i5-6500/B150/DDR3 günstig aufrüsten?

Y

Yumai

Gast
#1
Mahlzeit,

ich habe aktuell folgendes System:

Intel i5-6500 // ASUS B150-PLUS D3 // 4x 4GB DDR3-1333 - Kingston Hyper X //ASUS GTX 1060 6GB DUAL OC // EVGA 500B


Aktuell ist es so, dass Ich hauptsächlich Overwatch spiele und mit meinem 144 Hz Monitor es nicht möglich ist die 144 Fps stabil zu halten (Low Settings + 75% Renderscale), es gibt immer wieder in hitzigen Fights Drops in die 90 FPS Gegend - was sich manches Mal sehr störend ist. Ich sah vermehrt Videos wo viele andere mit meiner GPU locker auf 144 FPS spielten, ohne auch nur einen Framedrop zu haben, weshalb Ich denke dass es an meiner CPU liegt.
Die Frage ist, wie kann Ich jetzt sinnvoll und vorallem relativ kostengünstig aufrüsten? Mein Budget liegt so bei ungefähr 400€. Meine 1060 würde Ich behalten wollen.
Mein RAM ist 2012 gekauft worden, also schon 6 Jahre alt - ist das Alter problematisch?
Das ASUS Board ist ca 2,5 Jahre alt, die CPU ebenfalls.

Ich dachte an einen i7-6700K, aber das soll ja rein von der Performance nicht viel Sinn machen, wenn ich sehe dass der fast so teuer ist wie ein 8700K.


Bin gespannt auf ein paar Empfehlungen. :)


Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
918
#2
Die Frage ist auch in welchen Settings du Spielen möchstes.

Ich Zocke Overwatch in FHD auf Skallierung 200% und Ultra mit meinem System ( i7 -8700k + 1080ti) auf 90 FPS Max.

Irgendwas limitiert halt immer.
 
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
8.763
#3
Teste doch erstmal, woran es liegt. Lass dir mit dem MSI Afterburner im Hintergrund die GPU-Auslastung während des Spielens anzeigen. Fällt die Auslastung während des Ruckelns, dann ist es sehr wahrscheinlich die CPU. Bleibt die Auslastung aber bei knapp 100% hängen, ist es die GPU.

Ansonsten:
Benötigst du die 144FPS durchgehend denn wirklich? Wenn dich nur der Drop so stört, dann limitiere doch die FPS auf 90, was dein System ja problemlos halten sollte. Damit hast du dann auch keine spürbaren Schwankungen mehr.
Einen 144Hz-Monitor zu haben bedeutet nicht gleich, dass man auch immer stabile 144FPS haben muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
Y

Yumai

Gast
#4
Schon erledigt, die GPU Auslastung hängt bei meinen Settings zwischen 38% und 55%. CPU konstant auf 70-98%. (die niedrige GPU Usage liegt auch daran, dass mein FPS Cap bei 150 ist)

Ja, ich bin Competitive Player und habe mir dafür extra den 144 Hz Monitor gekauft, darum hätte Ich ganz gerne auch die 144 Fps. Und die 1060 schafft dies ja auch, laut YouTube Benchmarks. Ich bin ja nicht kleinkariert, nur die harten Drops von 144-150 auf knallharte 90 oder auch stellenweise mal weniger fühlen sich an als fährt man mitm Auto gegen eine Wand)

Die Frage ist auch in welchen Settings du Spielen möchstes.
In den jetzigen Settings, sodass mit meiner 1060 6GB die 144 stabil in jeder Situation gehalten werden. Meinetwegen auch wie jetzt Low-Settings + 75% Renderscale
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
2.516
#5
Ich bin gerade am grübeln:

Ein i5-6xxx = Skylake
dazu DDR3-1333 Ram?

Läuft Skylake nicht mit DDR4?

Ok, Nachtrag, es gab einige Boards, die noch auf DDR3 setzen, dann aber mit OC auf Maximaltakt von 1866.
Dein Ram ist jetzt nicht unbedingt das schnellste...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
8.763
#7
Zum RAM:
Das Alter spielt absolut keine Rolle, entweder der Riegel packt die Settings, oder eben nicht.

