Ist eine neue CPU sinnvoll?

Lukas77100

Newbie
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
5
Hallo,
bei einigen der Ressourcenlastigeren Anwendungen macht mein PC ziemlich Probleme. Hauptsächlich nutze ich Prepar3D mit vielen
DLC´s und anderen gleichzeitig laufenden Anwendungen. Dabei ist meine CPU meistens bei 80-100% Auslastung, GPU selten über 50%. Problem an der Sache ist, dass der Prepar3D-Vorgänger FSX für Single-Thread Performance gemacht ist. Wie weit das auf Prepar3D übernommen wurde, weiß ich nicht.
Hier einmal mein aktuelles System:
Motherboard ASUS ...(glaube G20-CI)
Intel Core i7 7700@3.6GHz
NVIDIA GeForce GTX1070
24GB RAM (8GB+16GB)
Somit stellt sich mir die Frage ob ein Upgrade auf etwa einen Intel Core i7 7700 mit 4.2GHz das rausholt,was ich will.
 

SüdSauerländer

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
23
Hallo Lukas,

so ganz verstehe ich dein Vorhaben nicht oder du hast dich nur verschrieben. Tausch von i7 7700 auf i7 7700?
Übertakte die CPU auf den von dir geschriebenen Wert und du siehst augenblicklich ob es dir genug bringt oder nicht.
 

DarkInterceptor

Commodore
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
4.348
wenn es ein i7 7700 non K ist dann ists essig mit dem OC @SüdSauerländer

@Lukas77100
der einzige denkbare prozessor für dich wäre ein i7 7700k weil der schon 4,2ghz baseclock mitbringt.
allerdings wäre vom i7 quadcore auf i7 quadcore aufzurüsten geldverbrennung.
aber wenn du dieses teil hier hast Klick michdann kannst du das aufrüsten vermutlich ebenfalls vergessen.
 

Transistor 22

Lt. Commander
Dabei seit
März 2018
Beiträge
1.350
Vielleicht ist ja auch X-Plane 11 eine option, das skaliert glaub etwas besser mit Kernen.
 

[SET]-=JENNER=-

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.228
tja da deine cpu ist jetzt nicht soo schlecht ..., da du jedoch selbst schon festgestellt hast, dass der prozessor der flaschenhals ist, käme wohl nur ein upgrade auf den 9700k als "brauchbare" Lösung in betracht. der prozessorunterschied würde wohl pro kern eine mehrleistung von 30% (auf 5 GHz) sein. allerdings wäre der auch recht teuer erkauft. ein upgrade vom 7700 auf den 7700k ist nicht sinnvoll da die mehrleistung wohl kaum merkbar wäre
Ergänzung ()

laut dem hersteller sollte das programm auf einer SSd installiert sein damit es gut performt ist das bei dir der fall ?
 

Transistor 22

Lt. Commander
Dabei seit
März 2018
Beiträge
1.350
tja da deine cpu ist jetzt nicht soo schlecht ..., da du jedoch selbst schon festgestellt hast, dass der prozessor der flaschenhals ist, käme wohl nur ein upgrade auf den 9700k als "brauchbare" Lösung in betracht. der prozessorunterschied würde wohl pro kern eine mehrleistung von 30% (auf 5 GHz) sein. allerdings wäre der auch recht teuer erkauft. ein upgrade vom 7700 auf den 7700k ist nicht sinnvoll da die mehrleistung wohl kaum merkbar wäre
Ergänzung ()

laut dem hersteller sollte das programm auf einer SSd installiert sein damit es gut performt ist das bei dir der fall ?
Prepare3d skaliert nicht mit mehr Kernen. Ein übertaktet i3-8350k ist dafür geeignet.
 

Nixdorf

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.440
Es wird ja schon gesagt, dass die Software wohl nicht von mehr als 4 Kernen profitiert. Somit dürfte mehr Takt hier das Wichtigste sein.

