Bericht Im Test vor 15 Jahren: Creatives Audigy 2 Platinum eX war Musik für die Ohren

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
41.751
Was ist eigentlich aus MIDI geworden? Früher war das weit verbreitet und jede Karte hatte einen mal guten, mal schlechten Klangerzeuger bzw. Wavetables dafür. Warum ist das ausgestorben und seit wann?
Ich denke Midi ist mit dem Zeitpunkt ausgestorben als man genug Platz für komplette Musiktracks hatte, entweder weil der Speicherplatz groß genug war oder weil Komprimierung wie mp3 den Platzbedarf entsprechend verringerte. Mit dem aufkommen der CD hatten manche Spiele ja schon den Soundtrack direkt auf der CD (Descent 2). Der Vorteil liegt auch klar auf der Hand: man konnte mit entsprechend gutem Equip direkt im Studio produzieren und das Ergebnis klang bei jedem User gleich. Rein für Midi komponierte Musik auf einem OPL3 (weil keine Wavetable vorhanden war) klingt dagegen eher meh… wobei der OPL3 prinzipiell wenn man ihn direkt programmiert durchaus was kann (klingt zwar nicht so markant kernig wie ein SID vom C64, hat dafür aber mehr Stimmen und Effekte). Den Aufwand hat nur fast keiner getrieben.
 

abulafia

Commodore
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
4.286
Hatte vor Jahren mal Probleme mit dem Onboard Soundship von VIA. Das Soundtreiber bzw. das Tool für die Einstellungen hat unter Windows 10 x64 einfach nicht mehr funktioniert und ich konnte die Front-Audio-Anschlusse nicht mehr verwenden.

Die Mär, dass nur Creative in bestimmten Konstellationen Treiberprobleme hat, will ich hiermit widerlegen. Auch bei Onboard-Lösungen ist man arg von den Treiberherstellern abhängig. Gerade bei exotischen Lösungen. Auch die Realtek HD Treiber bzw. das Control Center dazu macht auf manchen PCs nicht was es soll.

Daraufhin habe ich mir eine Soundblaster Z zugelegt und die lief ohne Probleme. Der Treiber und die Software waren okay, der Klang subjektiv selbst aus meinem Logitech Boxenset besser. Diese ist nun in meinen HTPC/Couchgaming PC gelandet und in meinem Hauptrechner arbeitet jetzt eine Sounblaster X AE-5.

Einen großen Unterschied von der Soundblaster Z zur Soundblaster X AE 5 konnte ich aber nicht mehr feststellen. Die Software zur X AE-5 erforderte etwas Eingewöhnungszeit, ist aber ganz okay.

Ich hatte bis auf ein paar Jahre zwischendurch immer dedizierte Soundkarten. Kann mich noch an das Soundbalster AWE Brett mit den Speicherbänken erinnern, die ich nie aufgefüllt hatte. Muss aber zugeben, dass ich alt bin und so meine Erfahrungen von früher habe. Da gab's noch keinen Onboard Sound und so vertrete ich immer noch die Meinung, dass in einen PC einer gewissen Leistungsklasse auch eine gute Soundkarte gehört.
 
Zuletzt bearbeitet:

uwae

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
595
Dass das Soundprocessign nicht mehr auf der Karte stattfindet, war das nicht damals das worüber sich viele bei Vista beschwert haben? Weil gerade an der Soundverarbeitung wurde doch bei Vista, wenn ich mich richtig erinnere, einiges geändert.
Das war doch der Grund, warum gute Soundkarten dann nicht mehr so viel gebracht haben.
Was mich interessieren würde, wie es da bei Konsolen aussieht. Die unterstützen ja die ganzen Dolby Atmo Sachen etc.
Ob da vielleicht die Konsolen mit angeschlossener Anlage eine bessere Klangkulisse liefern, als z.B. High End Rechner mit Onboard Sound.
Wäre aus meiner Sicht mal ein interessanter Test. Weil guter Klang ist schon echt was schönes. Und damit meine ich natürlich nicht brutal übertriebenen Bass.
 

Mr Peanutbutter

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
819
Die kleine Version davon hatte ich. Wow, der unterschied damals zum Realtek AC97 onboard war unglaublich...später hatte ich dann die X-Fi auch super und der boost...mit meimer X-ZR, da habe teils mal wieder kein sound, teil geht die Tochter Karte nicht mehr...ist zwar immer noch besser als der onbaord chip, hier wurde gesparrt...aber habe auch bei Kollegen gehört und selber gesehen das eine saubere Lösung onboard genau so gut sein kann...
 

JackTheRippchen

Lt. Commander
Dabei seit
März 2012
Beiträge
1.360

BLACKDIAMONT

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
1.135
Genau die Habe ich noch, meine aber die hies CT Audigy 2 ZS Platinum Pro? Korrigiert mich falls ich da was verhaue^^ Jedenfalls nachwievor meine Lieblingssoundkarte! :)
 
Zuletzt bearbeitet: (typo)

Morku

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
866
Was ist eigentlich aus MIDI geworden? Früher war das weit verbreitet und jede Karte hatte einen mal guten, mal schlechten Klangerzeuger bzw. Wavetables dafür. Warum ist das ausgestorben und seit wann?
Heute lässt sich das einfach per Software lösen. Schau dir das Programm mal an: http://coolsoft.altervista.org/en/virtualmidisynth

Nach dem Vista/7 Treiberdebakel bin ich mit meiner Sound Blaster-Z und nun AE-5 super zufrieden. Für mich ist Creative immernoch die erste Wahl.
 