Zu den FPS:
Dann bleibt dir jetzt nur noch das Aufrüsten. Ein i7-6700 bringt dir bestimmt 30%-40% mehr FPS in Overwatch, das skaliert ganz gut mit Kernen, Threads und Takt. Schnellerer RAM würde da natürlich sicher ebenfalls helfen, hockst ja noch auf dem DDR3-Standard.

Allerdings wärst du dann vermutlich besser mit einem Neu-System beraten, also direkt ein i5-8400 plus aktuellem DDR4 RAM, statt noch Geld in die alte Konfiguration zu versenken.
 

Julzen107

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
260
#8
Wenn deine CPU bis 98% Auslastung hoch geht, wirst du wohl ins CPU-Limit laufen bei deinen Frame Drops ... Dementsprechend bleibt dir wohl kostengünstig nur das Upgrade auf einen i7 6700 oder 6700k ...
 
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
2.638
#9
Die 90 fps sollten sich ja längst nicht ruckelig anfühlen. Ich spiele Overwatch mit einem System welches älter/schwächer ist als deines, FHD und 100% Renderscale, Settings zwischen hoch und ultra -> fast durchgehend 130fps

Die Drops in die tieferen Regionen kannst du selbst mit starken Rechnern nicht wirklich umgehen, das liegt einfach an der Engine wenn viel los ist aufm Bildschirm, ist ja auch nicht auf jeder Map gleich.
 
Y

Yumai

Gast
#10
Zu den FPS:
Dann bleibt dir jetzt nur noch das Aufrüsten. Ein i7-6700 bringt dir bestimmt 30%-40% mehr FPS in Overwatch, das Skaliert ganz gut mit Kernen, Threads und Takt. Schnellerer RAM würde da natürlich sicher ebenfalls helfen, hockst ja noch auf dem DDR3-Standard.
Der Wunsch ist nicht, dass Ich "mehr" FPS haben möchte, sondern "STABILE" FPS. Ich mein, die sinken nicht langsam sondern von jetzt auf gleich von ~150 auf 90 oder weniger, was sich auch stellenweise wie ein kurzes Standbild anfühlt.

Ich weiß, dass es eine ältere Plattform ist. Leider. Ich habe mir schon Gedanken über ein Bundle aus neuer CPU, RAM und Board gemacht. Allerdings sind die RAM Kosten aktuell ja extrem hoch.

Also wäre die Empfehlung ein i7-6700? (NON-K?) und das restliche System so belassen und testen?
 
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
8.323
#11

Aktuell ist es so, dass Ich hauptsächlich Overwatch spiele und mit meinem 144 Hz Monitor es nicht möglich ist die 144 Fps stabil zu halten …
Dann nen Monitor kaufen der 144 Fps stabil kann?!?!



2*8gb ddr4, da bist schnell bei 150€ bei 2800/3000/3200-er
board auch 80-100€
cpu 160-200€

neu würdest also rankommen und altes zeug verkaufen kannst auch.
frage ist nun:

1. 1600x + b350 board + 2*8gb ddr4 3000/3200
2. 4 wochen warten und 2600/2600x + b450/b470 board + 2*8gb ddr4 3000/3200
oder, 3. i5 8400 + 2*8gb ddr4 2800/3000/3200 + z370 board
8600k geht natürlich auch ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Y

Yumai

Gast
#12
Die Drops in die tieferen Regionen kannst du selbst mit starken Rechnern nicht wirklich umgehen, das liegt einfach an der Engine wenn viel los ist aufm Bildschirm, ist ja auch nicht auf jeder Map gleich.
Dann frage Ich mich, warum mein Kollege mit einem 8600k + GTX 970 stabile 150 FPS hat, in jeder Situation und da nicht ein einziger Drop zustande kommt?
Ergänzung ()

@Mr.Smith sehr lustig ;) Was hat der Monitor damit zu tun? Es ist ein Asus VG248QE.
 