Die Angaben zu den Takten suggerieren, dass als neue CPU ein 7700K angedacht ist. Dazu gilt, dass die realen Takte weniger unterschiedlich sind, als die Basistakte suggerieren. Wir reden also über maximal 300 bis 400 MHz mehr. Das ergibt weniger als 10% Mehrleistung. Teurer Spaß für so wenig Effekt.

Mehr gibt es mit einem Wechsel auf z.B. den 9700K, der bis 5 GHz geht. Dann sind bis zu 25% Mehrleistung drin. Das ist dann aber nochmals deutlich teurer.

Und dann bleibt noch Overclocking, aber das wird in dem SFF-Gehäuse schwer, und wahrscheinlich unterstützt das Mainboard Overclocking auch gar nicht.
 

Lukas77100

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
5
Hallo Lukas,

so ganz verstehe ich dein Vorhaben nicht oder du hast dich nur verschrieben. Tausch von i7 7700 auf i7 7700?
Übertakte die CPU auf den von dir geschriebenen Wert und du siehst augenblicklich ob es dir genug bringt oder nicht.
Wie schon richtig vermutet wurde besitze ich einen 7700 und würde auf 7700K aufrüsten.

Vielleicht ist ja auch X-Plane 11 eine option, das skaliert glaub etwas besser mit Kernen.
Habe ich auch und läuft auch besser, aber P3D finde ich einfach besser :)
tja da deine cpu ist jetzt nicht soo schlecht ..., da du jedoch selbst schon festgestellt hast, dass der prozessor der flaschenhals ist, käme wohl nur ein upgrade auf den 9700k als "brauchbare" Lösung in betracht. der prozessorunterschied würde wohl pro kern eine mehrleistung von 30% (auf 5 GHz) sein. allerdings wäre der auch recht teuer erkauft. ein upgrade vom 7700 auf den 7700k ist nicht sinnvoll da die mehrleistung wohl kaum merkbar wäre
Ergänzung ()

laut dem hersteller sollte das programm auf einer SSd installiert sein damit es gut performt ist das bei dir der fall ?
Jo, habs auf der SSD.
Es wird ja schon gesagt, dass die Software wohl nicht von mehr als 4 Kernen profitiert. Somit dürfte mehr Takt hier das Wichtigste sein.

Die Angaben zu den Takten suggerieren, dass als neue CPU ein 7700K angedacht ist. Dazu gilt, dass die realen Takte weniger unterschiedlich sind, als die Basistakte suggerieren. Wir reden also über maximal 300 bis 400 MHz mehr. Das ergibt weniger als 10% Mehrleistung. Teurer Spaß für so wenig Effekt.

Mehr gibt es mit einem Wechsel auf z.B. den 9700K, der bis 5 GHz geht. Dann sind bis zu 25% Mehrleistung drin. Das ist dann aber nochmals deutlich teurer.

Und dann bleibt noch Overclocking, aber das wird in dem SFF-Gehäuse schwer, und wahrscheinlich unterstützt das Mainboard Overclocking auch gar nicht.
Ja, ich habe mich jetzt auch rein auf den Takt fokussiert bei der Auswahl einer neuen CPU. Mit dem wenig Effekt wirst du vermutlich Recht haben, weswegen ich mich frage was denn die Alternative ist?
 

tomtom 333

Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
9.307
Wenn nur 4 Kerne genutzt werden ist ein I 7 7700 eigentlich schon fast das beste was man haben kann .
Viel mehr Singelcorleistung geht kaum .
Wie viel das OC bringen kann ...ja gute frage .
So max 20 % würde ich sagen .
Vorausgesetzt Bord , Kühler und Netzteil machen das Übertakten auf ~ 5 Ghz mit .
Ergänzung ()

Was anderes , wie ist es mit dem RAM ?
Läuft der im Dualchanel ?
 

