Kein AC3 per SP/DIF bei ratDVD!

TBM36

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
53
Hallo,

ich habe ratDVDs die einen reinen AC3 5.1 Stream enthalten, so zeigt es ratDVD.exe an, kein AC3 2.0 oder AC3 VS, es ist richtiges AC3 5.1 enthalten. Trotz häckchen bei den settings für AC3 Ausgabe per Spdif bekomme ich einfach kein DolbyDigital herraus, es ging schonmal, das weis ich, da hatt mein Decoder richtig DolbyDigital angezeigt und auch wiedergegeben. DVD´s mit AC3 funktionieren tadelos. Nur ratDVD nicht mehr, und es geht, aber nun nichtmehr. Neues OS habe ich zum test aufgespielt und die Progs unberührt installiert, jedoch wieder kein erfolg, es ist zum verzweifeln, weil es schonmal ging! Hab schon wirklich fast alles ausprobiert und bin auch recht versiert, also keine fragen ob ich ne soundkarte oder sowas besitze :evillol: ...

Ich hoffe ihr koennt mir weiterhelfen....danke!

MfG Sebastian
 
K

KatziTatzi

Gast
AW: Kein AC3 per SP/DIF bei ratDVD! Hilfe!

Hallo

Was genau sind den ratDVDs? Habe ich noch nie gehört.
Nutzt du AC3Filter? Oder etwas ähnliches?
Da es damit nicht geht würde ich vermuten ist der Stream anders auf der DVD(ratDVD?!) gespeichert oder muss anders ausgelesen werden.
Vielleicht gibt es ja extra dafür Programme?

Weiß es nicht, erklär mir mal bitte, was ratDVDs sind, vielleicht komm ich dann auf die Lösung ^^

gruß
 

TBM36

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
53
AW: Kein AC3 per SP/DIF bei ratDVD! Hilfe!

Nimms mir nicht uebel aber der sinn diese themas ist nicht dir ratDVD zu erklären, dafür ist google ausreichend, wenn du nicht weist was ratDVD ist kannst du mir in der komplizierten Frage des AC3-Problems auf dauer sicherlich nicht weiterhelfen,...

sorry aber sehen wir es einfach mal faktisch orientiert, sicherlich stimmts du mir da auch zu, muhaha...

MfG Sebastian
 

wernhard20

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2006
Beiträge
17
AW: Kein AC3 per SP/DIF bei ratDVD! Hilfe!

Ziemlich unverschämt von dir, Hilfe zu erwarten, und dann "frech" werden, wenn jemand gewillt ist dir zu helfen. tz...
 

TBM36

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
53
Und noch ein Punkte-Sammler, Ihr macht euch lächerlich! Kannst mir ja mal erklären was du jetzt zum Thema beigetragen hast mit deiner äußerung, ne eyh bei sowas Platz mir der kragen, ich nenns einfach mal Spam....

Mit unverschämt freundlichen Grüßen !

Basti
 

m4xz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.774
Vlt solltest du mal über DICH nachdenken, anstatt über andere.
Wenn du deine unpassende Wortwahl immer noch nicht einsiehst, und nichts dazu gelernt hast, dann kannste auch keine Hilfe von jemandem erwarten!
Das ist DEIN Problem.

Solltest du nicht verstehen was ich meine, sieh es ruhig als "Spam"....
 

I30R6

Ensign
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
206
Moin,

zur Info

ratDVD ist der Name einer proprietären Video-DVD Kopiersoftware für Windows-Betriebssysteme, die in der Lage ist, Bild- und Tonkopien von Video-DVDs in einem platzsparenden Containerformat zu erzeugen.

Eine mit ratDVD erstellte Kopie ist nach Angaben der Programmierer üblicherweise zwischen 1 und 2 GByte groß und lässt sich auf Windows-PCs mit Mediaplayer-Programmen wie dem Windows Media Player abspielen, wenn auf dem System ratDVD installiert wurde. Soll nur der Hauptfilm kopiert werden, so ergeben sich Dateigrößen um die 750 MB. Wird auf maximale Komprimierung Wert gelegt, so lassen sich 90-minütige Spielfilme auf 200 bis 300 MB zusammendrücken. Die Qualität ist dann entsprechend geringer. Für die Wiedergabe auf kleinen Bildschirmen jedoch (noch) ausreichend. Zudem kann die erzeugte Datei als Grundlage für die Wiederherstellung auf DVD+/-R(W) benutzt werden, wobei allerdings ein unterschiedlich bewerteter Qualitätsverlust entsteht. Der Umfang des Qualitätsverlustes hängt natürlich von der ursprünglichen Komprimierungseinstellung ab.

