Test Google Daydream (View) im Test: VR für die Massen mit Fernglas-Sichtfeld

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
11.356
VR auf Android war bisher ein Facebook-Samsung-Geschäft. Mit der Plattform Daydream und der VR-Brille Daydream View holt sich Google das Thema zurück. Schon der erste Eindruck mit dem VR-Brillengestellt Daydream View, dem Controller und dem Pixel XL fällt sehr positiv aus.

Zum Test: Google Daydream (View) im Test: VR für die Massen mit Fernglas-Sichtfeld
 

Knuffiboer

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.958
Interessant, und der Preis erscheint fair. Breite Masse ist aber nicht erreichbar, wenn die Liste der kompatiblen Geräte nicht schnellstmöglich massiv anwächst.

Im Moment nutze ich noch ein LG G5, sofern das unterstützt wird, würde ich es wahrscheinlich mal testen.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
27.797
Ich würde Knuffiboer da zustimmen aber ich bin auch nach wie vor der Meinung, dass VR nichts für die Masse ist. Ich vergleiche es immer gerne mit 3D und ja, mir ist bewusst das es vollkommen anders ist und ja ich habe auch schon eine Vive probiert und wenn ich will könnte ich beim Nachbar auch eine Rift testen. Da das nun geklärt ist hier waum es wie 3D ist.

- Man muss etwas auf dem Kopf tragen. Es stört einfach nach einer Zeit.
- Nach ein paar Wochen ist der AHA Effekt einfach weg. Das war bei 3D so und wird auch bei VR so sein.
- Die Contentersteller werden es übertreiben mit VR und alles dafür raus bringen, auch wenn es kein Sinn ergibt.

Klar wäre es cool wenn VR dauerhaft bleibt aber ich glaube nicht, dass es den Sprung zur Masse macht wie ein Computer oder das schnurlose Telefon.
 

Sukrim

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
956
Wie viele und welche Achsen werden derzeit getrackt?

Cardboard war ja mehr oder weniger nur in einer "Kugel" in deren Zentrum das Handy ist...
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.815
Macht keinen schlechten Eindruck.
Einzig das Sichtfeld...naja.

Mein LG G5 sollte alle Voraussetzungen erfüllen, da sehe ich keine großen Probleme, wann es freigegeben wird ist ne andere Frage, aber...wird sind bei Android, im Zweifel gibt man es sich selbst frei :evillol:

Den Preis finde ich noch ein bisschen hoch, wobei die Fernbedienung da natürlich auch mit rein spielt, und eine Steuerungsmöglichkeit wäre auf jeden Fall sinnvoll.
Bei 50€ wäre ich dabei.
 

Do Berek

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
659
Verstehe den Sinn nicht so ganz. Ich giere schon seit Ankündigung der Rift nach VR,aber wenn dann richtig.
4k Auflösung, natürliches Sichtfeld, 100 Hz und bezahlbar (~ 300€).
Da Oculus & Co. das bisher nicht haben warte ich, Daydream ist höchstens als Demo interessant wohin es gehen könnte.
 

dMopp

Banned
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.688
Artikel gelesen ?
 

Freezehead

Captain
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
3.247
VR klingt sehr interessant und teuer.

VR für Smartphone: in diesem Falle 69 Euro
VR für PC: GTX1080 + zB HTC Vive ca. 1700 Euro!

Abwarten und Tee trinken. Ich würde es gerne haben, aber der hohe Preis schreckt einfach ab. :freak:
Ich würde es sofort kaufen wenn man in eine 3D-Welt schlüpfen kann, siehe mein Signatur. ("I have a dream.") :D
Solange müssen sie es aber weiterentwickeln, nur stellt sich hier die Frage: Wird es dafür genug Kunden geben?
Momentan sieht es eher mau aus. Lang lebe VR! Hoffe, dass es es nicht so endet wie 3D!
 
Zuletzt bearbeitet:

Rob96

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
10
Ich lese hier immer nur, dass Google noch nie was mit VR zu tun hatte. Oder zu sagen, dass Google noch nie im VR Geschäft war ist eigentlich falsch, denn was ist mit der Google Cardboard? Es ist eine Leistungsstarke VR Brille( naja zumindest so leistungsstark wie das Smartphone, welches drin steckt ;) ) mit der alle VR Spiele für Android gespielt werden können bzw. Filme/Videos angesehen werden können.

Generell finde ich die Daydream eher zu teuer, außer dass sie ein bisschen bequemer ist und schöner aussieht wird sie bestimmt nicht wirklich mehr können, da die Performance ja immernoch nur vom Smartphone abhängt.

Ich kann jedem nur empfehlen eine der vielen Cardboard Varianten oder eine ähnliche VR-Brille für Smartphones zu kaufen, denn es ist sehr viel billiger als eine Gear VR oder ähnliches.
 
Zuletzt bearbeitet:

Austronaut

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
757
Da müssen noch mehr unwahrscheinliche Dinge eintreten bevor ich mir sowas an den Kopf schnalle.
 

BmwM3Michi

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.441
also wenn ich mein Gerät so nahe vor die Augen halte sehe ich nur unscharf! Wie soll das den gehen?
 

das_mav

Rear Admiral
Dabei seit
März 2012
Beiträge
5.310
Was genau ist an diesen Dingern eigentlich so exorbitant teuer?
Xiaomi's VR kostet weniger als 15€ und mich würde so ein Ding schon interessieren, allerdings nicht für die aufgerufenen Preise.
Interessant wäre daüber hinaus auch ob auch diese VR Lösungen von Drittherstellern unterstützt werden - also ob man bspw. statt einer GearVR dann auch die Xiaomi Lösungen benutzen kann.

@BmwM3Michi: Hast du ein Fernglas? Drehs mal um und guck durch, da haste deine Antwort ;)
 

highwind01

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.500
VR auf Android war bisher ein Facebook-Samsung-Geschäft.[...]
Ach wirklich?

https://www.youtube.com/watch?v=YGSpAIRRlr8

Ich sehe da ein Android Smartphone mit einer VR Brille und beides ist weder von Samsung noch von Facebook...



Was genau ist an diesen Dingern eigentlich so exorbitant teuer?
Das gleiche wie bei den Smartphones: die aufgedruckten Namen "Samsung" bzw. "Google"...
 
Zuletzt bearbeitet:

NeoTiger

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
409
Fernglas-Sichtfeld ist höchstens für die Porno-Industrie interessant - für das virtuelle Spanner-Gefühl.

Für alles andere ist die Weite des Sichtfelds ziemlich entscheidend für den Eindruck sich in einer virtuellen Welt zu befinden.
 
Top