News Marken-Streitigkeiten um Namen „IPAD“

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267
Apple droht Ärger in China. Der taiwanische Hersteller Proview droht dem Unternehmen aus dem amerikanischen Cupertino mit einer Markenrechtsklage in der EU sowie China, dabei geht es um den Markennamen „IPAD“. Proview hat sich den Namen zwischen 2000 und 2004 in zahlreichen Ländern schützen lassen.

Zur News: Marken-Streitigkeiten um Namen „IPAD“
 

BananaJohn

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
99
Sehr unethisch von Proviews.
 

ProSpeed

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
601
Wieso klagt man in der EU, wenn die Rechte in China verletzt würden?
Kann mir dazu jemand nähere Infos geben?

(Ich versuche es dann aus der Welle von "Apple ist doof" Beiträgen rauszufiltern, die jetzt anrollt, danke schonmal)
 

Fipsi16

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
1.079
Wieso sie in der EU auch klagen wollen versteh ich nicht ganz. Aber sofern das Markenrecht für den chinesischen Namen nicht verkauft wurde, ist es gerechtfertigt. Ich frag mich nur immer wieso die Unternehmen so etwas nicht untereinander klären können.
 

chico-ist

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.020
Der Sachverhalt ist hier wohl eindeutig: Proview wusste nicht, dass Apple hinter "IP Application Development" steckt, die damals die Markenrechte aufgekauft haben. Ansonsten hätten sie schon 2006 einen wesentlich höheren Betrag verlangt, so viel ist sicher. Und jetzt, wo sie dahinter gekommen sind, wollen sie ihr vor dem Konkurs stehendes Unternehmen retten, indem sie Apple verklagen.
 

HLK

Captain
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.465
das wird aussergerichtlich geklärt aber damit da überhaupt geld aufn tisch kommt muss erstmal mitm gericht gedroht werden und wennse erstmal vor gericht sind steigt die summe aufm tisch nochmal an...
 

PaLLeR

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.126
Also ich sage nur: Haha Apple! Aber wahrscheinlich wird Apple gewinnen, da es einfach die größere Marke ist
 

Patrick

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267

Osirius

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
118
"Nach Ansicht von Yang Rongshan – dem Proview-Vorstandsvorsitzendem – waren die Rechte für den chinesischen Markt nicht Bestandsteil des Verkaufs vor vier Jahren."

Na ja, meinen kann man vieles! Welche Rechte Apple seinerzeit genau erworben hat, sollte sich ja wohl eindeutig aus den Verträgen ergeben. Von daher sollte es für ein Gericht nicht sonderlich schwer sein die Sache zu entscheiden, wenn es denn überhaupt vor Gericht kommt.

Sieht mir sowieso danach aus, als würde ein finanziell angeschlagenes Unternehmen versuchen sich gesundzustoßen, indem die Großen verklagt werden.
 

Jakxx

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
878

Ycon

Banned
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.056
Dass sich Apple zur Klage nicht äußert, stößt bei mir nicht gerade auf Überraschung.

Und dass auch in der EU geklagt wurde, kann ich mir nur mit der bekannten Tendenz zur Verhängung saftiger Geldstrafen erklären XD
 

Euphoria

Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
8.327
Naja ich denke auch, dass es nichts wird.
Villeicht spendet Apple was aus Mitleid, aber bei Gericht wirds sowieso nicht durchkommen.
Apple hat ja einen Freifahrtschein :S
Wo alle verklagt und zu Strafen verdonnert werden wird Apple noch belohnt.
 

wazzup

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
5.994
Unglaublich diese dreistigkeit von proview. Hoffentlich fahren die mit der klage richtig vor die wand, so gehts ja nun nicht. Apple ist der alleinige rechtmäßige inhaber der marke, was soll diese klage nur weil die kassen leer sind? Echt armseelig solch ein gehabe.
 

mdave

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.480
Apple ist der alleinige rechtmäßige inhaber der marke
Was bringt dich zu dieser ausgesprochen gewagten Aussage?
Bei Ankündigung des Namens haben sich eine ganze Reihe von Unternehmen gemeldet, die Anspruch auf den Namen in verschiedenen Teilen der Welt erheben.
Möglicherweise wird das nicht das einzige Verfahren. Dauert halt nur alles einige Monate/Jahre.
 

Gebetsmuehle

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.682
http://www.golem.de/1001/72728.html Fujitsu wars wohl.

"Man muss nicht nur das Recht auf seiner Seite haben sondern auch die Justiz." heißt es so schön.
Zu "Sehr unethisch von Proviews", ist leider heutzutage so Recht und Anstand ist halt nicht allzu rentabel.
Vermute auch, dass Proviews da eine potentielle Möglichkeit wittert noch Geld zusammen zu kratzen. Wie es für mich "bisher" den Anschein hat, werden sie damit nicht allzuweit kommen oder es wird sich höchstens außergerichtlich geeinigt, um den Ruf beider Seiten zu wahren.
Je nachdem wie die wirkliche Sachlage ist, dem Vertrag müsste man entnehmen können welche Rechte übertragen wurden.

Und das wohlgemerkt, dass ich ihre Produkte von der Qualität aber Firmenmentalität von Apple in keinster Weise gut heißen kann/will. Und an die Apple Leute die Briefbomben bitte erst morgen losschicken, fällt sonst unter nächtlche Ruhestörung :p

Aber werd das Thema weiterverfolgen... wird sicherlich ein Interessantes "Ende?" nehmen.
 
Top