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
8.763
#14
Der Wunsch ist nicht, dass Ich "mehr" FPS haben möchte, sondern "STABILE" FPS.
Nenn es wie du willst, spielt jedenfalls keine Rolle. Du benötigst mehr Leistung, damit sich die Minimum-FPS erhöhen auf möglichst 144FPS.

Ein i7-6700 wird dir auf jeden Fall etwas bringen, der i7-6700K wird dir nochmal ein klein wenig mehr bringen aufgrund des höheren Turbo-Taktes. Allerdings kannst du mit deinem System nicht übertakten, viel mehr würde ich also nicht ausgeben für das K-Modell im Vergleich zum Non-K.

Ob die Drops dann aber ganz verschwinden oder "nur" verbessert werden auf 110 statt 90 oder ähnliches, kann ich dir nicht sagen. Ein i7-8400 mit DDR4-Speicher wird da natürlich nochmals deutlich mehr Leistung bringen.
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
2.547
#15
ich finde den RAM echt lahm. Ist halt nur leider die Frage, ob es sich überhaupt lohnen würde, noch in einen veralteten Standard zu investieren. Wenn du einen Abnehmer für deinen RAM findest, könntest du z.B. diesen hier kaufen. 1866er mit XMP.

Es ist wohl ein Overwatch-spezifisches Thema, dass RAM-Speed wichtiger geworden ist, siehe eine Erklärung hier. (wobei ich das jetzt nicht komplett gelesen habe)
 
Zuletzt bearbeitet:
Y

Yumai

Gast
#16
Ein i7-8400 mit DDR4-Speicher wird da natürlich nochmals deutlich mehr Leistung bringen.
Hmm, ich bin jetzt echt am grübeln. Könntest Du neben der CPU noch ein Board sowie 16GB günstigen RAM empfehlen? Wollte ingesamt wirklich nur um die 400-450 ausgeben.
Ergänzung ()

ich finde den RAM echt lahm. Ist halt nur leider die Frage, ob es sich überhaupt lohnen würde, noch in einen veralteten Standard zu investieren. Wenn du einen Abnehmer für deinen RAM findest, könntest du z.B. diesen hier kaufen. 1866er mit XMP.
Danke für die Empfehlung, ja mein RAM ist nicht mehr der aktuellste. :D Gruß aus BS nach HI ;)
 

Lübke

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
19.103
#18
Intel i5-6500 // ASUS B150-PLUS D3 // 4x 4GB DDR3-1333 - Kingston Hyper X //ASUS GTX 1060 6GB DUAL OC // EVGA 500B
das ist vermutlich die bremse: kauf dir irgend nen 2400er oder 2666er ram, das sollte schon einiges bringen. dein ram ist für nehalem und westmere ausreichend, aber bereits für sandy bridge zu lahm um das volle potential der cpu zu nutzen. ddr3 gebraucht ist ja zum glück billig.
ansonsten geht auf deinem brett ja nur n i7 6700. ht wäre schon n mehrwert, aber evtl machts doch sinn, über einen kompletten umstieg auf ein modernes system nachzudenken anstatt viel geld in ein ddr3-system zu buttern.
 
Y

Yumai

Gast
#19
Ich habe bisher keine guten Erfahrungen gemacht mit Gigabyte, sondern eher mit ASUS Boards - gibt es da auch günstige aber gute Ableger für den Z370 Chipsatz? :)

Und reicht mein EVGA 500B für das neue System aus? i5-8400 etc?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
25.451
#20
@ TE:
wenn du zu viel geld für das was du kriegst ausgeben willst weil ASUS draufsteht nimm halt das ASUS Prime Z370-P.

wenn es kein Gigabyte sein soll würde ich eher zum ASRock Z370 Pro4 raten.

edit:
ist es zu schwer nen blick in tests zu werfen? der 8400 frisst ein paar W mehr als der 6500 und das auch nur wenn alle kerne belastet werden. bei last auf nur einem kern ist er sogar minimal sparsamer.

zusammen mit ner 1060 wird dein system kaum mal 200W fressen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top