Nixdorf

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.440
Na ja, beim 7700K hat man ab Werk dann 4,2 bis 4,5 GHz. Weiter rauf geht es nur mit komplettem Systemwechsel, weil das Gehäuse, der Kühler und das Board Overclocking wohl ziemlich unmöglich machen. Das Höchste, was aktuell geht, wäre ein 9700K auf einem Z390-Board, da kommt man vielleicht bis auf 5,1 GHz rauf. Das ist dann aber eine sehr teure Aktion, und selbst dann sind das gegenüber den aktuell 4,1 GHz (der i7-7700 hat einen Turbo, der von alleine so weit rauf geht) nur 24% Zuwachs.

Ich würde jetzt eher empfehlen, mal zu gucken, ob eine neuere Version von Prepar3D oder ein Wechsel auf X-Plane nicht dabei helfen, die vorhandenen 4 Kerne mit 8 Threads optimal auszulasten. Die aktuell 80% sagen ja eher, dass da noch etwas Luft ist.
 

Lukas77100

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
5
Na ja, beim 7700K hat man ab Werk dann 4,2 bis 4,5 GHz. Weiter rauf geht es nur mit komplettem Systemwechsel, weil das Gehäuse, der Kühler und das Board Overclocking wohl ziemlich unmöglich machen. Das Höchste, was aktuell geht, wäre ein 9700K auf einem Z390-Board, da kommt man vielleicht bis auf 5,1 GHz rauf. Das ist dann aber eine sehr teure Aktion, und selbst dann sind das gegenüber den aktuell 4,1 GHz (der i7-7700 hat einen Turbo, der von alleine so weit rauf geht) nur 24% Zuwachs.

Ich würde jetzt eher empfehlen, mal zu gucken, ob eine neuere Version von Prepar3D oder ein Wechsel auf X-Plane nicht dabei helfen, die vorhandenen 4 Kerne mit 8 Threads optimal auszulasten. Die aktuell 80% sagen ja eher, dass da noch etwas Luft ist.
Hmm das heißt, dass ich nichts wirklich machen kann? Oft ist die CPU nämlich auch lange Zeit auf 100% und ich bekomme Überhitzungswarnungen. Manchmal ist sie aber auch nur bei 50% und trotzdem habe ich schlechte Gameperformance.
 

Transistor 22

Lt. Commander
Dabei seit
März 2018
Beiträge
1.350
Wenn du die Objektdichte senkst, dann solltest du einen starken FPS Zuwachs haben.
 

CitroenDsVier

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
1.803

Nixdorf

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.440
Welchen Kühler hast du denn auf der CPU?
Der Kühler wird der von dem Fertigrechner sein. Das ist ja wohl so ein ASUS-Teil im Small Form Factor. Da ist dann einfach schon nicht genug Platz für einen hinreichend leistungsfähigen Kühler. Da wird man auch nicht viel dran verbessern können.

Hmm das heißt, dass ich nichts wirklich machen kann? Oft ist die CPU nämlich auch lange Zeit auf 100% und ich bekomme Überhitzungswarnungen. Manchmal ist sie aber auch nur bei 50% und trotzdem habe ich schlechte Gameperformance.
Die Überhitzung erklärt sich von alleine, wenn es wirklich dieser G20CI ist. Der ist halt klein, und der Kühler ist dann überlastet. Das führt dann irgendwann auch zu sinkenden Takten, um die Hitze einzugrenzen. Das heißt, schon die vorhandene CPU wäre bei besserer Kühlung schneller.

Nur 50% und trotzdem schlechte Performance kann auf zwei Arten passieren: Entweder die Grafikkarte ist am Limit (würde man dann mit 100% GPU-Auslastung sehen) oder aber das Spiel nutzt in der Situation nur zwei von vier Kernen aus (auch wenn es so aussieht, als ob alle vier Kerne zur Hälfte genutzt werden).
 

CitroenDsVier

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
1.803

Lukas77100

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
5
Der Kühler wird der von dem Fertigrechner sein. Das ist ja wohl so ein ASUS-Teil im Small Form Factor. Da ist dann einfach schon nicht genug Platz für einen hinreichend leistungsfähigen Kühler. Da wird man auch nicht viel dran verbessern können.