Allerdings zeichnet sich das Programm durch lange Konvertierungszeiten aus. So muss mit einem AMD Athlon 3000 mit einer Konvertierungszeit von zwei bis drei Stunden gerechnet werden. Das Programm besitzt eine "Shutdown-Funktion". So kann abends ein Konvertierungsauftrag erteilt werden, und der Computer wird nach dessen Beendigung herunter gefahren. Außerdem existiert seit Oktober 2005 eine Zusatzprogramm namens RatAttack, das es ermöglicht, mehrere Filme im Batch-Verfahren nacheinander abzuarbeiten. Pro Film entsteht eine Datei mit der Endung "ratDVD", beispielsweise "Terminator1.ratDVD". Nachdem sich ratDVD als ein Komprimierungstool im weitesten Sinne versteht, ist es möglich, die Datei wieder in eine Video-DVD zu entpacken. Diese kann dann gebrannt werden und in einem handelsüblichen "Wohnzimmer"-DVD-Player wiedergegeben werden.

ratDVD verfügt in seiner ursprünglichen Version nicht über die Möglichkeit, kopiergeschützte Video-DVDs zu packen.

Zur Komprimierung des Videomaterials greift ratDVD auf ein eigenes Kompressionsformat zurück. Dazu wurde der von den Machern selbst entwickelte XEB-Codec verwendet. Vorhandenes LPCM- und AC3-5.1-Material wird in AC3 Virtual Surround transkodiert. Audiospuren im DTS-Format entfernt ratDVD in der Voreinstellung automatisch.

RatDVD ist darauf optimiert, Film-DVDs vollständig zu kopieren. Der Anwender hat die Möglichkeit, gezielt Bestandteile zu entfernen und so zusätzlich Speicherplatz zu sparen. Zudem ist es möglich, eigene Einstellungen für die Transkodierung von Video- und Audiomaterial vorzunehmen. Per CSS kopiergeschützte DVDs kann ratDVD selbst nicht verwenden.

Die in Dänemark entwickelte Software wurde für den Einsatz unter Windows XP konzipiert.

Die letzte Version des Programms stammt vom Dezember 2005.
Quelle : http://de.wikipedia.org/wiki/RatDVD


I30R6
 

TBM36

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
53
Oh man, oh man, was interessiert mich fremdes Gefühlsgedussel? Ich bin in ein Forum gegangen um für mein Problem eine Lösung zu finden und nicht um Freunde zu finden. In der Ueberschrifft steht auch nicht wer keine Ahnung von ratDVD kann mich fragen was es ist! Ich weis nicht was daran so schlimm ist jemanden auf google zu verweisen, is ja nich umsonst eine der meistgenutzten Informationseinholplatformen! Sowas wie ihr macht das Internet nur sinnlos langsamer und foren uneffektiv, egal wer jetzt meint das sei hier unfreundlich, er soll es für sich behalten und mich nicht bei meiner Problematik stören ...

Edit: ----------------------

Danke,danke aber darauf bin ich auch schon gestoßen da steht zwar drin das es nicht geht aber wie gesagt, es ging ja schonmal und das verwirrt mich zutiefst!

MfG u. Danke

Unnötige Zitate und Doppelpost entfernt.
Noxman
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

m4xz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.774
Dass dich fremdes Gefühlsgedussel scheinbar nicht interessiert ist mir schon klar.
Nur solltest du auch bedenken dass durch deine Äusserungen vlt andere auch nicht mehr an DEINEM Gefühlsgedussel interessiert sind, und ihnen dein Problem egal ist...

Und jetzt Schluss, ist sinnlos mit wem zu reden, der null Einsicht für irgendwas zeigt!
 

