt ich das für unwahrscheinlich.


@TE: Ich vermute auch mal die Grafikkarte. Würde das Ganze aber nicht nur auf den Treiber schieben.

Was ich nacheinander versuchen würde:

1. Mit DDU den kompletten Displaytreiber deinstallieren und anschließend die aktuellste Version wieder installieren. Schauen ob das Problem immer noch besteht.

2. Den GPU-Takt mal leicht absenken um zu schauen ob es ein Stabilitätsproblem der GPU ist (evtl. zu wenig Spannung). Anschließend schauen ob das Problem noch besteht.

3. Mit Memtest mal den Arbeitsspeicher prüfen.

4. Komplettes neu Aufsetzen des Betriebssystems mit sämtlichen aktuellen Treibern.
 
Zuletzt bearbeitet:

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
13.607
Ein Freeze ist extrem oft ein Speicherproblem, auch wenn das Bild dabei komisch wird.
Ich würd mit nem Memtest anfangen und dann mal Temperaturen checken.
Wenn das alles passt das Streaming mit der iGPU testen, also Grafikkarte raus bauen und Monitor ans Board anschließen.
 

Harry_Horror

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
20
Zuerst einmal vielen Dank für die Antworten.

@Kasmopaya
Ein BIOS-Update hab ich noch nie gemacht, werde das umgehend in 3 Wochen in Angriff nehmen da ich den PC grad trotz allem brauche(Hab da Abschlussprüfungen) und mal annehme dass ich den lahm leg wenn ich da nen Fehler mache.
Witzig, hatte mir erst ein anderes Netztteil rausgesucht(mit weniger W), das war das einzige Teil, das beanstandet wurde.
Das mit Win10 wird dann gleich mitprobiert :)

@Klikidiklik
ich fang mal mit Memtest an(einmal jetzt ne Stunde, dann noch mal über Nacht), das scheint mir das einfachste(und lässt den PC erst mal in jedem Fall funktionstüchtig :) )
Ich habe außerdem GPU-Tweak installiert, sehe ich das richtig, dass ich damit den GPU takt senken kann oder verstehe ich das falsch? Wenn das ein mögliches Programm ist, da befinde ich mich sowohl mit GPU als auch Arbeitsspeicher im Mittelfeld des möglichen(860 MHz). In dem Fall probier ich das auch mal aus.
Gäbe es sonst ein Programm, mit dem man das bewerkstelligen kann? (MSI Afterburner?)

Hätte mich vll mal früher mit sowas beschäftigen sollen...
Neu aufsetzen fällt dann auch eher in die Kategorie "in drei Wochen"

@H00bi:
Wegen der Temperatur, ich hab die Lüftergeschwindigkeit mal überall auf maximal gestellt, hab aber schon mal nach (gehäuften Abstürzen) geschaut, die Abluft kam mir schon warm, aber nicht heiß vor. Ist das schon zu viel?
Bei der Temperaturanzeige konte ich ja nicht mehr nachschauen, wie ich, ein hmm, wie drück ich das aus, "sich selbst speicherndes Temperaturprofil" erstelle, damit ichs nach dem Absturz noch anschauen kann hab ich leider nicht rausfinden können. Im Normalbetrieb ohne Spiel sinds 31°C.
Habe an der Gehäusedecke keinen Lüfter angebracht obwohl da nur Gitter sind, kann das den Luftstrom so stark verändern, dass es nicht ordentlich durchzieht? Hinten kommt zumindest ne Menge Luft raus.

Das mit dem ausbauen der GPU versuch ich auch mal nach der Klausur. Hoffe die onboard schafft das überhaupt :)
Wie gesagt, Memtest läuft gleich mal und heut abend.




Vielen Dank zunächst, wünsche euch allen erst mal einen schönen Tag :)

Gruß
Harald
Ergänzung ()

So, beim ersten mal Memtest abgestürzt, beim zweiten mal haben 3 von 4 funktioniert, hab die dann bei 120-160% beendet, der vierte ist nicht über 0,5% hinausgekommen.
Heute abend dann Versuch 2
 

Kasmopaya

Banned
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
12.285
Da brauchst du gar nicht weiter suchen, entweder hat die Spannungsversorgung vom Mainboard für den RAM einen Knacks, oder die RAM Riegel sind nicht mehr OK.

Jetzt geht es darum herauszufinden welcher RAM Riegel kaputt ist. Einzeln testen, erst einen rein(im Mainboard Handbuch nachguggen wo der hin muss, bzw. wo die überhaupt hin müssen)
Dann den nächsten, bis die Fehler kommen, dann weist du welcher betroffen ist.

NT kommt auch noch in Frage, wäre aber eher unwahrscheinlich. Da wie du ja geschrieben hast das dir sogar im Forum zu viel Watt angedreht wurden, kann man das nicht oft genug erwähnen und ist nicht unerheblich. Vielleicht dachten die du baust eine größere Grafikkarte ein. Aber mit der CPU und einer fetten GPU würden 500Watt auch reichen.

Software können wir nun ausschließen, weil der Test ja ohne Windows läuft.

Allerdings sind die Tests die du machen musst auch eine Belastung fürs System, bzw. du könntest versehentlich was kaputt machen. Ich an deiner Stelle würde nur einen Riegel einbauen(mit etwas Glück den richtigen dann drin), wenn es dann stabil läuft nix mehr machen, erst mal die Prüfungszeit hinter dich bringen und die Tests erst nach den Prüfungen machen. Nicht das dir was kaputt geht und dann stehste da.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top