Neuer "Universal"-Rechner

Monarch2

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
501
Hallo zusammen,

ich würde mir gerne noch dieses Jahr ein neues System zusammenbasteln. Nach langen Jahren wird es wohl mal wieder ein AMD-Prozessor, nachdem ich seit rund einem Jahr zum ersten Mal seit 3Dfx-Zeiten keine AMD-Grafikkarte mehr besitze. Habe es auf den 3700X abgesehen.

Habe bereits angefangen mir ein paar Komponenten zusammenzusuchen. die Liste ist hier zu finden.:
https://geizhals.de/?cat=WL-1327630

Wenn diese Komponenten aus irgendeinem Grund nicht optimal sind, bin ich für Änderungen immer zu haben. Es sind zwei SSDs enthalten - auf die kleinere würde ich das System installieren+Applikationen und ggfs. 1-2 Spiele. Die große für weitere Spiele, Fotos etc.

Und folgende Punkte sind noch komplett offen, mit denen habe ich mich seit Jahren nicht mehr wirklich beschäftigt und weiß nicht, was hier zu empfehlen ist:
  • Mainboard --> hier habe ich nach vielen Intel-Jahren keinen Durchblick. Bitte ohne Lüfter, kein Overclocking geplant

  • Gehäuse (+evtl. Kabel/Lüfter) --> ich bin von der Auswahl derzeit erschlagen
    Es soll so massiv sein, dass es keine Klappergeräusche z.B. durch Lüfter gibt. Ob eine Dämmung was bringt, weiß ich leider nicht, das System soll insgesamt aber leise sein auch bei hoher CPU-Last (GPU-Last kommt ohne Kopfhörer kaum vor).
    Optisch eher schlicht, kein Fenster. Front-USB wäre gut, 5,25-Schächte, die von außen erreichbar sind, sollte es keine mehr haben.
    Taugt ein Fractal Design Meshify S2 Black was? Es gefällt mir ganz gut, aber ist evtl. teurer als nötig.

  • CPU-Kühler --> darf groß und schwer sein (Rechner wird selten bewegt), soll leise sein, nicht überteuert, unkomplizierte Montage

  • Netzteil --> Frage an euch: macht es Sinn, das jetzige weiter zu verwenden, oder besser ein neues kaufen?
    Wenn neu, dann sollte es kein Watt-Monster sein, geringer Stromverbrauch ist mir wichtig. Außerdem sollten die Kabel wie beim jetzigen steckbar sein.

Und jetzt noch der Fragebogen!

1. Was ist der Verwendungszweck?
Überwiegend im Internet surfen, Finanzgeschäfte, Excel, etc.
Aber ich spiele auch immer mal wieder etwas, und das soll dann auch ordentlich funktionieren. Die Zeiten, als ich sehr viel gespielt habe, sind allerdings vorbei.

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS? (Bitte alle vier Fragen beantworten!)
zuletzt Spiele wie: Shadow Of The Tomb Raider, AC Origins, The Witcher 3, Far Cry 5 - kein Multiplayer
1440p, hohe Qualität
Bildschirm hat 60 Hz, mehr FPS brauche ich auf keinen Fall. Normalerweise bin ich auch mit 45 FPS zufrieden.

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Gelegentliche Fotobearbeitung (24 MP RAW-Dateien aus einer DSLR) mit Lightroom
reines Hobby

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Leise ja, aber nicht um jeden Preis. Normale Luftkühlung muss reichen.
Overclocking ist nicht geplant.

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
1x Dell U2715H bereits vorhanden und soll bleiben, 1440p, 60 Hz, kein Sync-Zeug :)
Irgendwann vielleicht noch ein zweiter Monitor mit der selben Größe/Auflösung, aber nicht in nächster Zeit.

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?

