News IBM mit stromsparenden Power-Prozessoren

Tommy

Chef-Optimist
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.192
IBM stellt neue, im Stromverbrauch gesenkte Prozessorkerne für Hochleitungsanwendungen vor. Darüber hinaus wurde auch ein Universitätsprogramm erweitert, mit dem die Entwicklung von breitbandigen Anwendungen auf Basis der Power-Architektur weiter gefördert werden soll.

Zur News: IBM mit stromsparenden Power-Prozessoren
 

RubyRhod

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.290
Mal eine doofe Frage: Warum gibt es sowas (Die Prozessoren) nicht für den "0815-Standard-Windows-PC"?
 

[Moepi]1

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
1.233
Weils keine x86 CPUs sind und Windows net drauf läuft!
 

Nero FX

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
1.148
andere Architektur, die Prozessoren können nichts mit Windows befehlen anfangen.
 
T

the_hole

Gast
Eine 2. doofe Frage: Warum stellen die keine CPU's her welche unter Windows laufen?
 

MacroWelle

Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.227
Weil sich IBM nicht die Finger an "dreckigen" kleinen Desktop-PCs schmutzig macht.

Zumindest nicht mehr, beziehungsweise mental eben nicht.
 

Loremipsum

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
47
big blue hatte mal x86 kompatible cpu's im programm ist damit aber böse untergegangen ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Fuad

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
45
Mit den neuen Prozessoren würde es möglich sein, die alten Powermacs aufzurüsten, sofern diese für den Endkundenmarkt verfügbar wären. Auch für die Xbox 360 ist diese Entwicklung interessant, weil die Wahrscheinlichkeit, dass Anfang nächsten Jahres leisere Varianten dieses Konsole auf den Markt kommen, größer geworden ist.
 

[Moepi]1

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
1.233
Also in meinen Augen baut man nicht CPUs für Betriebssysteme sondern programmiert Betriebssysteme für Prozessoren. Die Frage sollte also eher lauten, warum MS nicht ne PowerPC Version von Windows bringt und die Frage ist auch leicht mit ner Gegenfrage beantwortet: Warum? Der Aufwand lohnt nicht - Windows ist seit jeher ein x86 Betriebssystem (mal von der IA64 Version abgesehen). Der Aufwand wäre groß, der Nutzen gleich null.
 

DeeJayTomek

Ensign
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
170
Also in meinen Augen baut man nicht CPUs für Betriebssysteme sondern programmiert Betriebssysteme für Prozessoren.
Korrekt.

Die Frage sollte also eher lauten, warum MS nicht ne PowerPC Version von Windows bringt und die Frage ist auch leicht mit ner Gegenfrage beantwortet: Warum? Der Aufwand lohnt nicht - Windows ist seit jeher ein x86 Betriebssystem (mal von der IA64 Version abgesehen).
Da bist du aber völlig falsch informiert. Windows NT 3.1 wurde als DEC Alpha, MIPS R3000/R4000 und als x86-Version herausgegeben. Ab NT 3.51 gab es zusätzlich auch einen PowerPC und als SPARC-Port.

Nur die Windows 9x-Reihe war plattformabhängig für x86 entwickelt worden, Windows NT ist grundsätzlich plattformunabhängig.

Der Aufwand wäre groß, der Nutzen gleich null.
Richtig, Microsoft hat irgendwann erkannt, daß der Markt für nicht-x86-CPU-basierte Rechner zu klein ist.

--Thomas
 

Woomer

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
15
"Weil sich IBM nicht die Finger an "dreckigen" kleinen Desktop-PCs schmutzig macht.

Zumindest nicht mehr, beziehungsweise mental eben nicht."


Ohne Microsoft wäre IBM niemals dahingekommen wo sie heute sind!

Bill Gates hatte damals ein Deal mit IBM abgeschlossen das Betriebssystem für ihre Rechner zu liefern!

Steve Jobs wollte das damals nicht!

Da hätt IBM ganz schön alt ausgesehen!


mfg
Woomer
 

ChilliConCarne

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.075
IBM würde auch ohne Billy dastehen, wie heute schon.
Lies dir nochmal die Sachen zu diesem damaligen Deal durch. Dann überleg nochmal wer von wem profitierte.
 

DeeJayTomek

Ensign
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
170
Ohne Microsoft wäre IBM niemals dahingekommen wo sie heute sind!
Das meinst du nicht ernst, oder? Oder du hast damit wohl unfreiwillig etwas Wahres ausgedrückt: IBM hat mit dem PC, bzw. dem Deal mit Microsoft seine absolut markbeherrschende Stellung, die sie damals inne hatten aufgegeben. Heute ist zwar IBM noch immer das mit riesigem Abstand größte IT-Unternehmen der Welt, allerdings war damals die Markstellung noch wesentlich größer.

Bill Gates hatte damals ein Deal mit IBM abgeschlossen das Betriebssystem für ihre Rechner zu liefern!
Ja, und?

Unsinn. Das war Tim Gary Kildall, der Chef von Digital Research, die damals Marktführer im Bereich der Mikrocomputer-Betriebssysteme. Der hat sich allerdings bei den Verhandlungen von seiner Frau vertreten lassen, was bei IBM nicht so gut ankam... daher hat dann IBM MS DOS, anstatt CP/M 86 von DR genommen.

Unsinn. Dann hätten sie halt CP/M genommen oder doch den Zeitplan etwas nach Hinten verlegt und selber etwas entwickelt.

Und selbst wenn der PC ein Flop gewesen wäre, im Nachhinein betrachtet hat er IBM mehr geschadet als genützt.

--Thomas
 
M

McDaniel-77

Gast
Na warum braucht Nintendo Wii unter 20 Watt Strom und ne 360/PS3 10-mal so viel???

BIG SMILE

MFG

McDaniel-77
 
Top