News Jahresabschluss 2016: LG macht bei 48 Mrd. Umsatz nur 109 Mio. US-Dollar Gewinn

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.529
Mit LG hat der zweite Branchenriese aus Südkorea seinen Abschlussbericht für 2016 veröffentlicht. Dieser zeigt einen auf 47,92 Milliarden US-Dollar gewachsenen Umsatz, am Ende steht dabei aber nur ein Nettogewinn von gerade 109,31 Millionen US-Dollar. Insbesondere Smartphones und die Autozuliefersparte drückten den Gewinn.

Zur News: Jahresabschluss 2016: LG macht bei 48 Mrd. Umsatz nur 109 Mio. US-Dollar Gewinn
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.005
Gut, 109 Mio sind immer noch besser als Verluste.

Mal schauen wie das G6 sich schlagen wird.
 

^Dodo.bW

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
898
109 Millionen auf die Größe des Unternehmens gesehen, sind halt einfach wenig, eigentlich so gut wie nichts. Und noch bitterer, wenn eine Sparte, alle anderen runter zieht. Da wundert es mich nicht, wenn der ein oder andere Mitbewerber im Smartphonebereich die Reissleine zieht. Ich les immer nur von Verlierern im Smartphone Bereich, mal abgesehen von Apple, die 90% des Gewinns in der Sparte sowieso für sich haben...
 

Forum-Fraggle

Captain
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.177
Ähm, erster und letzter Absatz sind in gewisser Weise ein Widerspruch. "nur" 109 Mio Nettogewinn ist kein "nur", wenn sehr viel investiert wurde. Im Gegenteil, dann lief sogar sehr viel richtig.
 

Genoo

Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.359
schon enorm und auch eine schwierige Entscheidung.

einerseits sollte man sich zurückziehen, andererseits sollte man den Markt nicht anderen überlassen, denn am Ende "gewinnt" der, der am längsten durchhält :freak:
 

trk001

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
362
wenn man bedenkt wie das G5 gefloppt hat wundert es mich überhaupt das ein Gewinn von 109 Millionen Dollar zustande kommt.

Mal sehen wie das G6 wird es wird aber denke ich auch nicht das Ruder umreisen wie mein vorredner bereits behauptet hat.
 

Tronx

Commander
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
2.979
wieso müssen es immer mehrere Milliarden Gewinn sein? Man tut so als sei die Firma nicht mehr handlungsfähig, die Frage ist auch, sind damit Forschung und Entwicklung mit drin, wenn ja, dann ist alles ok. Man sieht ja an Apple was mit dem riesen Gewinn passiert, es vergammelt vor sich hin und nutzt wem?
 
L

lightyag

Gast
Einfach am Smartphone-Sektor ein Highend- Gerät mit guter Preis/Leistung bringen, dann kann LG wieder mitreden.

Ein G6 für unter 500€ kann und muss drinnen sein, irgendwelche Mondpreise brauchen sie garnicht versuchen zu verlangen. LG weiß bei Monitoren oder Fernsehern genau wie man Kunden lockt, wie man das Preis/Leistungs-Verhältnis gut in der Waage hält, warum nicht bei deren Flaggschiffen im Smartphone-Bereich?

Ich mag diese Marke aber Experimente ohne Zukunft will nunmal niemand, deshalb ist das G5 ein Ladenhüter geworden.
 

supermanlovers

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.673
"nur" 109 Mio Nettogewinn ist kein "nur", wenn sehr viel investiert wurde. Im Gegenteil, dann lief sogar sehr viel richtig.
Investition werden aber nicht in voller Höhe als Ausgaben in der GuV verbucht sondern nur die Abschreibung. Dann sind 109 Mio schon sehr wenig.

Man müsste also den gesamten Jahresabschluss sehen um die 109 Mio zu bewerten. Wie wurden die Investitionen finanziert. Durch eigene liquide Mittel oder Kredite etc pp.
 
Zuletzt bearbeitet:

Popey900

Captain
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
3.539
Zuletzt bearbeitet:

Edward Newgate

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
269
Ich sehe leider nicht, wie das G6 das Ruder rumreißen könnte. Es fehlt einfach das Alleinstellungsmerkmal, aber damit sind sie als Hersteller ja nicht alleine. Ich wollte mir eigentlich als nächstes Smartphone definitiv ein LG holen, aber nachdem ich las, dass sie auf den Wechselakku verzichten, verzichte ich nun auf das G6.
 

Baxxter

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.457
In unserer Marktwirtschaft passt so etwas nun mal nicht rein. Da ist es ein Unding die Einnahmen zur Investierung zu nutzen.
Wohin die rund 47,9 Mrd. US-$ hin geflossen sind ist nicht ersichtlich. Deswegen sollte man dies nicht negativ betrachten. Ein Unternehmen wächst nicht nur mit steigenden Gewinnen, sondern auch mit Reinvestieren.
 

tic-tac-toe-x-o

Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.287
wieso müssen es immer mehrere Milliarden Gewinn sein?
Weil die Aktie sonst an Interesse verliert und somit auch an Wert.
http://www.reuters.com/finance/stocks/overview?symbol=066570.KS Siehst du das? Klar, ist nicht viel. Aber es geht trotzdem steil nach unten wegen diese Nachricht. Aber genaueres wissen wir später.


