News Logitech G604 Lightspeed: MOBA-Maus bietet 15 Tasten und 240 Stunden Laufzeit

Vitche

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
494

Kazuya91

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.433
Ich finde den HERO-Sensor könnten sie überall einbauen. Unabhängig davon ob es eine Gaming Maus ist oder nicht. Zum Beispiel wäre es auch bei der MX Master 3 auch nicht verkehrt gewesen. Dadurch hätte man bestimmt auch höhere Laufzeiten erreicht.
 

Vitche

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
494
Ich finde den HERO-Sensor könnten sie überall einbauen. Unabhängig davon ob es eine Gaming Maus ist oder nicht. Zum Beispiel wäre es auch bei der MX Master 3 auch nicht verkehrt gewesen. Dadurch hätte man bestimmt auch höhere Laufzeiten erreicht.
Hätte man, wenngleich auch nur geringfügig, da der Darkfield auch recht sparsam arbeitet. Logitech hat das auch in Erwägung gezogen, dann aber doch nicht gemacht, weil der Hero einerseits teurer in der Produktion ist und andererseits schlecht auf polierten Oberflächen bzw. gar nicht auf Glas arbeiten kann. Im Office-Betrieb wäre das ohnehin mit Kanonen auf Spatzen schießen gewesen, zumal der Darkfield bei Verwendung ohne Mauspad fast ebenbürtig präzise ist. Problematischer ist bei der Master 3 meiner Meinung nach eher die niedrige USB-Abtastrate von lediglilch 125 Hertz.
 

vll

Ensign
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
241
Der HERO Sensor hat halt ne Abfragerate von 1000Hz, bei einer Gaming Maus natürlich heutiger Standard, aber bei einer Arbeitsmaus wohl eher unnötig, von daher gehe ich schon davon aus, dass der 125Hz Sensor der MX-Master weniger Energie verbraucht als ein 1000Hz Hero Sensor.
 

wern001

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
892
nach mega, giga, ultra, gaming bluberlutsch ist jetzt hero zeit ^^
 

Vitche

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
494
Der HERO Sensor hat halt ne Abfragerate von 1000Hz, [...] von daher gehe ich schon davon aus, dass der 125Hz Sensor der MX-Master weniger Energie verbraucht als ein 1000Hz Hero Sensor.
Die USB-Abfragerate lässt sich unabhängig vom Sensor einstellen, auch die ganzen Hero-Modelle sind mit 125 Hertz nutzbar. Dann kommt die G604 ja auch auf die immensen 5,5 Monate, wohingegen die Master nur auf rund 3 Monate kommt (und ein wenig schwerer ist). Der Hero ist schon verdammt effizient, die haben da quasi nen Monopol für drahtlose Mäuse mit geringem Gewicht oder hoher Laufzeit (oder beidem).
 

Glub

Ensign
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
231
Sieht interessant aus. Quasi wie ne verbesserte G700. Gibt nicht viele kabellose Mäuse mit reichlich Zusatztasten.
 

Don Sanchez

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.467
[...] Gaming-Eigenschaften nur über die 2,4-GHz-Frequenz gegeben sind: Bei dieser liegt die Latenz gemäß 1.000 Hertz bei einer Millisekunde
Nein, 1000 Hz bedeutet nur, dass 1000 mal pro Sekunde aktualisiert wird, aber noch nicht automatisch, dass die aktuelle Bewegung auch innerhalb einer Millisekunde zum Rechner übertragen wird. Ich glaube es gibt keine Maus, die das in einer Millisekunde schafft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Vitche

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
494
Ich glaube nicht - 1000 Hz bedeutet ja nur, dass 1000 mal pro Sekunde aktualisiert wird, aber noch nicht automatisch, dass die aktuelle Bewegung auch innerhalb einer Millisekunde zum Rechner übertragen wird. Das dauert wohl mehr als eine Millisekunde.
Geringfügig länger dauert es per Funk, ja. Die Umwandlung des Signals beansprucht bei Logitech ungefähr 1,3 weitere Millisekunden, schneller geht es aber derzeit bei keinem anderen Hersteller. Das ist im Endeffekt nur so, als ob man die USB-Abfragerate auf 500 Hertz reduzieren würde und damit auch für Online-Shooter noch absolut tragbar. Hinzu kommt rein praktisch allerdings natürlich noch die Verarbeitungszeit deines Rechners sowie der Input-Lag deines Bildschirms.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rumguffeln

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
801
stolzer preis...dürfte aber die gute alte logitech qualität sein :)
nur die tasten an der seite erscheinen mir ein wenig klein...mit zu großem daumen könnte man auch mehr drücken als eine :D
 