Christi

Admiral
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
9.680
Was ist eigentlich aus MIDI geworden? Früher war das weit verbreitet und jede Karte hatte einen mal guten, mal schlechten Klangerzeuger bzw. Wavetables dafür. Warum ist das ausgestorben und seit wann?

im gaming bereich (und nur da hatte ich wavetable boards genutzt) ist es ausgestorben mit einführung der cd als datenträger für spiele. zumindestens habe ich das so noch in erinnerung. die "echten klänge" für instrumente etc. wurden dann einfach wegen des höheren speicherplatz vom datenträger gelesen..
zumindestens war mein letztes wavetable board nen yamaha db 50 xg auf ner awe 32 und das war mitte der 90ziger jahre.

@topic
hatte bis zum treiberstop meine gute alte audigy player im einsatz. der hype um soundkarten war bei mir da schon lange vorbei.
 

n8mahr

Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
2.258
:) ach jaaa.. damals ^^
Creative war schon gut! SB 16, AWE 32 (Was ein BRETT), dann kurze Zeit onboard bis ich meine Traumkarte gefunden hatte: Auzentech x-fi forte :) Creative-Chipsatz mit besseren Anbauteilen. Lief dank Daniel K. noch unter Win10/64. Ist erst aus dem Gehäuse geflogen, als ich n Crossfire-System aufgebaut habe und interne Karten keinen Platz mehr hatten. Dann ists n Creative X7 geworden, den ich günstig geschossen habe. Bis auf die nicht vorhandene Unterstützung von 7.1 Surround eine wirklich gute Karte
 

uwae

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
595
Genau so war es damals. Deshalb flog meine Karte dann irgendwann raus, zumal die Vista Treiber sehr bescheiden waren.
Wie ist das dann heute bei aktuellen Soundkarten? Wird das dann über spezielle Software der Kartenhersteller gelöst, oder ist Microsoft wieder ein wenige zurückgerudert?
Und dann noch die Frage, wie sieht es mit Creative Unterstützung bei Linux aus?
 
C

CS74ES

Gast
Ich hatte mir damals auch eine Audigy 2ZS...
Ich ebenfalls, der Unterschied zu Onboardsound war damals einfach gigantisch, habe sie gebraucht für 40 Euro bekommen und sie lief bis 2012, dann hab ich mir die X-FI HD USB gekauft, weil sie einen Kopfhörerverstärker hat und mir Stereo reichte. Ist ebenfalls ein tolles Teil, leider spinnt der Lautstärkeregler mittlerweile etwas. Besser war die Soundqualität mit der X-FI trotzdem nicht.

Was ist eigentlich aus MIDI geworden? Früher war das weit verbreitet und jede Karte hatte einen mal guten, mal schlechten Klangerzeuger bzw. Wavetables dafür. Warum ist das ausgestorben und seit wann?
Hab mir vor ein paar Jahren ein Midikeyboard gekauft, das läuft über USB und der Sound über Software, falls das weiterhilft. Vielleicht war es einfach nicht mehr nötig, dass die Soundkarte das macht?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

o.Sleepwalker.o

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
668
Meine ESI Julia PCI ist unwesentlich jünger als die Audigy 2 (von Anfang 2005 laut Geizhals) und die geht mit Windows 10 immer noch tadellos.
 

Doom Squirrel

Banned
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
2.565
Als es noch keine Onboard-Soundchips gab, war eine dedizierte Soundkarte für die Tonausgabe sehr wichtig. Später, sofern man kein professionelles Equipment am PC betrieben habt, war eine Onboard-Soundlösung vollkommen ausreichend.
 

konkretor

Captain
Dabei seit
März 2011
Beiträge
3.126
Habe mich damals geärgert als MS das Treiber model geändert hatte. Meine war Vista/7 und creative keine Treiber nachgeschoben hatte. Nutze seit dem ein USB Headset. Beste onboard war ganz klar nforce2
 

Doom Squirrel

Banned
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
2.565
@CS74ES
keine Ahnung, was ich alles richtig mache, aber mein Onboard-Sound hat nie Probleme verursacht. Seit 2011 nutze ich nur noch Laptops mit Onboard-Sound. Selbst als ich im Jahr 2012 für die eine oder anderen D3 Session mein PS3 Headset über einen 0815-billig Bluetooth-Adapter nutzte, konnten mich meine Mitspieler sehr gut verstehen. Soweit ich mich erinnern kann, war damals auch ein TS-Server im Einsatz.

Inzwischen nutze ich den Onboard-Sound gelegentlich fürs Abspielen von Serien über HDMI an mein TV-/HiFi-Equipment. Auch hier läuft alles tadellos. Keine Rauschen, Knacksen oder sonstige Fehler.
 
Top