Ich persönlich kann mich als LG fan bezeichnen. Ich mag deren Fernseher wo man für wenig Geld schon was sehr brauchbares kriegt, auch bei grösseren Modellen (Fernseher mit begrenztem Budget? Kommt für mich nur LG in Frage). Die Smartphones sind bisher was Speicher und Akkuwechsel angeht sehr nutzerfreundlich und die Hardwareauswahl immer sehr vernünftig. Nur ist die Software nicht unbedingt die beste. Aber dafür ist alles offen und man kann sehr leicht Custom ROMs installieren. Deshalb geht das noch.
Die Modularität des G5 war eher schlecht als recht, was man zugeben muss. Man müsste das eigentlich nur ignorieren dann wäre alles i.O.
Die V Geräte (V10 und V20) sind der absoluter Knüller im High-End Bereich aber kaum jemand schenkt Aufmerksamkeit für diese Modelle und greifen lieber zu Samsung Galaxy S Geräte (oder iPhones aber das is kein Android, deshalb nur mal im Klammer erwähnt.). Sogar UKWRadio können die LG Geräte noch, wo längst alle anderen Hersteller diese nicht mehr verbauen.
Aber ich befürchte, dass mit dem G6 alles aufgegeben wird. Ich hoffe die reissen damit aber noch irgendetwas aus. Vielleicht kann man nur gewinnen, wenn man den gleichen Einheitsbrei wie andere Hersteller macht. :/ - Ich hoffe LG gibt die Sparte nicht auf.
 
Zuletzt bearbeitet:

gnubb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
467
Weil die Aktie sonst an Interesse verliert und somit auch an Wert.
http://www.reuters.com/finance/stocks/overview?symbol=066570.KS Siehst du das? Klar, ist nicht viel. Aber es geht trotzdem steil nach unten wegen diese Nachricht. Aber genaueres wissen wir später.
Vom Aktienwert kann sich die Firma aber auch nichts kaufen.

Beim gezeigten Kursausschnitt täuscht die Skalierung aber auch extrem. 55,30 auf 54,30 ist jetzt nicht wirklich "steil nach unten"...
 

NighteeeeeY

Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.457
Tja, hätten sie das V20 auch mal in Europa gelauncht. Ich kenne mindestens 100 Leute neben mir die es auch gekauft hätten.

Aber mal im Ernst, dass hier immer noch geschrieben wird ein kleiner operativer Gewinn sei was schlechtes -.- hat niemand von euch jemals in BWL aufgepasst? Das hat absolut NICHTS zu bedeuten. Gar nichts. Und ist in 99% der Fälle lediglich eine Maßnahme um Steuern zu sparen. Himmel. Jeder Selbstständige macht genau das gleiche....
 

tic-tac-toe-x-o

Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.287
Deswegen mein ich ja, dass wir später mehr wissen. Jetzt sieht das eher nach nichts aus, weil es praktisch gleich geblieben ist.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
12.725
Eine Milliarde Verlust in dem Bereich, das nimmt ja schon fast Züge von Nokia an.

Ich weiß gar nicht warum das G5 so gefloppt ist...technisch ist es ein gutes Smartphone, im Alltag bewährt es sich auch.
Es war einfach zu teuer, hätten sie es von Anfang an für 500€ angeboten und sich beim Marketing weniger die unnötigen Module hervorgehoben hätten, dafür mehr, viel mehr, sehr viel mehr, dass sie die einzigen waren, die 2016 ein High-End-Smartphone mit wechselbarem Akku angeboten haben. Besonders nach dem Note 7 Disaster hätte man versuchen müssen diese Kunden abzufangen.
Wobei das wohl mit dem V20 halbwegs gut gelungen zu sein scheint, schade nur, dass es in Deutschland nicht auf den Markt kam.

Mal schauen wie es mit dem G6 weiter geht. Selbst wenn es keinen Snapdragon 835 bekommen sollte muss das ja nichts schlechtes heißen, das G4 bekam ja auch keinen Top-SoC und lies sich wohl ganz gut verkaufen.

Und von Smartphones abgesehen scheint ja alles ganz gut zu laufen...schade nur, dass LG bei den günstigeren UHD-Fernsehern diese RGBW-Panels verbaut, ich weiß noch nicht was ich davon halten soll...zumal ich mir demnächst mal einen UHD-Fernseher mit HDR und HDMI 2.1 holen will, um die 50" (mehr braucht es bei 1,7-1,9m Abstand nicht) und da nicht gleich 1200€ für Ausgeben will (ist ja immerhin nur ein kleiner Fernseher) und da bei LG bisher eigentlich immer ganz zufrieden war mit den Fernsehern.
Und bei ähnlicher Ausstattung ist LG meist günstiger als Samsung, Panasonic, Sony.

Oder ich hol mir gleich OLED, dürfte aber teurer werden.
 

DJMadMax

Captain
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
4.018
Ähm, erster und letzter Absatz sind in gewisser Weise ein Widerspruch. "nur" 109 Mio Nettogewinn ist kein "nur", wenn sehr viel investiert wurde. Im Gegenteil, dann lief sogar sehr viel richtig.
Danke! Ich hab schon an mir gezweifelt... hocke zwar eher vor Druckdaten und Quelltext, aber so'n bissl Wirtschaftswesen ist auch in mich eingeflossen über die Jahre und durch die Ausbildung.

Bei der Überschrift musste ich sofort an reisserisches Clickbait denken (natürlich etwas überdramatisiert an dieser Stelle), im selben Atemzug aber sofort daran, dass eine große Firma wie LG wohl alles richtig gemacht hat, wenn unterm Strich so gut wie kein nennenswerter Gewinn (natürlich nur in dieser Größenordnung) stehen bleibt. Der Fiskus bekommt nämlich von 100 Mio. Gewinnerwirtschaftung deutlich weniger ab, als wenn es mehrere Milliarden Euro Gewinn wären.

Ich check mal eben die Aktienkurse von LG. Es würde mich doch sehr wundern, wenn diese Bekanntmachung sich in irgend einer Form negativ darauf ausgewirkt hätte, denn Aktionäre sind in der Regel so intelligent und werten wirtschaftliche Äusserungen auch entsprechend.

Cya, Mäxl
 
Top