News Künstliche Intelligenz: AlphaStar spielt Ranglisten-Partien in StarCraft 2

AbstaubBaer

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
8.665
Viel Glück, Fleischhaufen: Blizzard wird experimentelle Versionen der StarCraft-2-KI AlphaStar in den kommenden Wochen in der europäischen Competitive-Rangliste spielen lassen, um die Forschung im Bereich künstlicher Intelligenz voranzutreiben. Gut genug ist sie: AlphaStar war im Januar gegen eSport-Profis siegreich.

Zur News: Künstliche Intelligenz: AlphaStar spielt Ranglisten-Partien in StarCraft 2
 

Nero1

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.434
@AbstaubBaer Wird CB darüber berichten, wenn die Forschungserbnisse vorliegen? Ich finde das ganze Thema schon echt spannend und fänds toll, wenn dahingehend immer mal Updates kommen, wenn sie sich anbieten :o
 

[wege]mini

Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
2.104
super....blue gene für starcraft....

mal jetzt ganz ehrlich gefragt...jeder der schon einmal in einem schach club war und 20+ jahre später gegen computer angetreten ist (nur bei sich zu hause), sollte doch fest stellen, dass die anzahl von menschen, die in diesen dimensionen mithalten können ganz sicher an der 5ten oder 6ten nachkomma stelle hinter der null, wenn man in prozent rechnet, langsam realistisch wird.

einer unter 100k, würde ich sagen.

mfg
 

Aphelon

Commander
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
2.982
Toll, ne KI, gegen die selbst die Profis keine Chance haben. Das ist dann quasi Dark Souls Extreme als RTS...

Die könnten auch einfach direkt fragen, ob Leute gegen das Teil spielen wollen, dann melden sich bestimmt genug, welche die KI mal herausfordern. Was bringt es dem Spieler nicht zu wissen, dass es ne KI ist?
 

Syrato

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
931
@RedGunPanda Tellerrand und so, das kann man für vieles nutzen, nur weil wir es nicht erkennen, heisst es noch lange nicht, dass es Ressourcen verbrennen ist.
 

Nero1

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.434
Man muss ja nicht alles ans Maximum und best player ever treiben. Es reicht ja schon verschiedene Schwierigkeitsgrade mit einem großen Pool an passenden Reaktionen auf dem Spielerlevel zu trainieren und wenn Matchmaking nicht gut genug auffüllt übernimmt eine KI Instanz und senkt so die Wartezeit.
Ob man das nun will muss man selber wissen, aber dafür gibts ja das Opt-In. Das Potential dahinter finde ich aber durchaus beachtlich, wenn man sich darauf einlässt.
 

flappes

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.466
Macht schon keinen Sinn bei reiner Logik mit vorhersehbaren Mustern gegen eine Maschine anzutreten.
Bei reaktionsschnellen Spielen macht es noch weniger Sinn.
Und jetzt noch ne Kombi aus beidem.
 

[wege]mini

Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
2.104
bei c&c generals war ich mir damals immer sicher, der computer cheatet...irgend wann hatte ich die schnauze voll und habe mir mit strategien mein eigenes level ein "wenig" angehoben, da ich im damaligen neuland des internets mir dinge durchgelesen habe, die man früher mit sunzi und the art of war verglichen hat....bildung hilft immer :smokin:

natürlich würde ich z.b bei SC2 niemals das level von der künstlichen intelligenz erreichen. trotzdem ist es immer gut zu wissen, wie sie funktioniert und wer besser ist.

am ende ist die ki strunzdumm....sie kann nur schon einmal begangene wege in wahrscheinlichkeiten umwandeln, ob und in wie weit der weg von einem erfolg gekrönt sein könnte.

umwege zu gehen, um einen leichteren weg zu haben, kann ki nicht leisten.

mfg
 

Hurricane271

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
989
An sich eine interessante Thematik, bloß bei genug Training dieser KI könnte sie am Ende doch nahe zu unbesiegbar sein, trotz der Einschränkungen?
Hoffentlich bleibt CB dran.

Offtopic: Wie hat der Artikel es eigentlich zu den Netzteilen geschafft? gefixt
 
Zuletzt bearbeitet:

Lucamon97

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
11
Die KI kann alle Einheiten zugleich steuern? Dann hat man ja keine Chance.
 

