Notiz Inkscape 1.0.2: Neue Funktionen und Verbesserungen für macOS

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
15.596

jusaca

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.944
Ein klasse Tool, im Gegensatz zur Pixel-Bearbeitung gibt es für Vector-Graphic damit eine wirklich super Open Source Lösung. Ich habs schon häufig für alle möglichen Abbildungen in Vorträgen und Arbeiten verwendet.
Das Projekt freut sich auch sicherlich immer über eine kleine Spende, die Jungs haben in den letzten Jahren klasse Arbeit geleistet =)
 

zett0

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
739
Ein klasse Tool, im Gegensatz zur Pixel-Bearbeitung gibt es für Vector-Graphic damit eine wirklich super Open Source Lösung.
Es gibt doch mit Krita ein Zeichenprogramm für die Pixel-Bearbeitung, dass sich auch vor kommerziellen Programmen nicht verstecken braucht.

Oder bezieht sich das auf die Bildbearbeitung, da sieht es im Open Source Bereich tatsächlich schlecht aus.
 

begin_prog

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
405
Nö, GIMP leistet doch alles, was der Normalmensch braucht.

@SV3N: Toll, dass auch Inkscape in den Blick genommen wird. Sowas kann man beruflich und privat durchaus öfter brauchen. Betriebssystem-übergreifend und ohne monatliche Mietzahlungen ;)
 

Kalsarikännit

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.333

jusaca

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.944
Oder bezieht sich das auf die Bildbearbeitung, da sieht es im Open Source Bereich tatsächlich schlecht aus.

Ja, Bildbearbeitung meinte ich. Und GIMP ist halt schon ein bisschen eine Zumutung. Ich will dem Team nicht zu nahe treten, mir ist bewusst, dass sie mit sehr wenigen Mitteln nebenberuflich an dem Tool arbeiten. Aber das gesamte Bedienkonzept ist kräuselig und es fehlt an so vielen elementaren Funktionen... ;(
 

LEECH666

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
60
Inkscape ist ein ganz tolles Programm und ein Paradebeispiel dafür wie geil Open Source / Libre Software sein kann.
 

zett0

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
739
Ich will dem Team nicht zu nahe treten, mir ist bewusst, dass sie mit sehr wenigen Mitteln nebenberuflich an dem Tool arbeiten.
Das Gimp-Team darf man ruhig kritisieren. Vor ein paar Jahren wurden die Entwickler gefragt, ob sie nicht dem Beispiel von Krita folgen wollen um die Entwicklung zu beschleunigen. Es wurde sich dagegen entschieden, weil sie weiterhin gemütlich in ihrer Freizeit Gimp als Hobby betreiben wollen. Das Konzept einen oder mehrere Entwickler mit Spenden zu finanzieren, damit diese in Teil- oder Vollzeit an Gimp arbeiten können, wurde auch nicht als erstrebenswert angesehen.

Aber das gesamte Bedienkonzept ist kräuselig und es fehlt an so vielen elementaren Funktionen... ;(
Es gibt einen Gimp-Fork der u.a. die Bedienung verbessern will
https://glimpse-editor.github.io/
 

begin_prog

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
405
Aber das gesamte Bedienkonzept ist kräuselig
Wer legt sowas fest? Die GIMP-Nutzer sehen das völlig anders. Und nur, weil man es bisher anders gemacht hat, war es nicht zwangsläufig besser.

Ein bisschen damit beschäftigen muss man sich schon. Handbuch und Videotutorials sind vorhanden.
Ich hab jedenfalls kein Problem mit der Software.

@über mir: Wenn ein Entwickler seinen Job kündigen würde, weil dieses Jahr mal ausreichend Spenden da waren, was macht er dann nächstes Jahr? Ich wäre mit solchen Darstellungen mal ganz vorsichtig. Und dass die GIMP-Entwickler gute Codebeiträge von jemandem ablehnen würden, nur weil er auf Spendenbasis arbeitet (was eben nur geht, wenn er vorher keinen Job hatte), glaube ich erst, wenn ich es sehe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top