Ja, ca. 7 Jahre alt:
  • Prozessor (CPU): i7-3770 (non K)
  • Arbeitsspeicher (RAM): 16 GB DDR3
  • Mainboard: Gigabyte H77-D3H
  • Netzteil: BeQuiet Straightpower E9 480W
  • Gehäuse: Antec P180B
  • Grafikkarte: RTX 2070
  • HDD / SSD: Intel SSD520 240GB, diverse Platten ab 400 GB
Das Gehäuse ist schon steinalt (noch vom Vorgänger dieses Rechners) und die Front-USB defekt, also nicht weiterverwenden.
Beim Netzteil bin ich mir unsicher, aber das ist ja auch 7 Jahre alt und wahrscheinlich wird es nicht mehr so lange leben wie der neue Rechner?

Die Grafikkarte will ich weiterverwenden, ist erst ein Jahr alt und die einzige Komponente, die ich je ausgetauscht habe.

Eine externe 4 TB-Platte werde ich weiter benutzen, alle anderen Platten (einige steinalt) werden der Entsorgung zugeführt.
Der Rest ist sicher auch nicht mehr zu gebrauchen.

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
Hätte gedacht, dass etwa 1200 € reichen sollten (Grafikkarte, Monitor und Windows-Lizenz sind ja schon vorhanden). Es kommt aber nicht so wirklich darauf an.

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
Wenn es wieder 7 Jahre lang hält, wäre das okay. Die nächsten 3-4 Jahre ohne Änderungen wäre perfekt.

5. Wann soll gekauft werden?
Ab jetzt bis Mitte Dezember. Ich würde die einzelnen Komponenten je nach Angebotssituation während der diversen Vorweihnachtsaktionen beschaffen wollen.

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
selbst schrauben, wie immer :)
 

JollyRoger2408

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
20.895
Zur Zusammenstellung:

PCIe SSD: schau dir auch die Corsair Force Series MP510 480GB, M.2 (CSSD-F480GBMP510) an
RAM: da sollte es der Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18 (BLS2C16G4D32AESB/BLS2K16G4D32AESB) sein. Der hat die guten Micron-E Dies verbaut und lässt sich, wenn gewünscht, auch gut übertakten. Klick

Zu den offenen Punkten:

Board: da du ein Board ohne Chipsatzlüfter möchtest, schlage ich das MSI B450 Tomahawk Max (7C02-020R) oder etwas teurer das MSI X470 Gaming Pro Max (7B79-007R) vor.
Gehäuse: das "Fractal Design Meshify S2 Black" wäre ok, günstiger und mMn auch gut ist das be quiet! Pure Base 500 schwarz, schallgedämmt (BG034)
CPU Kühler: Scythe Fuma 2 (SCFM-2000)
PSU: die würde ich erneuern; eine gute 550W PSU wird völlig ausreichend sein: https://geizhals.de/?cmp=1753710&cmp=1840239&cmp=1658745&cmp=1658766
 
Zuletzt bearbeitet:

Monarch2

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
501
OK...
Bei der SSD mach ich mir noch Gedanken, ob ich mit der TLC-Variante auch leben kann. Wäre eben um einiges günstiger. RAM schau ich mir deinen Link noch an, wenn ich dazu komme.

Das MSI Tomahawk macht - abgesehen vom Namen - einen guten Eindruck und sollte mir völlig ausreichen. Werde ich wahrscheinlich so übernehmen (wenn ich mir noch Tests angeschaut habe). Beim Netzteil folge ich auch direkt deiner Empfehlung und werde wieder BeQuiet nehmen.

Den Kühler finde ich schon relativ teuer, aber noch im Rahmen. Da muss ich mal noch etwas forschen :)
Gehäusevorschlag sieht auf den ersten Blick auch gut aus. Ich werde mir da mal noch Tests ansehen.

Vielen Dank, mit den Empfehlungen hast du mir schon mal einen großen Schritt weitergeholfen!
 

