News Google: Neuer Home Mini als Nest Mini mit besserem Klang

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.930
Google soll an einer Neuauflage des Google Home Mini arbeiten, dem günstigsten smarten Lautsprecher des Unternehmens mit Google Assistant. Nach der internen Zusammenlegung des Home- und Nest-Teams soll der neue Lautsprecher als Nest Mini auf den Markt kommen.

Zur News: Google: Neuer Home Mini als Nest Mini mit besserem Klang
 

supermanlovers

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.469
Ich habe zwei Minis

Kleiner wäre mir lieber. Selbst auf einem etwas größerem Modell möchte ich keine Musik hören.
Zum steuern meines Smart Homes reicht 50% der Leistung. Zum Musikhören habe ich andere Lautsprecher.

Dagegen sollten sie lieber den normalen Home auf Sonos Play 1 bis Homepod Niveau bringen.
 

Aphelon

Captain
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
3.225
Ich hatte ja irgendwie gehofft, dass der Markt dafür nach den ganzen Abhörskandal mehr einbricht. Für Smart-Home kann man auch ein System benutzen, auf das man über eine VPN-Verbindung von außen zugreifen kann, ohne dass sich das Teil bei einem externen Server melden muss und ohne die Möglichkeit, dass Gespräche im eigenen Heim abgehört werden können.
 

Lilz

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.381
@Aphelon Aber das ist doch nicht so bequem und nur um Bequemlichkeit geht es - das nutzt Google, Apple und Co aus.
Datenschutz, Privatsphäre und Souveränität interessieren doch keine Sau mehr. Die ganzen Skandale haben das gezeigt.
 

Aphelon

Captain
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
3.225
Aber das ist doch nicht so bequem und nur um Bequemlichkeit geht es.
Wäre eigentlich ein leichtes, eine App für das Handy zu entwickeln, welche eine private Verbindung zum Smart-Home aufbaut, wenn man unterwegs ist. Der Nutzer würde den Unterschied nicht mal merken (also verzichtet auf keine Bequemlichkeit), aber da ist eben auch der Haken. Es ist ihm, wie du schon sagst (seine Privatsphäre) wohl völlig egal und da es dann für ihn keinen Unterschied macht, nimmt Google die Einladung zum Mithören natürlich gerne an.
 

Kraeuterbutter

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.210
geht's den meisten Alexa und Google-Usern wirklich darum, ihr Licht im Klo von der Autobahn aus ein und ausschalten zu können ?
da geht's doch wohl eher darum, dass die Wohnung per Sprache gesteuert werden kann
(und dafür brauchts die Serverlandschaft von Google die die Spracherkennung machen kann)
nicht ?
 

besseresmorgen

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
868
Wir haben zwei Google Assis daheim.
Der eine in der Küche, der andere im Schlafzimmer.

Der in der Küche spielt mal Radio oder Spotify, stellt einen Countdown, gibt Nachrichten ab, stellt das Licht ein usw.
Da geht es tatsächlich darum, die Sachen auch ohne Hände zu machen weil die eben gern mal mit Kochen/abwaschen usw. beschäftigt sind.


Im Schlafzimmer steht das Gerät vor allem als Mini-Lautsprecher. Das Mikrofon ist da zu 95% auf ausgeschaltet.
Ein Bluetooth-Lautsprecher wäre die andere alternative gewesen, aber teurer und hässlicher...
 

Aphelon

Captain
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
3.225
da geht's doch wohl eher darum, dass die Wohnung per Sprache gesteuert werden kann
(und dafür brauchts die Serverlandschaft von Google die die Spracherkennung machen kann)
nicht ?
Nein die braucht es nicht. Eine Sprachsteuerung der Wohnung braucht kein Internet um zu funktionieren (wenn man die entsprechend konstruiert). Da würde es theoretisch reichen, wenn die ab und zu ins Internet muss nur um eben ein Update zu machen und ansonsten via VPN-Verbindung angesprochen werden kann (falls man wirklich Funktionen nutzen möchte, die man von außerhalb des Hauses mit dem Handy steuern will).

Spracherkennung mit diversen eingespeicherten Befehlen gab es ja auch schon vorher komplett offline. Auch so, dass man eigene Befehle einspeichern konnte, die dann auch erkannt werden, wenn eine andere Stimme die ausspricht, etc.

Internet wird erst gebraucht, wenn entsprechende Dienste wie Spotify mitgenutzt werden sollen, aber auch dann muss das ja eigentlich nicht über die Server von Google laufen.
 

QuasarAI

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
78
Ich warte auf eine Offline Version, einfach um mein Smart Home zu steuern, mehr will ich gar nicht.
 

mkdr

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.008
Der Google Home Mini ist eine absolute Zumutung. Features die auf der I/O angekündigt werden kommen erst 1-2 Jahre später wenn überhaupt nach Deutschland. Die Stimmerkennung funktioniert null, NULL. Jeder Hansel kann den mit "ok google" steuern, oder irgend eine Kombination die nicht mal ansatzweise so klingt. Mein Mini aktiviert sich gefühlte 20 mal am Tag, wenn ich twitch.tv oder youtube streams laufen lasse. Es gibt kein touch to activate. Hotwort nicht änderbar. Dreck, einfach Dreck.
 
Zuletzt bearbeitet:

Akula

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
1.971
Meiner steht aufm Klo. Zum Radio oder Musik hören beim Duschen oder Kacken wunderbar. Aktivieren tut sich da nichts 20 Mal am Tag. Dass die Stimmerkennung so schwach ist, stimmt. Stört mich aber auch nicht. Bin ja kein Restaurant, wo 100 Kunden am Tag das Ding aktivieren. Außerdem ist die Stimmenerkennung bei Amazon und Apple noch schlechter. Von daher mkdr. ;) Und ich bekam ihn kostenlos im Rahmen einer Aktion von Google. Was will ich mich beschweren ...
 
Top