TBM36

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
53
Nenn schoenen Receiver hast du da, ich hab den 840er QS, bist du zufrieden mit deinen, ich hab meinen erst neu und habe irgendwie noch zweifel daran...
 

m4xz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.774
Gut dann melde ich mich halt nochmal, dass du meinen letzten Post ignorieren würdest, war mir ja eh klar ;)

Aber gut, du sagst du hast deinen 840er neu? Kann ich mir nicht vorstellen, höchtens gebraucht gekauft, die Dingen werden seit Jahren von Sony nicht mehr produziert.
Mein 940er ist 6 Jahre alt...
Die Qualität dieser Sony Serie ist alles andre als schlecht, einzig das typische Sony Masserauschen sei hier vorrangig als negativ anzuprangern.
Der Sony ist sehr laststabil, meiner fiel nicht mal bei ner Ausgangsimpedanz von 2 Ohm ein, erhitzte sich zwar relativ stark, allerdings brachte er auch die doppelte Leistung als an 4 Ohm, natürlich nicht bei Max-Pegel. Aber mein Lautstärkeregler wandert selten über die 4-5 von 10 (was den maximalwert darstellt). Leistungsmängel konnte ich also keine feststellen. Die Bedienung ist sehr einfach, das Design sehr ansprechend, die Verarbeitung ist auch dem Preis entsprechend gut.
Das Gerät hat unzählige Betriebsstunden auf dem Buckel, und das ist mit Sicherheit nicht übertrieben, einzig das Lautstärkepotentiometer hat ein leichtes Rauschen, ist aber verständlich bei der Abnützung.

Worin deine Zweifel liegen kann ich nicht nachvollziehen, denn mit aktuellen Geräten kansnte deinen 840er wohl nicht mehr vergleichen, dazwischen liegen Jahre, in denen die Entwicklung doch mit großen Schritten vorwärts ging.
Also schildere deine Zweifel doch mal...
 

TBM36

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
53
:D Hi!

Nein natürlich nicht neu, ich habe ihn defekt bei ebay ersteigert für 76€ und ihn wieder zum leben erweckt. ich habe davor 8 Jahre lang auf Grundig FineArts geschworen und die ganze produktpalette hier schon durchs Wohnzimmer sausen lassen. Ich war verliebt, ja gar vernarrt in die Serie und wollte mich nunmal mit was neuen anfreunden, mit was digitalen, neuen, unfassbaren Welten für einen der Stereo liebt. Das Design ist echt klasse, letztes Wochenende ist sogar mein DVP-NSV900QS DVD/SACD-Player gekommen, der sieht auch total hammer aus und piept auch immer so sues bei Bedienung, nur leider hat er nicht diese untere abgewinkelte flanke wie der Receiver, naja *drueberhinwegseh* ... das Rauschen, ja ist mir auch aufgefallen, aber das ist zum Glück noch einigermaßen gering, ich hatte mir schon schlimmeres gedacht, wenn man so mal die Forumbeiträge durchliest, aber so stark ist das Rauschen nicht. Ich habe auch zum Glück keine ultra-db Hornsysteme, also liegt es Grenzen, den beadrf es zu mindern habe ich jedoch schon irgendwie, mit etwas fummeln, naja wer weis. Was meinst du kommt das Rauschen von den Endstufen oder Vorstufen? Ich bin eigentlich garnicht so ein mieser Typ, will nur das Problem hier klären und wenn KatziTatzi schon garnich weis was ratDVD ist, *drumrumlaber*, ich habs einfach faktisch gesehen und bin nicht davon ausgegangen das er sich noch mal darauf zurückmeldet, ich freu mich ueber jede Reaktion die zur Lösung des Themas beträgt, genauso aergere ich mich aber auch wenn mich leute als unfreundlich bezeichnen blos weil ich KatziTatzi darauf hingewiesen habe das er doch googln soll und mir sicherlich auch nicht weiterhelfen kann, es gibt bestimmt noch welche in der großen weiten Welt die auch dieses sinnlos-problem haben, genau die solln sich melden, einer der noch nie was mit ratDVD zutuhen hatte kann also demzufolge auch nicht das Problem schon einmal gehabt haben. Weist wie, also nich knatzen, ich bin einfach nur direkt und ehrlich und gewissen dingen werde ich dafür auch geschätzt und nicht missachtet, weil ehrlichkeit heutzutage auch nur eine seltene tugend ist, boar mit bluten die finger ich drück mal auf senden .... :freak:

MfG Basti
 
Zuletzt bearbeitet: (2Ohm, aldah -.- ^^ ;))

m4xz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.774
Nunja gut, der Post geht doch, ist schon viel besser und aufschlussreicher als die ersten..:)
Du hast ja etwas preisgegeben über dich, vlt kann man dich nun beser verstehn, ich denke das wird man auch.
Und ehrliche direkte Menschen sind natürlich immer willkommener als hinterliste, "HinterdeinemRückenRedner".

Das KatziTatzi dir vlt net sehr viel weiterhelfen hätte können sei in den Raum gestellt, allerdings hättest du ihm das vlt etwas anders formuliert posten können, schließlich hätte er immerhin versucht zu helfen, und das sollte doch positiv von dir aufgefasst und beurteilt werden, soviel zu dem.

Woher das Rauschen bei den Sonys kommt, weiss ich selber net genau, hab mich nicht so richtig damit befasst, hab nur einen billigen STR-DE 545 deswegen umgetauscht und mir nen bessren geholt damals. Der 545 war extrem, da war das Rauschen bei Zimmerlautstärke deutlicher zu hören als die Musik selber, also im warsten Sinne des Wortes berauschend.

Zum Thema ratDVD, ich will nicht sagen dass ich davon Ahnung hab, es sollte sich vlt noch wer melden der wirklich damit arbeitet und sich damit mehr befasst.
Aber geht es dir rein um die Einstellung der Tonausgabe über den digitalen Ausgang, oder erwartest du 5.1 Ausgabe?
Soweit ich weiss ist mit ratDVD ja gar keine 5.1 Tonspur möglich, außer der Pseudo-Version davon eben.
 

wernhard20

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2006
Beiträge
17
*Sarkasmus* [AN]
Nein was bin ein Spammer. NEIN, HILFE ICH BIN SO EIN SPAMMER!!!

Seit März diesen Jahres registriert und schon ganze 7 Beiträge erspammt. Himmel, Arsch und Zwirn bin ich ein verdammter Spammer.




Edit. Jetzt hab ich schon 8 Beiträge. OMG, wenn das so weitergeht hab ich nächstes Jahr im Februar 15 Beiträger"erspammt". :freak:

*Sarkasmus* [AUS]
 
G

Green Mamba

Gast
Nunja, immerhin hat KatziTatzi ein wichtiges Stichwort gebracht, welches du in deiner Wut und Eile offensichtlich überlesen hast. ;)
Mit AC3Filter sollte es klappen. Jetzt frag bitte nicht was das ist, dafür ist Google da.

PS: Wenn du noch einmal offensichtlich hilfsbereite andere Boardies in dieser Art von der Seite anmachst, schließe ich den Thread umgehend und du kannst dir anderswo Hilfe suchen. ;)
 
K

KatziTatzi

Gast
Was ist denn hier los?
Hättet ihr das nicht einfach ignorieren können? Mich hätte das nicht weiter gestört, wie Green Mamba schon sagt, soll er wo anders suchen.
Aber das hat sich ja schon erledigt. Probier AC3Filter aus!

Zu euren AVR, schließt die mal Testweise an einen anderen Stromkreis im Haus an, also trennt die von den Quellen die an ihnen angeschlossen sind.
Eine Möglichkeit wäre noch eine höherwertige Steckdosenleiste, oder aber auch, das einfach zu viele andere Geräte am selben Stromkreis hängen. Meist hat man eben pro Zimmer leider nur einen Stromkreis.
Wenn das Rauschen von der Masse kommt, könnte es sein, das die Sony AVRs einfach nur etwas empfindlich sind. Kenne die Geräte sonst nicht.

Könnte aber auch einfach das altbekannte Grundrauschen der Verstärker im Gerät sein, dagegen kann man nichts machen. Das würde dann gegen den Kauf der Geräte sprechen, wenn das bei Sony so deutlich hörbar ist.

