Galaxy S4 zu heiss beim spielen

magjar

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
461
habe ein Galaxy S4 i9505 mit cyanogenmod 13 = Android 6.0.1

und der Stromsparmodus war sogar aktiviert, habe ca 10 minuten lang gezockt (Ridge Racer slipstream) und dann vergessen das Spiel zu beenden, war dann ca. 15 min im Menü wo sich das Auto dreht.

dann als ich es angefasst habe war es schon ziemlich heiss, vergleichbar mit nem alten S2 die auch ziemlich warm wurden.

jetzt mal ne Frage: ist das normal? Das S4 hat ja modernere hardware die weniger Abwärme erzeugt und der Stromsparmodus + Flugmodus war an. WLAN war ebenfalls an, da das Spiel ohne WLAN nicht startet.

achja der Akku ist nicht original, da steht replacement for samsung s4 battery , 2800mah
 
meinst du das ernst?
 
Naja...auch wenn das Samsung Galaxy S4 mit seiner technischen Ausstattung fast jedes andere Telefon zwischen 100 und 200 Euro "wegbombt" oder zumindest locker ebenbürtig ist, darfst du nicht vergessen, es stammt von 2013. Und die aktuellen Spiele, die du aus dem Playstore bekommen kannst, sind grafisch auch besser geworden.

Heißt der 1,9 GHz 4 Kern Prozessor (Snapdragon 600) und die Adreno 320 Grafikeinheit muß heute viel mehr leisten, als zu dem damaligen Zeitpunkt.

Kannst es mit den Grafikkarten aus dem Stand-PC vergleichen. Eine GTX 780 von vor 3 Jahren muss bei heutigen Spielen mehr schwitzen, als damals.

War es nicht zudem so, daß der Snapdragon 600 eh immer recht warm wurde?
 
Zuletzt bearbeitet:
ja das S4 kann gut heiß werden wenn es ausgelastet ist
 
also ich hatte mal ein i9506 mit snapdragon 800 und adreno 330, das wurde nicht so warn, wenn mich die Erinnerung nicht täuscht

ausserdem ist Ridge Racer ja jetzt nicht das aktuellste Spiel und läuft ja schon mit nem S2 auch wenn nicht flüssig
 
Die Snapdragon CPUs sind ja bekannt für die Reduzierung der Leistung von nicht benötigten Prozessen. Doch auch hier sind die Entwickler an Ihre Grenzen gestoßen. Die Wärmeentwicklung kann auf Dauer - in diesem kleinen Gehäuse - nur unzureichend abgeführt werden. Auch die neue Alternative mit Flüssigkeit gekühlten Komponenten ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein.
 
Handys werden generell bei anspruchsvoller Benutzung ziemlich heiss, immerhin haben die keinen Lüfter o.ä. und ein viel kleineres Gehäuse als ein Computer.
Würde ein Handy also die selbe Leistung bei ähnlicher Temperaturentwicklung wie ein starker Pc haben würden sich in dem kleinen Gehäuse durch den Cpu an die 75°C ansammeln.
 
Zurück
Top