Intel-Xeon-E3-1230 Welches Mainboard und welcher Ram?

Corruption

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
18
Hi Community,

Nach lagen überlegen habe ich mich für diesen Prozessor entschieden:

http://www.mindfactory.de/product_info.php/info/p734365_Intel-Xeon-E3-1230-4x-3-20GHz-So-1155-BOX.html

Da ich kein IGP brauche denke ich das es eine besser Wahl ist als der i5 2500k.

Jetzt frage ich mich allerdings was ich für ein Mainboard nehmen soll (Desktopmainboard) und welcher Ram kompatibel ist. Leider werden bei den Mainboards die Xeon Prozessoren nicht angegeben weils sich scheinbar um Servercpus handelt.

Kann ich den Xeon trotzdem für den Desktopbetrieb gescheit nutzen?
Kann ich auch Spiele mit dem Prozessor spielen?

Ich benutze sehr viel Linux (Gentoo) das heißt ich muss viel selber Kompilieren, deshalb finde ich HT super.


Würde trotzdem jemmand eher zum i5 2500k raten?


Wenn nicht:
Welches Mainboard und welchen Ram sollte ich am besten in Kombination mit dieser CPU kaufen?


Mit freundlichem Gruß und vielen Dank

corruption
 

Sporck

Commander
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
2.321
Also bei mir läuft der Xeon mit nem Z68-V7Gen3 ohne Probleme ;-) Ram geht eigentlich jeder, der für die normalen SB auch geht. 1033 reicht!

Grüße
 

JanR

Ensign
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
162
Hi,

ich rate vom 2500K ab - wenn du damit ernsthaft und unter Linux was machen willst, dann wirst du dich irgendwann aergern, dass der kein VT-d kann.

Der Xeon ist von daher eine gute Wahl - habe selbst einen aus der Vorgaengergeneration unter Gentoo am Laufen.

Warum nicht ein Einsteiger-Server/Workstation-Board von Intel, Supermicro oder ASUS? Soviel teurer sind die nicht und laufen garantiert mit unregistered ECC-Speicher. Der Xeon braucht das zwar nicht zwingend, aber ECC ist bei jeder Art von ernsthaften Anwendungen eine gute Wahl. Wenn ECC, dann z.B. Kingston Value RAM unregistered ECC DDR3-1333 (kostet nicht so sehr viel mehr als ohne ECC) - davon laufen bei mir 4x4 GB seit Oktober 2010 problemlos mit meinem Xeon X3470.

Ansonsten wuerde ich mir die Intel-Business-Boards (also die von Intel selbst) mal anschauen.

Viele Gruesse,

Jan
 

Corruption

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
18

Inecro-manI

Banned
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.915

Robert

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.370
Bei den Boards wie auch bei RAM kannst du bedenkenlos bei jedem zugreifen. RAM bringt dir jenseits von DDR3 1033 nicht viel und bei den Boards zahlt man den Aufpreis generell für mehr Features (OC) und mehr Austattung/Design, was du beides ja nicht brauchst. Daher nimm das günstigste :) (Auf die CPU Kompatibilitätsliste achten)

Gruß
 

Daniel61

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
935
Mein Board (siehe Sig) läuft mit BIOS Update mit den Sandy Xeons, kostet ca. 80-90 € ...kannst ja ma kucken
 

Corruption

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
18

Inecro-manI

Banned
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.915
SSD caching is fürn Arsch, wenn du nen performance Sprung haben willst, kauf dir ne 60GB SSD. Die ist nochmal seeeeeehr deutlich schneller als nur popliges SSD caching mit ner 8GB SSD
 
Top