Akkulaus

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
759
Warum ist die Akkulaufzeit immer so gering? Hab hier eine Logitech Maus und da kommt nur eine einzige AA Batterie rein und hält bis zu einem Jahr oder mit einem Akku 2-3 Monate
 

Falbor

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.172
stolzer preis...dürfte aber die gute alte logitech qualität sein :)
nur die tasten an der seite erscheinen mir ein wenig klein...mit zu großem daumen könnte man auch mehr drücken als eine :D
macht das buttonsmashing leichter ;)

spaß beiseite - schaut direkt interessant aus das teil und endlich mal mehr als 4 tasten beim daumen sinnvoll angeordnet
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.888
Nicht automatisch, dass die aktuelle Bewegung auch innerhalb einer Millisekunde zum Rechner übertragen wird.
Da es sich bei USB um ein Bus System handelt, kann die Realität nicht weit von der einen Millisekunde entfernt sein - natürlich nur solang auf dem Bus nicht viel anderer Kram gleichzeitig passiert.
1000 Hz Polling Rate bedeutet ja im Endeffekt nur: "Der Host signalisiert der Maus 1000 mal pro Sekunde, dass sie ihre Daten auf den Bus legen soll". Und da auf dem Bus immer nur ein Gerät gleichzeitig seine Daten dort ablegen kann, darf dieser Prozess also max. 1ms dauern.

Bei einer Polling Rate von 125 Hz werden die Daten nur alle 8ms abgefragt. Also wird eine Eingabe für max. 8ms im Buffer der Maus vorgehalten bis sie auf den Bus geschrieben. Bei 1000 Hz entsprechend für 1ms.

Auf der Seite der Maus kommt dazu dann natürlich noch die Signalverarbeitung. Und auf der Seite des Hosts kommt dazu dann noch die Verarbeitung der Eingabedaten, Berechnung des neuen Bilds, Datenausgabe auf den Monitor. Und dann noch weiter: Die Pixelschaltzeiten des Monitors, Warten bis das Licht der Pixel die Augen erreicht und schlussendlich das Gehirn diese Informationen verarbeitet hat.

Wenn man bedenkt, dass es insgesamt nur ca. 20-30ms (mit Free-/G-Sync, 144Hz und ohne VSync) dauert vom Klick bis zum sichtbaren Pixel, dann sind "bis zu" ™ 8ms extra Verzögerung schon ziemlich viel. Alleine das macht mal eben 25-40% zusätzliche Verzögerung aus im Extremfall. Im Schnitt sind's natürlich nur 4ms. Aber auch das sind dann immer noch 13-20% mehr. Wohingegen eine 1000 Hz Maus im Schnitt nur 0,5ms dafür benötigt - also gerade mal 1,7 - 2,5% zusätzliches Lag.

(Mit USB 3.1 sieht der Standard sogar eine Polling Rate von bis zu 8000 Hz vor - also max 0,125ms Verzögerung. Und es gibt von Asus schon die "ROG Gladius", die 2000 Hz beherrscht: https://www.asus.com/ROG-Republic-Of-Gamers/ROG_Gladius/ )
 

wern001

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
892

iNFECTED_pHILZ

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.644
Oha, ein Mix aus G602 und G700. Ein Träumchen einer Maus. Wenn der Straßenpreis bei <50€ landet, was er definitiv wird (die G502 Hero bekommt man auch schon für 44€), dann ist die gekauft.
Seh ich ähnlich. Wobei ich BlackFriday auch für so <70€ schwach werden könnte.

Welche Tastatur ist eigentlich momentan der letzte Schissl Meister?
[Mecha, linear, weiß beleuchtet reicht,edel,flach]
hat sich da mal was getan?
 

|SoulReaver|

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
6.517
Seitlich zu viele Tasten. bei schnellen Spielen Entscheidungen ist und ich spreche da aus meinen Erfahrungen die Fehlerquote sich zu verdrücken hoch.
 

Akkulaus

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
759
versuche mal einen Akku mit geringer Selbstentladung. Dann hält die Maus deutlich länger.
Das hab ich^^ Vielleicht auch noch 1-2 Monate länger kein Plan. Hab nie wirklich drauf geachtet. Außerdem schalte ich die Maus auch nie aus sondern ist Permanent an und geht irgendwann in Standby Modus. Akkus mit 1,2 Volt gehen sowieso deutlich schneller leer als Batterien mit 1,5 Volt. ^^
 
Anzeige
Top