News M.2 mit 25 mm: Gigabyte-X670-Boards erlauben breitere PCIe-5-SSDs

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Registriert
Juli 2010
Beiträge
12.902
  • Gefällt mir
Reaktionen: Smartbomb, Mcr-King, rentex und 2 andere
Ob Jean damit dieses breitere M.2-Format gemeint hat, das Gigabyte offenbar bereits umsetzt, bleibt aber noch herauszufinden.
Naja, eigentlich ja nicht... Phison will einen neuen Stecker mit besserer Signalübertragung und Wärmeabfuhr ins Mainboard hinein. Daran ändern 3mm mehr Platz in der Breite ja nix.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: bensen und dualcore_nooby
Die Platine wird zukünftig bei PCIe5.0 SSDs möglicherweise 3mm breiter, am Anschluss ändert sich jedoch nichts da das die Abwärtskompatibilität totschlagen würde.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Smartbomb, Mcr-King, GTrash81 und 5 andere
Metallene Standfüsse für die SSDs und diese via metallener Schraube befestigt sind ja schon deutlich besser als das gleiche mit Kunststoffteilen. Anstatt 1x Standfuss wären 3x Standfüsse bei längeren SSDs schon sehr hilfreich.
 
Finde ich ungeil.
Ein anderes Format, meinetwegen. Aber dann doch bitte so anders, dass man es auch als Laie auf den ersten Blick erkennen kann.

Die Platine 2mm breiter zu machen führt nur zu Frust, weil dann doch was nicht passt.

Ich persönlich fände eine Montage aufrecht stehend, wie bei einem RAM-Riegel, ganz praktisch.
Das benötigt wenig Platz und ermöglicht Kühler, aktiv wie passiv, wie bereits beim RAM üblich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Aquilid, Nacho_Man, troopers und 20 andere
Ja, das Aufsplittern lohnt nicht. Aber das Foto von dem Board gefällt mir. Farblos eloxiertes Aluminium hat sowas zeitloses.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NMA
mojitomay schrieb:
...
Die Platine 2mm breiter zu machen führt nur zu Frust, weil dann doch was nicht passt.
Es sind 3mm. Und wäre doch OK, wenn ALLE Hersteller sich dran halten und alle Gen5-fähige Slots zukünftig als 2580 und 25110 ausgeführt werden. Und NUR Gen5-SSD (bei Bedarf) mit 25mm Breite angeboten werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Blackvoodoo und Kenshin_01
mojitomay schrieb:
Ich persönlich fände eine Montage aufrecht stehend, wie bei einem RAM-Riegel, ganz praktisch.
Zu finden auf einigen ASUS Mainboards zum unschlagbaren Preis^^
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NMA
Wieso Laien können es doch auch erkennen. Das ist wie bei den Liion Akkus, 18650 ist üblich, aber ich habe auch 21700er.
Bei M.2 ist normal eine 2280, 22mm Breite 80mm Länge. Die neuen sind 25110, 25mm Breit und 110mm Lang...
 
Robo32 schrieb:
Zu finden auf einigen ASUS Mainboards zum unschlagbaren Preis^^
Einerseits - super Idee...fand ich...bis ich selber Dimm.2 hatte... Vor allem mit Gen4-SSDs drin kann es vorkommen, dass sie überhitzen und throtteln - und einen besseren Kühler kannst da nicht installieren, weil kein Platz, RAM-Riegel im Weg sind... Habe schon einen Ausweg gefunden, aber elegant ist was anderes - deswegen bekommt das kommende ASUS-Flaggschiff-Brett einen Modul mit besserer Kühlung+Heatpipe.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Aluhuad
Wegen mir könnten die auch 40120 bauen, stehend wie Ram, wär schön wenn die Kapazität mal deutlich steigen würde bei bezahlbaren Preisen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dersuperpro1337
mojitomay schrieb:
Finde ich ungeil.
Ein anderes Format, meinetwegen. Aber dann doch bitte so anders, dass man es auch als Laie auf den ersten Blick erkennen kann.

Die Platine 2mm breiter zu machen führt nur zu Frust, weil dann doch was nicht passt.
Man muss nicht alles absolut deppensicher gestalten. Wer sich für eine PCIe-5.0-SSD entscheidet, die wohl entsprechend auch mehr kosten wird, der wird schon darauf achten, dass sein Mainboard diese auch unterstützt. Ansonsten passen ja schmälere SSDs weiterhin rein, also gibt es dementsprechend keine Probleme.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Freestyler, Aluhuad und Bright0001
Die Optik sollte natürlich immer erst nach der Funktion kommen. Aber trotzdem: Das Gigabyte X670 Aero D wird ganz bestimmt keinen Preis als Designikone erhalten, selten sowas hässliches gesehen.

