News Günstiges 4-Bay-NAS: TerraMaster F4-210 kostet mit 1 GB RAM weniger

ChrisM

Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
2.133
Lässt sich bei solchen Modellen der RAM irgendwie aufrüsten, oder sind da die RAM Chips verlötet?
 

TechX

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
557
RAM ist verlötet - OS allerdings auf einem USB-Stick (somit austauschbar).
Mit 1GB ist das Ding aber nicht wirklich interessant.

Wäre da RAM (bestenfalls noch mit 2 Bänken) rüstbar - hätte ich mal zugeschlagen.
 

Chesterfield

Admiral
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
7.184
Im privaten Bereich würde ich ausschließlich QNAP oder Synology ans Herz legen. gefühlt sind bei allen anderen die Benutzerfreundlichkeit als auch der Support durch Updates echt ein langwieriger Prozess.
 

Mustis

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
15.943
1GB für 60€ sind ja schon Applepreise. IMO leicht ueberteuert das Ding.
Schon erstaunlich wie (manche) Nutzer zu komplett anderen Einschätzungen kommen als die Redaktion, die ja doch eine gewisse Kenntnis von der Materie hat. Ebenso erstaunlich ist immer noch, dass solche User meinen, dass ein Ausstattungsmerkmal in einem Produkt dürfe nicht mehr kosten als dieses Merkmal einzeln am Markt kostet.
Wenn mich nicht alles täuscht, zahlt man da aber bei vergleichbarer Ausstattung aber auch markant mehr. Zudem nennt der Artikel das OS als sehr übersichtlich, hast du den selber das OS schon mal benutzt oder vermutest du das nur?
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.905

devastor

Commander
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
2.707
@Cool Master, das Teil kostet aber mal eben 85€ mehr und das gegenüber der UVP des TerraMaster womit der Preisunterschied noch größer werden wird.

Wenn man den RAM wenigstens erweitern könnte aber so bleibt es nur ein schickes Gehäuse mit schlechter Hardware.
 

Lord Maiki

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
659
1GB für 60€ sind ja schon Applepreise. IMO leicht ueberteuert das Ding.
Ich finde die 200 € uvp für 1gb recht günstig. Das entsprechende Synology Nas kostet schon im Preisvergleich über 280 €.
Die Frage ist doch eher ob die Box wirklich von den 2 GB RAM profitiert, so dass es den Aufpreis wert ist. Mit der Einsteiger CPU ist ja eh nicht viel zu machen.
 

Mustis

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
15.943
Ja, das scheinen hier wieder einige auszublenden, dass das ein Einstiegs-NAS ist und der RAM zu CPU durchaus passt. Aber hier sind ja 200€ UVP wie 285 MArktpreis. ^^
 

silentdragon95

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.282
Im privaten Bereich würde ich ausschließlich QNAP oder Synology ans Herz legen.
Bezüglich des Update-Supports hast du natürlich Recht, besonders dann, wenn das Teil über das Internet erreichbar sein soll. Ansonsten kommt es halt darauf an, was der Nutzer von dem NAS erwartet - sofern nur die Basisfunktionen gefragt sind, dürfte die Firmwareoberfläche relativ irrelevant sein, denn das können sie sicher alle. Der große Vorteil von Synology (evtl. auch QNAP, aber damit habe ich noch keine persönliche Erfahrung) ist halt, dass man auch andere Funktionen, angefangen mit einem eigenen DynDNS Dienst bis hin zu vielen weiteren Plugins hat, die mit nur ein paar Klicks einsatzbereit sind.

Wobei ich bei den meisten eher unbedarften Privatnutzern sowieso 2-Bay Geräte sehe. Wer wirklich mehr als zwei Einschübe braucht hat meistens entweder bereits höhere Ansprüche oder rüstet von einem bereits vorhandenen 2-Bay NAS auf, und da wird es dann häufig kein Einsteiger-Gerät mehr sein.
 

mgutt

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.286

TechX

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
557
Wenn es nur drum geht 4 Platten möglichst günstig zu beherbergen, dann wäre eher das Zyxel für 180 angesagt.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.905
@devastor

Ja das mit dem RAM ist blöd, aber dafür bekommt man DSM. Am Ende muss man halt entscheiden was man will.
 
Top