Heisse CPU / Lebensdauer erneuern

Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
130
#1
Sorry für den etwas schwachsinnigen Titel, sollte ...Lebensdauer WLP heissen

******

Mein System bitte in der Signatur.

Die i7-3770K CPU wird trotz gutem Noctua Kühler (genaues Modell müsste ich nachschauen) seit einiger Zeit deutlich zu heiss. Afterburner sagt beim gamen erreicht sie routinemässig 88 - 92 Grad und das bei nur 50% Auslastung und ohne OC. Alles nur Normalbetrieb. Da war früher klar nicht so. Ich denke, die CPU war früher max. bei so 75 Grad vielleicht.

Ich vermute mal, dass v.a. die WLP völlig hinüber ist. Entstaubt habe ich schon (zwar sicher nicht fachmännisch), ich denke das sollte ziemlich OK sein.

Die GraKa ist normal warm, die ist auch relativ neu.

Gibt es vielleicht einen Erfahrungswert, wie lange eine WLP etwa durchhält? Klar ist sicher stark abhängig vom Produkt und Gebrauch usw. Also meine ist jetzt etwas über 5 Jahre alt, ist noch die vom ersten Aufsetzen des Rechners.

Danke für ne kurze Einschätzung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
8.095
#3
Mein erster Tipp: Wärmeleitpaste taugt nichts mehr.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.630
#4
Fünf Jahre ist schon ne lange Zeit.
Die Paste wird meist bröselig und trocknet auf Dauer aus.
Je nach Menge kann sich das durchaus mit spürbar schlechteren Temperaturen auswirken.
 

lux27

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
12
#5
5 Jahre klingt für mich schon ziemlich lange. Hatte aber auch noch nie 5 Jahre die gleiche CPU um Erfahrungswerte hier vorweisen zu können ;) Einfach Kühler runter, die Reste von CPU und Kühler entfernen und neue auftragen.
Ist kein großer Aufwand und kostet nicht die Welt. Gibts es sicherlich auch haufenweise Videotutorials zu.
 

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.468
#6
Wie du bereits selbst erkannt hast, ist es stark abhängig vom Nutzungsverhalten, dem genutzten Prozessor und Kühler und letztlich auch von der WLP selbst, wie lange diese gute Ergebnisse liefert.

Da kann man keine pauschale Aussage treffen. Auf einer eher "hitzköpfigen" CPU dürfte die WLP wohl weniger lange gute Dienste leisten als auf einer, die deutlich weniger heiß wird.

Ich würde an deiner Stelle einfach mal den Kühler abnehmen, die CPU von der alten WLP befreien und neue auftragen. Dabei kannst du den Kühler dann auch nochmal richtig gründlich reinigen.
 

Silence4eveR

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
29
#7
Kommt auf die Paste drauf an. Manche hält länger manche kürzer. Noctua gibt für seine Paste ca. 2 Jahre an. Mein 1090t ist seit 7 Jahren mit dem Noctua verbunden und seit ca. einem halben Jahr merke ich das die Temps ansteigen...
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
14.421
#8
wieviele Pasten gibts ?

Welche Arten gibts ?

Wie soll man so etwas verallgemeinern?

Fertig aus Ende.
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.176
#9
Es kommt auch noch darauf an, mit wie viel Anpressdruck der Kühler auf der CPU sitzt und wie plan er aufliegt. Wenn er mit sehr viel Druck und sehr plan aufliegt, dann war die Paste von Anfang an nur minimal in kleinsten Zwischenräumen vorhanden. Bei weniger Druck und weniger gerade Oberfläche ist mehr Paste dazwischen und weniger direkter Metallkontakt, und dann macht sich eine trockene Paste natürlich krasser bemerkbar.

Aber Kühler Wegmachen und Paste Erneuern hilft auf jeden Fall, was anderes kann es ja eigentlich nicht sein, wenn die CPU plötzlich viel heißer wird und der Kühler/Lüfter nicht zugestaubt sind.
 

charly_

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
413
#11
http://www.tomshardware.de/anleitung-messungen-tutorial-thermal-grease,testberichte-242371-10.html

-> macht ca. 5 °C unterschied von der schlechtesten bis zur besten. Kannst einfach eine der besseren kaufen. die 1-2 Grad unterschied an der spitze sind für dich wahrscheinlich egal

Fun fact: Zahnpasta funktioniert auch übergangsweise im Notfall. Habe ich schon selbst mal probiert.