Nero1

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.434
umwege zu gehen, um einen leichteren weg zu haben, kann ki nicht leisten.
Kommt ganz darauf an, wie du sie gestaltet und fütterst. Keine Ahnung wie sie genau aussieht, wird man vermutlich auch nicht so leicht rausbekommen. Aber je nach verwendeten Layern und Lernmustern, Ausgangsmaterial usw. ist da viel Spielraum möglich, je nachdem was man will. Kommt halt am Ende auf die Erfolgschancen an, die ein solcher "Umweg" halt bringt. Da aber auch "wirke menschlich echt" ein Erfolg sein kann und man dann ein solches Verhalten positiv bewertet ist es durchaus möglich eine KI dahingehend zu trainieren. Alles eine Frage des Herangehens.
 

AbstaubBaer

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
8.665
@AbstaubBaer Wird CB darüber berichten, wenn die Forschungserbnisse vorliegen? Ich finde das ganze Thema schon echt spannend und fänds toll, wenn dahingehend immer mal Updates kommen, wenn sie sich anbieten :o
Nach Möglichkeit auf jeden Fall.

Jup, das würde ich so unterschreiben. Ich weiß auch nicht, wieso Entwicklerressourcen für sowas verbrannt werden.
Weil hinter dem Spiel das Lösen von komplexen Problemen bei Handlungsketten mit ungewissen Ergebnissen / vielen Variablen durch neuronale Netze steckt. Einfach gesagt: Wenn eine KI in StarCraft 2 rockt, kann man mit der gleichen Technik auch andere Aufgaben angehen. Ich würde vermuten, dass Grundlagenforschung einfach mehr Spaß macht, wenn man eine interessantes Projekt angeht.

Wenn man nicht so über den Tellerrand schauen mag, hat man am Ende immer noch eine KI für Spiele, die nicht billig geskriptet ist, cheaten muss (unbegrenzte Ressourcen, kurze Produktionszeiten, kein Nebel des Krieges), vorhersehbar ist... also um Längen besser als das, was jetzt genutzt werden kann. Die Schwierigkeit kann man über das Ändern von Parametern ja jederzeit einstellen.

Die könnten auch einfach direkt fragen, ob Leute gegen das Teil spielen wollen, dann melden sich bestimmt genug, welche die KI mal herausfordern. Was bringt es dem Spieler nicht zu wissen, dass es ne KI ist?
Es geht nicht um die Spieler, sondern um den Test der KI und Forschung. Steht aber auch in der News.

@Hurricane271
Indem sich der Redakteur verklickt landet sowas in unpassenden Kategorien. :D
 

TrueAzrael

Captain
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.650
am ende ist die ki strunzdumm....sie kann nur schon einmal begangene wege in wahrscheinlichkeiten umwandeln, ob und in wie weit der weg von einem erfolg gekrönt sein könnte.
Mehr macht doch der Mensch auch nicht. Trainieren, trainieren und trainieren und jedes Mal die zuvor erhaltenen Ergebnisse mit in die Gleichung einsetzen, nur das du beim Menschen halt keinen Zugriff auf die nackten Zahlen hast. Aber viel was anderes läuft da für gewöhnlich auch nicht ab im Kopf.
 

[wege]mini

Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
2.104
KI dahingehend zu trainieren. Alles eine Frage des Herangehens.
daher können großmeister im schach immer noch ein patt erwirken...damit kommt die ki nicht klar....der gegner will nicht gewinnen^^

der ki dinge wie pyrrhus siege zu erklären, wird dann langsam schwierig.

irgend wann kommt die sache mit dem bewusstsein und zum jetzigen zeitpunkt müssen wir alles tun, um das zu verhindern. :evillol:

mfg

p.s.

Aber viel was anderes läuft da für gewöhnlich auch nicht ab im Kopf.
diese sogenannten querverbindungen, die gerne abfällig als äpfel mit birnen vergleichen abgetan werden, sind leider gottes mit ki aktuell nicht einfach zu leisten.

besser gebildete menschen nennen das abstrahieren.

mfg
 

Merle

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
11.045
Eine KI, die den Einschränkungen der Implementation hier unterliegt, siegt bisher NICHT gegen Profis. Die bisherigen Gegner hatten auf schweren Stufen (das ist in CnC nicht anders) diverse Vorteile bei den Ressourcen oder sonstigem.
Das ist aus technischer und wissenschaftlicher Sicht unvergleichbar. Spiele wie SC1/2, Dota, LoL oder was weiß ich eignen sich hervorragend um diverse Probleme heutiger AIs anzugehen im Sinne von Belohnungen und entwickeln von Strategie.
Siehe Artikel auf OpenAI für Dota. Da liest man viel über die aktuellen Hürden.
Ich finde dieses Lernen anhand der großen potentiellen Anzahl menschlicher Spieler darum sehr gut und wichtig für das gesamte Thema AI.

@CB: es wäre echt schön, wenn über die Resultate für die AI berichtet werden würde, sofern Infos verfügbar gemacht werden.
 
Top