JollyRoger2408

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
20.895

KarlsruheArgus

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
1.217

Monarch2

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
501
OK, dann sind die Preise einfach höher als in meiner Erinnerung. Akzeptiert! Habe den Scythe Fuma 2 in die Liste aufgenommen, der kürzliche CB-Test sieht den Kühler auch als sehr gut an. Die Montage scheint sehr leicht zu sein, was ich auch gut finde (da hatte ich schon recht üble Erlebnisse :p).
 

Monarch2

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
501
So, das ganze ist echt schwierig... habe mich bei den Gehäusen jetzt bald tot gelesen. Hatte zwischenzeitlich welche für 150€ in der Auswahl, und alles dazwischen :p

Werde jetzt doch das PB500 nehmen, aber ich werde die Lüfter tauschen, da ich diese gerne über das Mainboard kontrollieren möchte (und nicht nur steuern). Ich finde es schade, dass es Gehäuse fast nicht mehr ohne Lüfter gibt, sodass man sich die selbst aussuchen kann.
Das PB500 ist so günstig, da tut es auch nicht sehr weh, wenn es sich für den nächsten Rechner nicht mehr weiterverwenden lassen sollte.

Beim Mainboard bin ich hier auch auf diverse kritische Anmerkungen (Fehlstarts ohne Bild, etc.) gestoßen. Aber ich will ich einfach kein teureres Board mit lauter unnötigen Dingen. Daher vertraue ich jetzt euren Tipps und bleibe bei dem Tomahawk Max in der Hoffnung es tut seinen Job.

Den RAM habe ich nun auch gegen die Ballistix getauscht, die werden wirklich überall empfohlen :)

Bei der M.2-SSD wird es wohl direkt die 1 TB-Version der MP510. SSDs sind wirklich unglaublich günstig geworden und hinterher ärgere ich mich nur.

Aktualisierte Liste: https://geizhals.de/?cat=WL-1327630
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Joc

Joc

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
1.134
Es sind zwei SSDs enthalten - auf die kleinere würde ich das System installieren+Applikationen und ggfs. 1-2 Spiele. Die große für weitere Spiele, Fotos etc.
Kann man so machen, wobei die Pudget Empfehlung für Lightroom System_SSD+Projekt_NVME wäre.
Windows und Spiele profitieren nicht so sehr von der NVME Geschwindigkeit.
Ist halt die Frage, wie stark du den Foto-Part für dich gewichtest.
Da du eine MX500 inklusive DRAM Cache gewählt hast, wäre so eine Konfiguration mit deiner Hardware ebenso gut umsetzbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr. McCoy

Commander
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
2.892

Monarch2

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
501
Jetzt muss ich mich nochmal hier zurückmelden. Inzwischen ist alles bestellt und morgen sollten die letzten Teile hier ankommen. Dann kann ich alles übers lange Wochenende zusammenbauen :)

Habe jedoch noch eine Frage zur Kühlung: mein Plan war es, die beiden mitgelieferten Lüfter durch die Silent Wings zu tauschen und zusätzlich noch im Dach des Gehäuses hinten einen weiteren Lüfter anzubringen.
Jetzt habe ich verschiedentlich gelesen/gehört, dass es empfehlenswert wäre, wenn im Gehäuse ein (leichter) Überdruck herrscht. Würde bedeuten, den dritten Lüfter ebenso vorne einzubauen und hinten nur einen Lüfter, was das Gehäuse ja zulassen würde.

Was sagt ihr dazu?

@Joc danke für den Hinweis. Wie du schon sagst, ist es eine Frage der Gewichtung. Die Fotogeschichte ist ein reines Hobby, und bisher lagerten die Bilder bei der Bearbeitung hauptsächlich auf einer betagten mechanischen Platte. Vermutlich ist es da schon ein Quantensprung, die künftig stattdessen auf der MX500 liegen zu haben ;)
 

JollyRoger2408

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
20.895

Monarch2

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
501
Sodele, war heute Nachmittag fleißig und der Rechner läuft (bei der Monage hab ich an zwei Stellen fast die Krise bekommen, aber so ist das eben) :)

Erster kurzer Vergleichs-3D-Mark: https://www.3dmark.com/compare/spy/9079020/spy/5561886
Das System fühlt sich im Windows sehr flott an. Das alte war eigentlich auch in Ordnung, aber der Unterschied ist in jedem Fall deutlich spürbar.

