News Intel-Prozessor: Tiger Lake mit 50 Prozent mehr L3-Cache und AVX-512

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.054

TNM

Captain
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.569
Echt schwer einzuschätzen ob die Pläne realistisch sind, hängt alles am Prozess im Moment. Kann klappen, muss nicht.

Mich interessiert vor allem der Wechsel auf PciE4 (nicht wegen GPU, sondern Speicher), und da ist Zen2 mit seiner Plattform derzeit noch nicht voll ausgereift, Viele kaufen 4xx Chipsätze und verzichten.
Könnte also 2020 ein netter Kampf werden zwischen beiden Plattformen, sofern Intels Ankündigungen eingehalten werden.
Die CPU's selbst werden keine große Sprünge machen, das ist derzeit nicht drin, auch der neue Prozess muss erstmal reifen.
 

yoshi0597

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
982
Wird irgendwie immer komplizierter mit Intel. Dann sind also nächstes Jahr Skylake bis Tiger Lake auf dem Markt??? Da blickt doch keiner mehr durch, zumal die Preise dann auch "verwaschen" zwischen "alten" Top Notebooks und neuen billigen welche widerum schneller arbeiten als die alten :freak:
Die können sich doch an deren Overboost orientieren.... (der i9 9980HK hat ja 5.0Ghz stehen für Temp. bis 50Grad glaube ich, somit liegen die wie bei den aktuellen Ryzen CPUs nur im Leerlauf an für wenige Millisekunden)
 

v_ossi

Captain
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
3.213
Blick da noch überhaupt einer bei Intel. [...]
Zustimmung. Zumal gerade im mobilen Bereich wohl noch einige Zeit lang Einiges parallel laufen wird.

Man sollte sich aber anscheinend langsam davon verabschieden Geräte nach CPU und GPU Generation auszuwählen und mehr nach konkreten Tests zu urteilen.

Ist ja letztendlich egal, ob im Notebook nun ein 14nm Comet Lake, ein 10nm Ice Lake oder ein entsprechendes AMD Gegenstück steckt, solange die eigenen Bedürfnisse gedeckt sind.

Da warte ich bei Notebooks eher auf USB4, denn auf eine spezielle Architektur.
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.901
Intels Gen 12 wird hoffentlich ein großer Wurf. Im Linux / Mesa Code gab's diesbezüglich einen riesigen Merge Request: https://gitlab.freedesktop.org/mesa/mesa/merge_requests/1884
Vermutlich hat Raja Koduri in kürzester Zeit die gesamte Intel GPU Architektur über den Haufen geworfen :D


Mich interessiert vor allem der Wechsel auf PciE4 (nicht wegen GPU, sondern Speicher), und da ist Zen2 mit seiner Plattform derzeit noch nicht voll ausgereift, Viele kaufen 4xx Chipsätze und verzichten.
Das liegt aber wohl eher daran, dass "viele" nicht mal sinnvoll M.2 mit PCIe 3 nutzen können. Warum sollten sie dann mehrere hundert Euro extra zahlen für ein PCIe 4 Board und eine PCIe 4 SSD, um dann auch keinen nennenswerten Mehrwert zu haben?
 

mkdr

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.060
Also von Zuwachs bei der CPU selber lese ich aber absolut nichts in der Grafik, oder übersehe ich da was? Da steht nur:
  • 3x wifi speed
  • 4x gpu speed mit betrugo kleingedrucktem
  • 3x "AI performance"
  • 2x "productivity in slim form factors" mit betrugo kleingedrucktem
  • 4x "encode performance" mit betrugo kleingedrucktem
 
Zuletzt bearbeitet:

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
11.578
Bedeutet, bevor Intel vernünftig taktende Ice-Lake für den Desktop released, gibt es bereits ES für den Nachfolger mit 3.6 Ghz?
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.901
@mkdr Sind deine Augen zu schlecht, um das Kleingedruckte zu lesen? :D Da steht doch ganz deutlich worauf sich die Marketing Werte beziehen.

@Chillaholic Ich hoffe, dass sie Ice Lake komplett auslassen und direkt nächstes Jahr Tiger Lake für den Desktop bringen. Aber leider reden wir hier von Intel. Da wird jeder Furz als teure Neuigkeit verkauft und wird dann erst nach 'nem Jahr durch den Nachfolger abgelöst. Aber man wird ja wohl noch träumen dürfen...
 

teufelernie

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.565

ZeroZerp

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.567
Intel geht mal wieder den einfachsten Weg (ist ihnen aber nicht zu verdenken).

Einfach die Caches hoch = Mehr IPC (AMD hats ja schön vorgemacht).
Nutzung der neuen Kommunikationsschnittstellen (PCIe 4) und fertig ist die Kiste.

Taktungsziel werden dann die 5GHz des 9900KS bleiben.

Was mich hinter dem Ofen vorlocken könnte wäre DDR5 Unterstützung, mehr Lanes und Quad- Channel Unterstützung.

LG
Zero
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.901
@ZeroZerp Mehr Cache alleine bringt überhaupt nichts, wenn die Sprungvorhersage für den Popo ist. Die muss so zuverlässig funktionieren, dass sich im Cache die passenden Daten für die nächsten x-tausend Operationen befinden und nicht erst aus dem RAM nachgeladen werden müssen.
Soll heißen: Je mehr Cache, desto weiter und präziser muss die CPU in die Zukunft kucken können, um das Mehr an Speicher in Performance umsetzen zu können.

Allerdings hatten sie ja nun wirklich genug Zeit, um bereits den Nachfolger von Ice Lake fertig zu entwickeln. Die Ice Lake Architektur sollte ja eigentlich schon seit Jahren fertig sein und die Veröffentlichung bisher nur durch die Fertigung behindert worden sein. :confused_alt:
 

Dai6oro

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
6.286
Ich weiß ja nicht wovon ihr Nachts träumt aber von Desktop ist hier keine Rede. Das ist nur die Mobile CPU. Nächstes Jahr wird erstmal Comet Lake in 14nm ++++++++++ kommen für den Desktop und dann irgendwann 2021 irgendwas mit 10nm falls man die Taktraten bis dahin im Griff hat. Ice Lake kommt sowieso nicht für den Desktop und ob es Tiger Lake schaffen wird steht noch in den Sternen.
 

yummycandy

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3.492
@Volker Seid ihr euch sicher, daß es sich um 10nm+ handelt? AFAIK müsste das 10nm++ sein. CNL war 10nm, ICL jetzt 10nm+. Intel hat ja nicht umsonst keine "+" mehr angegeben, sondern sprach nur noch von "10nm Klasse".

Edit: Cannon lake natürlich, nicht CML
 

der Unzensierte

Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
2.752
Die spielen bei Intel anscheinend alle Borderlands - Bazillionen Waffen und so. Es fällt zunehmend schwer da den Überblick zu behalten - oder geht es nur mir so? Manchmal ist weniger einfach mehr.
 
Top