Die Überhitzung erklärt sich von alleine, wenn es wirklich dieser G20CI ist. Der ist halt klein, und der Kühler ist dann überlastet. Das führt dann irgendwann auch zu sinkenden Takten, um die Hitze einzugrenzen. Das heißt, schon die vorhandene CPU wäre bei besserer Kühlung schneller.

Nur 50% und trotzdem schlechte Performance kann auf zwei Arten passieren: Entweder die Grafikkarte ist am Limit (würde man dann mit 100% GPU-Auslastung sehen) oder aber das Spiel nutzt in der Situation nur zwei von vier Kernen aus (auch wenn es so aussieht, als ob alle vier Kerne zur Hälfte genutzt werden).
Die GPU ist wie gesagt kaum ausgenutzt. Dass das Spiel nicht alle Kerne nutzt kann sehr gut sein. Da es ja nun doch recht viele Problemquellen gibt überlege ich mir eventuell doch selber einen zusammenzustellen.

Ah, mein Beileid... Dann würde wohl ein neues Gehäuse inkl CPU-Kühler schon Abhilfe schaffen, allerdings stellt sich die Frage, inwiefern die Teile aus dem fertig-PC sich dort verbauen lassen (Formfaktoren bei Netzteil & Mainboard bspw)
Und bei solchen Punkten habe ich leider kaum Ahnung inwiefern was geht und was nicht.
 

tomtom 333

Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
9.307
Wenn ich das innenleben von dem Teil ansehe wundern mich die Temperaturen nicht !
: https://www.vortez.net/articles_pages/asus_rog_g20ci_review,5.html
Das muss ja heiß werden -
und dem zufolge runtertakten -
was dann wieder die schwache Leistung erklärt !
Mein Rat überall sauber den Staub entfernen und rundherum für Frischluft sorgen .
Andere möglichkeit .... Verkaufen ..... oder am Seitenteil genau da wo zb die Grafikkarte oder die Systemlüfter sind löcher ausschneiden und flache Lüfter einbauen zb : https://geizhals.de/?cat=coolfan&xf=12554_rot~355_80
 
Zuletzt bearbeitet:

Nixdorf

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.440
Ach, na guck mal. Ich hatte gar nicht nach einem Test gesucht. Der hat ein komplett nur für diesen Rechner gebautes Mainboard und verwendet ein externes Netzteil, das wohl auch für nichts anderes passt. Als RAM ist Notebook-Speicher verbaut, der ebenfalls in kein Desktop-Mainboard passt.

Fazit: Wenn irgendwas Schnelleres her soll, dann ist das ein komplett neues System und nichts von diesem Rechner kann man dafür verwenden.
 

Lukas77100

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
5
Wenn ich das innenleben von dem Teil ansehe wundern mich die Temperaturen nicht !
: https://www.vortez.net/articles_pages/asus_rog_g20ci_review,5.html
Das muss ja heiß werden -
und dem zufolge runtertakten -
was dann wieder die schwache Leistung erklärt !
Mein Rat überall sauber den Staub entfernen und rundherum für Frischluft sorgen .
Andere möglichkeit .... Verkaufen ..... oder am Seitenteil genau da wo zb die Grafikkarte oder die Systemlüfter sind löcher ausschneiden und flache Lüfter einbauen zb : https://geizhals.de/?cat=coolfan&xf=12554_rot~355_80
Ich denke ich werde keine Veränderungen am Gehäuse vornehmen.
Ach, na guck mal. Ich hatte gar nicht nach einem Test gesucht. Der hat ein komplett nur für diesen Rechner gebautes Mainboard und verwendet ein externes Netzteil, das wohl auch für nichts anderes passt. Als RAM ist Notebook-Speicher verbaut, der ebenfalls in kein Desktop-Mainboard passt.

Fazit: Wenn irgendwas Schnelleres her soll, dann ist das ein komplett neues System und nichts von diesem Rechner kann man dafür verwenden.
Ja ich tendiere auch zu einem neuen System. :D
 
Top