News Korruptionsskandal: Ericsson muss eine Milliarde US-Dollar Strafe zahlen

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
10.503

SKu

Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
9.082
Immerhin werden sie zur Rechenschaft gezogen. Wenn ich mir in Deutschland hingegen schon die Korruption in Stadträten ansehe, wo sich Mitglieder auch mal kurzerhand über Genehmigungen hinwegsetzen können, weil sie ja "Mitglied des Rates" sind, läuft das hier im Lande höchstwahrscheinlich nicht groß anders - sowohl im öffentlichen als auch privatwirtschaftlichen Bereich.
 

freshprince2002

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.444
Die zahlen heimlich Geld an an die Regierung, damit die irgendwas tolles ermöglicht oder Vorteile verschafft.
Und jetzt zahlen die wieder Geld an die Regierung, damit man die vorherigen Zahlungen "ignoriert".
Politiker muss man sein.

giphy[1].gif


@SKu: das ist doch keine Rechenschaft.
Rechenschaft wäre, wenn man die verantwortlichen Manager UND Politiker mal in einen Kerker wegsperrt.
Hier lassen sich die Politiker ihren scheiß einfach doppelt bezahlen.
 

MilchKuh Trude

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.714
Wer kassiert da eigentlich die Strafe? Die Länder die geschädigt wurden müssten doch einen Anteil bekommen.
 

Dai6oro

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
6.518
Wie hoch war der Schaden? Wenn sie 10 Millarden eingenommen haben lohnt sich die Zahlung von einer aber sehr. Hat man ja bei Intel gesehen. Verglichen mit dem Schaden den sie angerichtet haben hat es sich mehr als gelohnt.
 

freshprince2002

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.444

Aphelon

Captain
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
3.559
Ne Mrd sind für ein Unternehmen dieser größe tatsächlich etwas, was die spüren. Da könnte sich die EU mal ne Scheibe abschneiden, wenn sie das Nächste mal darüber nachdenken mit welcher Summe sie Goggle, Amazon und Co bestrafen wollen...
 

Charminbaer

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
96
An sich keine schlechte Sache das mal hart durchgegriffen wird bei Korruption in diesem Ausmaß.
Ich befürchte nur das hier mit zweierlei Maß gemessen wird.
Die USA sind ja bekannt dafür das sie gezielt ihre eigenen Unternehmen stärken und alle anderen versuchen entweder zu schwächen oder Wirtschaftsspionage bei ihnen zu betreiben.(z.B. Echelon)
Ich vermute das dies unter Trumps "America First" Politik nicht weniger wenn nicht sogar um einiges stärker ausgeprägt ist.

In manchen Ländern ist es ausserdem gar nicht möglich überhaupt Geschäftsbeziehungen ohne Bestechungsgeldern zu unterhalten. Die in der News erwähnten gehören größtenteils zu solchen Ländern.
Möchte nicht wissen wie viele Bestechungsgelder von US Unternehmen genau den selben Weg genommen haben.

Aber abseits von Hintergrundinteressen betrachtet ist der FCPA eine gute Sache.
 

Vollkorn

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
1.575
Wer bekommt denn am Ende das Geld und was wird damit gemacht ?, es werden in letzter Zeit unmengen an Geld verschoben wegen Strafzahlungen.
 

Je_Tho

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
284
Ist Ericsson an einer US-Börse gelistet, oder warum muss die Strafe dort entrichtet werden?
 

Traumwandler 75

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
280
Geldstrafen reichen meiner Meinung nach alleine nicht aus.
Hohe Haftstrafen,Berufsverbote bis hin zur kompletten Enteignung, Sozialstunden samt öffentlichen , "symbolischen Terren und Federn", würden vielleicht eher den einen oderen anderen abschrecken👿
 
Zuletzt bearbeitet:

Charminbaer

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
96
Geldstrafen reichen meiner Meinung nach alleine nicht aus.
Hohe Haftstrafen,Berufsverbote bis hin zur kompletten Enteignung, Sozialstunden samt öffentlichen , "symbolischen Terren und Federn", würden vielleicht eher den ein oderen anderen abschrecken👿
Das Problem ist das die Entscheider sich sowieso gut absichern. Die werden das nicht persönlich machen.
Auf die Art wird nur das "Bauernopfer" erwischt und unfairerweise dann "geteert und gefedert" obwohl er/sie/es eigentlich nur benutzt wurde.
 

Sharangir

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
1.424
"Wie gross war der Schaden"?
Ich glaube, hier entstand gar kein Schaden. Zumindest nicht für die betroffenen Länder.
Soweit ich das verstanden habe, hat sich Ericsson aber lediglich etwas mehr "Gehör" erkauft, in Märkten, wo Giganten wie Huawei die Vormacht haben. Sollen die ne Strafe an Huawei bezahlen, weil die dort den Markt nicht für sich alleine bekommen haben?

Viel schlimmer finde ich da dann eher die politischen Spielereien beim Netzausbau. Wenn DA keine Korruption im Spiel ist, wäre ich echt erstaunt. Huawei wird einfach mal zum Teufel erklärt, weil sie nicht von der NSA / vom DNB kontrolliert werden können.
Aber da wird nie jemand verklagt werden.
 

peru3232

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
261

KarlKarolinger

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
627
Die haben es einfach nur falsch gemacht.
Der bessere Weg wären (in)offizielle Wahlkampfspenden gewesen, oder dass Personal zwischen Aufsichtsräten und offiziellen Ämtern nur so hin und her wechselt. Dass Firmen-gesponserte "neutrale Thinktanks" ihre Mitarbeiter in "Beratungsgremien" der Regierung haben oder der eigene (natürlich "ehemalige") CEO (natürlich rein faktenbasiert) direkt zum Präsidenten gewählt wird. So geht echte, legale "Demokratie" heute! :freak:

Ach ja, Sarkasmus ist billig, ja, stimmt, aber mehr kann sich der kleine Mann (ich bin so gesehen sehr klein) ja nicht mehr leisten... :D

Im Ernst, es ist schon irgendwie gut, dass so was hin und wieder, wenn es den USA gefällt, auch mal verfolgt wird. Aber da das Land ja nahezu von Konzernen regiert wird ist es einfach too little, too late und trifft natürlich fast immer nur ausländische Firmen. So wie man dort ja auch VW "für den Betrug am Kunden" hart abgestraft hat und hier im Heimatland mit der vollen Härte des Gesetzes...nichts getan wurde... :lol:
 
Top