Notiz Grafikkarte: Intel rührt die Werbetrommel für eigene diskrete GPU

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.652

psYcho-edgE

Admiral
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
7.406
Mal schauen ob bei Null starten ausreicht. Aber einer mehr, der NV in die Zange nimmt wird wohl nicht schaden.

Irgendwie liegt mir beim Betrachten des Werbeclips das Wort "Verräter" auf der Zunge...
 

Greffetikill

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.327
Man kann nur hoffen das Intel es schafft eine potente GPU herzustellen die auch mit der Konkurrenz (AMD, Nvidia) mitspielen kann.
Ein dritter Player im GPU Sektor kann man nur begrüßen.
-> Konkurrenz -> Beschleunigung des technologischen Fortschrittes -> Schneller bessere Produkte (egal welcher Marke) -> Bessere Preise
 

~Bolwerk~

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
595
Hey Hey Hey , ist nicht Jim Keller zu denen gegangen. Denn alles was der anpackt wird zu Gold. und ich bin mir 100000000000% sich das der seine Finger mit im Spiel hat.
Ich sag nur (Ryzen/Vega)
 

Aldaric87

Commodore
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
5.076
Interessant, Intel rührt die Werbetrommel und die Industrie warnt seit Tagen vor "Euphorie".

z. B. Alienware:

"Frank Azor erwartet ein gutes Produkt, das aber nicht unbedingt mit den Topmodellen von AMD und Nvidia konkurrieren können wird. "

Gab dazu ja in den letzten Tagen öfters mal News in der internationalen Presse, dass Intel XE vermutlich nur im Entry-Level / Entry Midrange mithalten können wird.
 
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
243
Hey Hey Hey , ist nicht Jim Keller zu denen gegangen. Denn alles was der anpackt wird zu Gold. und ich bin mir 100000000000% sich das der seine Finger mit im Spiel hat.
Ich sag nur (Ryzen/Vega)
Keller konstrutiert mit Sicherheit nicht zwei Chips Parallel. Und sein Schwerpunkt liegt bei x86

Warum Intel GK benötigt liegt auch an Supercomputern. Durch die Vielzahl von Vektoreinheiten sind Grafikkarten mittlerweile für die Verdränung von herkömmlichen CPUS verantwortlich. X86 werden derzeit nur noch für die Koordination der Rechenaufgaben benötigt und für jene Rechenaufgaben, die deren Pipelines effizienter nutzen. Das können GK aber auch immer besser.
 
Zuletzt bearbeitet:

13579

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
350
Zitat von Artikel:
Sie starten bei Null und wollen an die Spitze
Naja, bei Null anfangen tun sie sicher nicht, sie sind doch schon lange der Weltweite Marktführer im Grafikchipmarkt, Erahrung haben sie genug. Sie müssen dasselbe (im Prinzip) nur in einem größeren Maßstab machen, das große Problem was ich sehe ist eher der Treiber, ob sie ihn an die Spieler anpassen können ist die Frage, zahlreiche Features die man gewohnt ist müssen sie einbauen.
 

Rome1981

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.439
Ich denke, so schnell wird es nicht möglich sein für Intel, dass sie mit AMD oder nVidia wirklich konkurrieren können... andererseits ist durch das "Fehlen" von Matrox eine Lücke vorhanden, die man ausfüllen kann...
 

romeon

Commodore
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.365
Die werden mangels Motivation keine Chance haben. Ständig Treiber aktualisieren und Bugs ausmerzen dürfte nicht Intels Ding sein.
 

psYcho-edgE

Admiral
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
7.406
Zuletzt bearbeitet:

pigggy

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
18
Also eine 30€-Karte mit h265 de/encoder wäre schon super.
die mindestens 90€ im Moment sind mir als nachrüstlösung einfach zu teuer nur um meinen HTPC h265 fähig zu machen.
 

just_fre@kin

Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.620
Ich würde das Ganze erstmal abwarten und sehe Intel erstmal als Konkurrenz für die Einsteiger- bis Mittelklasse. Als neuer dritter "Bigplayer" am dedizierten Grafikkartenmarkt gibt es viele Dinge, die man erst mit der Zeit raus bekommt, u.a. wie bereits mehrfach geschrieben die Sache mit den Treibern. Bei den iGPUs von Intel ist die Aktualität und Optimierung zum Teil eine Katastrophe und bei dGPUs wird es überlebensnotwendig sein sich da keine Patzer zu leisten. Ich hätte mir gewünscht, dass man alle Kräfte in stärkere iGPUs bzw. generell in APUs stecken würde, macht in meinen Augen mehr Sinn als den vergleichsweise kleinen Markt mit dedizierten Karten.

Abseits der herkömmlichen Computerprozessoren ist übrigens beileibe nicht alles Gold was glänzt und Intel musste auch schon viele Flops abschreiben, bei denen man im Vorfeld auch dachte, dass es eine sichere Sache wird - also erst einmal die Sache am Markt ankommen lassen.
 

Steini1990

Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.892
Da Intels Grafiktreiber eigentlich immer schon bescheiden waren erwarte ich mit der Ausnahme von LOL eigentlich keine Spiele die wirklich auf die Intel GPUs optimiert werden.
Ich prophezeie Intel ein ähnliches Schicksal wie AMD in manchen Spielen. Durch einseitige Optimierung auf NVIDIA seitens der Spieleentwickler wird man mehr Rohleistung benötigen um gleichzuziehen. Dazu kommt das Intel keinerlei Erfahrung mit regelmäßiger und zeitnaher Treiberoptimierung auf gewisse Spiele hin hat.

Sollte Intel mit ihrer Hochpreispolitik von den CPUs bei den GPUs einsteigen wollen, dann wird das ein Flop. Wenn sie sich preislich gut positionieren, räume ich ihnen eine realistische Chance im Mainstreamsegment ein.
 

MovingBoxxer

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
88
Wie schon geschrieben, ein dritter Player in dem Markt ist für die Käufer nur von Vorteil, zudem dann in Doppelkonkurrenz zu AMD, mit CPU und GPU ! Vollsortimenter ist das Thema des kommenden Jahrzehnts.
Wobei die stärker im Hintergrund verbandelt sein müssen, als viele wohl annehmen.

Schlecht ist das höchstens für Nvidia, die müssen eigentlich mehr mit richtiger CPU machen, nicht nur so ein bischen ARM Lite ...

Zudem: dann hört hoffentlich der mal mehr oder weniger vorhandene Kuschelkurs Nvidia abgezielt auf Intel Plattformen ganz auf! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top