News Unter US-Aufsicht: ZTE und USA einigen sich auf 1 Milliarde US‑Dollar Strafe

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.364
#1
Im Streit um einen Export-Bann für den chinesischen Hersteller ZTE durch die USA ist es zu einer Einigung zwischen beiden Parteien gekommen: ZTE muss eine Strafe in Höhe von einer Milliarde US-Dollar zahlen und zusätzlich die Mitarbeiter des Managements und Verwaltungsrats innerhalb von 30 Tagen austauschen.

Zur News: Unter US-Aufsicht: ZTE und USA einigen sich auf 1 Milliarde US‑Dollar Strafe
 
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.273
#2
Das nenn ich mal eine schöne Erpressung. Friss oder stirb.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jakxx

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
848
#3

SKu

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
6.412
#5
Ich wünsche ZTE viel Spaß mit den Amerikanern als Aufsichtsorgan und unangekündigten Audits. Die können direkt eine neue Abteilung gründen, die sich ausschließlich mit dem US amerikanischen Exportrecht auseinandersetzt. Die werden sie auch benötigen, da sie US amerikanische Technologie nutzen.
 

Genscher

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
490
#6
So macht man Deals. Außerdem glaube ich nicht, dass es der US Wirtschaft besonders geschadet hätte, die kaufen dann halt bei der Konkurrenz. Falls die USA abhängiger von ZTE gewesen wären, dann wäre nicht dieser gute Deal für sie heraus gekommen.
 
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
2.442
#8
Bei der Strafe und den Bedingungen hätte ich die Firma ja leichter dicht gemacht.

Was maßt sich der Ami dann als Nächstes an? Wie wäre es damit: Wenn die EU nicht alle Zölle auf amerikanische Waren fallen lässt wird Intel und AMD untersagt CPUs nach Europa zu liefern?
 
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.572
#10
BWenn die EU nicht alle Zölle auf amerikanische Waren fallen lässt wird Intel und AMD untersagt CPUs nach Europa zu liefern?
Dann bin ich noch gut eingedeckt mit Computern^^.

Die eigentliche Frage ist, wie die USA das so leicht durchbekommen.
Jaja, der Westen - die "Guten"...

Alles rächt sich irgendwann. Ich warte nur darauf, bis die USA baden gehen und Asien/Russland übernimmt.
Ich hoffe nur für uns, dass wir zu Asien/Russland stehen, damit wir nicht mit falschen Freunden in den Abgrund springen!
 
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
2.442
#11
Na, pure Existenz, wir verscherzen es uns gerade mit den Russen wo immer es geht.
 

knoxxi

Commander
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
2.233
#12
Ich wünsche ZTE viel Spaß mit den Amerikanern als Aufsichtsorgan und unangekündigten Audits. Die können direkt eine neue Abteilung gründen, die sich ausschließlich mit dem US amerikanischen Exportrecht auseinandersetzt. Die werden sie auch benötigen, da sie US amerikanische Technologie nutzen.
Das hätten sie schon immer machen müssen, die US Reexportbedingungen gelten bei Handelsgeschäften mit US Unternehmen oder US Eigentümer bedingungslos.
 

Crowbar

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.860
#13
@Hägar
Äh. Ich weiß zwar nicht, wie du in einem Artikel über ZTEs Strafen für die Missachtung von Sanktionen auf Russland kommst, doch würde mich interessieren, wieso "wir" es uns mit Russland verscherzen...
 

stoneeh

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.160
#14
Auf den Moment wartend wenn das erste grosse Unternehmen einen grossen Krapfen auf die USA sch....t und den US-Markt einfach ignoriert. Zeit würde es werden.
 

Elephant lol

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
357
#15
Wieso lässt sich ZTE überhaupt auf sowas ein? Was hat ein US-Audit in einer chinesischen Firma verloren?
Hallo, es gibt Landesgrenzen, Hoheitsrechte und Gesetze, was geht denn da ab?
Kann mich jemand aufschlauen?
 

Chris007

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2012
Beiträge
323
#16
schon amüsant.. vorher konnte man in der Presse Berichte nach dem Motto "Trump weiß nicht was er tut, erst macht er die Chinesen Pleite, jetzt muss er sie wieder retten" lesen.

Jetzt kommt heraus, dass die Chinesen 1 Milliarde Strafe zahlen und das Unternehmen quasi unter amerikanische Aufsicht gestellt wird.

Genialer Deal..
 
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.273
#17
Die Frage ist nur ob diese Strategie auf lange Sicht eine gute Idee ist. Ich habe da meine Zweifel. Viele Länder werden sich Geschäfte mit US Unternehmen gut überlegen und möglicherweise lieber zur Konkurrenz greifen.
 

andr_gin

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.736
#18
Ich bin schon gespannt was die USA mit europäischen Firmen macht, die sich nicht an die Iran Sanktionen halten bzw. dürfen. Wird dann der Firma z.B. der Erwerb von Windows Lizenzen untersagt?
 

iamunknown

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.632
#19
Damit wird dann niemals ein ZTE Produkt angeschafft. Solche Deals unterstütze ich nicht.

Ganz abgesehen davon, dass die USA vermutlich viel weniger am Geld aber dafür umso mehr an einem exklusiven Zugriff auf die Infrastruktur von ZTE Network Carrier Produkten Interesse haben :stacheln:...
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.187
#20
Top