Sinn der WLP ist übrigens, dass keine Lufträume zwischen Kühler und CPU entstehen. Also dünn auftragen.
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
14.421
#12

nono01

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
68
#13
Heyy ich bin nur darauf gekommen weil ich selber das Problem hab, da bei meinem PC der Gehäuselüfter hinterm Cpulüfter versagt und die Temperatur steigt.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.630
#14

wahli

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
5.161
#15
WLP erneuern und alles wird gut.
Wenn Lüfter normal laufen, alles entstaubt ist und der Kühler gut sitzt, dann bleibt ja nichts anderes mehr. Und nach 5 Jahren kann das schon sein.

Mein Xeon wird im Sommer 5 Jahre und die WLP ist noch immer die erste. Temps passen aber noch mit ca. 65 Grad. Die CPU wurde aber in letzter Zeit ziemlich gequält mit handbrake. Teilweise lief er tagelang und Volldampf. Vielleicht wechsle ich trotzdem die WLP in nächster Zeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tommy_H

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
130
#16
Danke euch allen für das konstruktive Feedback. OK, dann nehm ich WPL und Reinigung mal ernsthaft in Angriff.

Mein Gehäuse ist so'n kleineres Lian-Li V600 und noch gedämmt von Caseking. Ich Weiss, dass es nicht das kühlste ist. Aber wie gesagt, "früher war alles besser" und kühler und jetzt ist schon ein bisschen sehr krass. Die Lüfter sind aber alle i.O.

Welche WPL ich damals hatte weiss ich nicht mehr. Ich denke es war eine von Noctua, die dem Kühler beilag. Es war kein Ketchup! :D

Cheers!
 
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
2.547
#17
Dünn auftragen kann man sich sparen (bzw führt sogar zu einschlüssen), der Anpressdruck macht das schon. Selbst wenn man deutlich zuviel nimmt, drückt man die einfach raus. Das macht zwar ne Sauerei, aber die Temps juckt es nicht. Nicht mal bei CPU mit Lot macht das n Unterschied.
Hab selbst mal ne komplette Tube draufgeknallt weil ich das testen wollte...Temps waren 0,2k niedriger :D
 
Zuletzt bearbeitet:

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
14.421
#18
ein klecks in die Mitte reicht total aus.
 

wahli

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
5.161
#19
Die CPU ist ziemlich plan, der Kühler sollte auch ziemlich plan sein, somit hat da eh kaum was Platz dazwischen. Die WLP soll ja nur die eingeschlossene Luft durch die Unebenheiten ausgleichen. Wie xxMuahdibxx geschrieben hat, reicht ein kleiner Klecks in der Mitte. Ich bewege/drehe den Kühler meist noch ein paar Millimeter hin und her nach dem Aufsetzen, damit sich die WLP noch besser verteilt.

Wie viele Gehäuselüfter hat dein Gehäuse?
Hast du folgendes: Lian Li PC-V600FB schwarz, schallgedämmt. Diese hätte vorne 2x120mm saugend und nach oben 1x120 rauspustend. In welche Richtung bläst der CPU-Kühler? Hoffentlich nach oben, damit die heiße Luft möglichst schnell raus kommt.
Wäre halt noch interessant, welcher Noctua du als CPU Kühler hast. Laut Infos zu vorher genannten Gehäuse gehen nur Kühler bis 150mm Höhe. Evtl. hast du ja gar keinen Tower-Kühler, sondern einen Top-Blow-Kühler. Sämtliche Noctua-Tower-Kühler bis 150mm Höhe haben nur einen 92mm Lüfter. Eigentlich schaffen die bis zu 140W, aber ich denke, da müssen sie schon ordentlich pusten. Und die Top-Blow-Kühler verteilen die heiße Luft im Gehäuse.
 

Tommy_H

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
130
#20
So also unterdessen ist der Computer gereinigt, entstaubt und WLP erneuert und mit etwas einfachem Undervolting per Offset Einstellung ist das ganze um glatte 15 - 20 Grad kühler als vorher! Das Gehäuse fühlt sich jetzt immer kalt an - wirklich erstaunlich, was das alles ausgemacht hat. Und gute Lehre, es in Zukunft nicht mehr so weit kommen zu lassen.

@wahli
sorry ich habe deinen Post erst jetzt gesehen. Ja, das ist das Gehäuse (aber ich hab's in rot) und ja, der Kühler bläst nach oben. Das genaue Noctua Modell müsste ich nachschauen. Es ist relativ klein aber es ist kein Top-Blow. Der Lüfter ist unterseitig quasi über der Grafikkarte montiert und bläst nach oben. Man könnte noch einen zweiten montieren, der war mitgeliefert. Aber auch so funktioniert es tip-top, ich glaube sogar eher besser als jemals zuvor.

Nochmal herzlichen Dank an alle, die mich hier beraten haben! Ich habe in der ganzen Aktion viel gelernt.
 
Top