Zum Thema: Mir gefällt die Richtung der aktuelle Entwicklung von PC-Komponenten hin zu mehr Energieverbrauch überhaupt nicht. Ob es nun die CPU, die GPU, SSD's oder was auch immer sein mag, überall steigt der Energieverbrauch in der Tendenz an.

Ist das Heute wirklich der richtige Weg? Natürlich, mehr Leistung ist immer gut. Aber die Sprünge an mehr Energieeinsatz und Verlustleistung werden gefühlt immer weiter und schneller.

Mir wäre der Fokus und der Einsatz von Forschungsgelder auf weniger Verbrauch lieber. Doch wenn sich nur einer nicht daran hält, kann das natürlich nicht klappen, da man mit mehr Leistung viel besser Werbung betreiben kann als mit weniger Verbrauch.

Ich finde diese Entwicklung schade und fürchte auch, dass es früher oder später in eine Sackgasse führen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Donnerkind, Charvester, abklatsch10 und eine weitere Person
massaker schrieb:
Einerseits - super Idee...fand ich...bis ich selber Dimm.2 hatte... Vor allem mit Gen4-SSDs drin kann es vorkommen, dass sie überhitzen und throtteln - und einen besseren Kühler kannst da nicht installieren, weil kein Platz, RAM-Riegel im Weg sind... Habe schon einen Ausweg gefunden, aber elegant ist was anderes - deswegen bekommt das kommende ASUS-Flaggschiff-Brett einen Modul mit besserer Kühlung+Heatpipe.

Der M.2 auf DIMM Steckplatz ist aber auch unpraktisch gestaltet. Generell sind M.2 SSDs unpraktisch geformt.
Sie sollten, wenn dann, vertikal zwischen CPU und GPU in Reihe positioniert werden. Bisher haben die sehr wenig vom Airflow (der zugegebenermaßen selbst mittlerweile im ATX-Standard suboptimal ist)
 
Wieso müssen AMD/Intel ihre Chipsätze so ähnlich nennen. Musste in der Vorschau auf das Wort Intel oder AMD warten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Freestyler, Bluto und GT200b
So ein Schwachsinn. Dass man mehr Real-Performance bei weniger Verlustleistung erreichen kann, hat Apple sehr deutlich mit dem M1 SoC gezeigt. Ich denke ich verabschiede mich von Win/Linux-PCs sobald der M2 in einem Macbook Pro landet. Keinen Bock mehr auf den Mist.
 
Die sollen die Anschlüsse lieber wie bei RAM an die Seite packen. Dann passen auch mal mehr als 2 bis 3 NVMe auf so ein Board.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Bluto, Bright0001 und Valeria
Mir gefällt die ganze Richtung nicht, in die das geht, wie man jetzt an den AM5-Boards wieder sieht. Da werden bis zu fünf M.2-Slots auf ein Board geklatscht, davon aber nur einer Gen5. Wer nutzt denn bitte bis zu fünf M.2-SSD?
NVMe-RAIDs waren bish kaum für was anderes als lange Balken gut und hatten in der Realität bis auf bei ganz speziellen Anwendungen keinen praktischen Nutzen. Selbst mit direct Storage wird sich das wohl kaum ändern.
Gerade bei AM5 ist dann ein großes, schnelles Gen5-SSD besser als viele Gen4 im RAID.
 
SSDs sollten schnell entnehmbar sein, das wäre mein Wunsch. Dieses mit einer Mini Schraube ist nix, sodass sich jeder Hersteller unter der Verkleidung was überlegt hat. Ein Format wie beim Dimm oder SoDimm wäre beispielsweise wünschenswert.
firejohn schrieb:
Wieso müssen AMD/Intel ihre Chipsätze so ähnlich nennen. Musste in der Vorschau auf das Wort Intel oder AMD warten.
AMD hat ihre Chipsätze einfach nach dem Intel Schema genannt, wahrscheinlich um am Markt gehört zu werden. Ja, ist maximal dämlich.:mad:
 
M.2 ist, bei SSDs, jetzt schon am Limit dessen wofür es geschaffen wurde. Das ist nur ein Versuch das Unausweichliche etwas heraus zu zögern und kann mir nicht vorstellen, dass das mehr als ein kurzes Intermezzo ist, sollten wirklich 25xxx SSDs erscheinen.

Im Enterprise und Storagebereich ist man schon längst wieder weg von M.2. Und denke darauf spielt auch der Phison CTO an und was im Consumerbereich folgen wird, wird auch eher sowas wie nen EDSFF Connector haben, auch wenn ich nicht einfach nur E1.S sein wird aufgrund des Platzmangels direkt auf dem Board.
 
Zurück
Oben