Gruß

PS: Vergesst diese Kram von oben :stacheln:
 

TBM36

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
53
Moin:

m4xz:

Gut! Ich werde mal schauen ob ich den Sony innerlich auftrennen kann und werde versuchen das Rauschproblem einzugrenzen, und wenn ich ne sinnvolle idee habe, werde ich sie äußern. Was mir schon sehr komisch vorgekommen ist, an allen Endstufen ist ein Transistor angebracht der ueber eine schon recht lange Zuleitung am Kühlkörper angebracht ist. Ich schaue mal ob das ein NF-Trans. ist oder ob der nur Stromregelt, weil mir wuerde mal beigebracht das die Zuleitungen zu Endstufen-Transis schwingungsbedingt sehr gering zu halten sind, aber wenn Sie bei dir 2Ohm Stabil läuft dann muesste bei dem genannten Problem die Endstufe eigentlich schon gekommen sein.
:lol:


wernhard20:

pff, geh ich mal jetzt nicht mehr weiter darauf ein...


Green Mamba:

AC3 Filter wird nur bei DVD in meinen System angesprochen, ich habe dieses Produkt schon x-mal hin-und herinstalliert :freak: . Das Problem ist einfach nur das der Rat-Codec das AC3 Signal einfach nicht mehr rausrückt, es ging schoneinmal, das war aber damals noch auf einen recht alten Windows-System, wer weiß was da schon für DVD-Software drübergelaufen ist, weil ja Rat bei der installation fragt ob eine DvD-Software installiert ist!

J a C h e f , i c h w e r d e m i c h h ü t e n !

KatziTatzi:

J0! Hmmm aber am Stromkreis liegt es glaube ich nicht, meine FineArts Systeme haben in allen Regler-Situationen kein einziges Rauschen von sich gegeben(außer Phono-IN wegen PRE). Und die Sony´s sind ja allgemein bekannt für ihr Rauschen.

MfG Basti
 
K

KatziTatzi

Gast
Wie gesagt, vielleicht sind die Sonys etwas empfindlich, aber wenn sie auch bekannt dafür sind lässt sich da wohl auch leider nicht viel ändern.

Gruß
 

m4xz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.774
Bevor ich meinen ersten Sony im Jahre 1999 kaufte, wusste ich noch nicht dass Sony da ein Problem mit dem Rauschen hat.
Deswegen hab ich meinen STR-DE 545 ja nach nem Monat oder vlt sogar 2 wieder zurückgegeben, weil ich das Rauschen nimmer ertragen konnte, vor allem bei geringen Lautstärken war es so extrem, dass es lauter empfundne wurde als die Musik selber....
Also hab ich mir nen 940 aus der QS Serie geholt, die ja ne deutlich bessre Qualität aufweist, und siehe da, nicht nur dass das Gerät bei gleicher Verstärkerleistung (zumindest laut Prospekt) doppelt so laut war, nein auch das Rauschen war bei niedrigen Lautstärken kaum mehr wahnehmbar, das ist auch der Grund warum ich den Receiver nach all den jahren immer noch habe. Die Robustheit hab ich ja schon erwähnt, deswegen hab ich sogar leichte Zweifel wie denn das bei dem Denon wohl ist, den ich vorhabe zu kaufen...
 
K

KatziTatzi

Gast
Besitze einen Denon 4306, aber noch nicht lang, um etwas über die Robustheit sagen zu können. Aber die Qualität des Gerätes mutet Spitze an und ich denke das spricht für sich.
Seit Anfang 2005 habe ich auch einen Denon 1905 in Betrieb, war auch mein erster AVR. Der funktioniert noch wie am ersten Tag und zeigt trotz täglichen Gebrauchs keine Abnutzungserscheinungen oder ähnlich. Eben an den Bedienelementen am Gerät, die ich öfter mal benutze.
Ich kann Denon nur empfehlen, sind spitzen Geräte.

Ein Bekannter besitzt Stereokomponenten von Denon, mittlerweile 14 Jahre alt und selbst die zeigen noch keine Schwächen. Auch da ist - eben auch durch pfleglichen Gebrauch - das Äußere in super Schuss.
Auch das Innere hat bis jetzt keinerlei Probleme gemacht.

Gruß
 
Top