Habe den dritten Lüfter nun doch oben drin, nachdem Mit der Lüftersteuerung habe ich mich anfangs sehr schwer getan. Das Windows-Tool "Command Center" find ich gelinde gesagt zum Vergessen. Hab mich dann mit dem BIOS abgemüht. Gibt es das nur als Klicki-Bunti-Variante? Es wäre wesentlich schneller, wenn man Werte eintippen könnte. Im normalen Office-Betrieb sind die Drehzahlen nun sehr weit unten - richtig angenehm!

Allerdings finde ich die CPU-Temperatur ungewohnt hoch im Vergleich zum i7 davor. Idle stark schwankend zwischen 40-55°C? Vielleicht liegt auch ein Montagefehler vor - alle x Jahre eine Montage ist halt wirklich kaum Übung.
Mit Prime95 und 90W Dauerlast pendelt es sich bei 70-72°C ein bei 850-900 Umdrehungen CPU-Lüfter. Das ist okay für mich, immer noch sehr leise, und spricht gegen einen Fehler ;)

Und dann bleiben da noch Fragen:
  • Welche Funktion haben die Schaltflächen oben links mit den Namen der Temperaturquellen?
  • Was genau verbirgt sich hinter den Temperaturen? Ohne diese Info ist es schwierig, sinnvolle Steuerkurven zu definieren...

    MOS? (Vermutung: Spannungswandler)
    PCH?
    System?

  • Welche Temperaturen sind unkritisch für diese Komponenten?
Im Anhang meine jetzt eingestellten Temperaturkurven.
 

Anhänge

Joc

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
1.134
MOS - MOSFET Temperatur,
PCH - Chipsatz Temperatur
System - Allgemeine Systemtemperatur

Meist ist CPU Temperatur die beste Quelle.
 

Banned

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
6.281
Die Grafikkarte ist extrem überteuert, da kaum lieferbar.

Das ist keine Super-Variante, sondern ein Auslaufmodell. Also ist das zu viel.

Oder wieviel hast du dafür bezahlt?
 

PCTüftler

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
19.043
@Banned - Die 2070 war ja schon vorhanden und wurde vom alten System übernommen.
 

Banned

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
6.281
Achso, hab ich irgendwie überlesen. Sorry.

Dann bitte getrost ignorieren und viel Spaß mit dem PC! :)
 

Monarch2

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
501
Hallo Banned, danke, den werde ich haben! :)
Die Karte ist/war in der Liste nur zur Klarstellung, dass diese in die Zusammenstellung passen muss (Gehäuseabmessungen, PSU, etc.).

Habe mit den Lüftern noch etwas gespielt und lasse die Gehäuselüfter nun bei steigenden Temperaturen früher hochdrehen. So leise wie die sind, macht das bei hoher Last absolut nichts.

Bisher übrigens noch keinen einzigen Fehlstart mit dem MSI-Board gehabt, trotz hoher Zahl von Kalt- und Warmstarts heute. Die entsprechenden Threads und Beiträge im Board kann ich nicht bestätigen. :)
 

JollyRoger2408

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
20.895
Danke für dein Feedback und viel Spaß mit dem PC. :)
 

Monarch2

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
501
Hallo, schon wieder ich...

Zwei Dinge sind mir jetzt aufgefallen: zum einen kommt es bei einem Neustart manchmal vor, dass Windows mit einer relativ geringen Bildauflösung startet, aber noch im Anmeldedialog auf WQHD wechselt - als ob der Nvidia-Treiber erst zur Laufzeit nachgeladen wird.

Zum anderen funktioniert das Aufwachen aus dem Standby-Modus (S3) nicht. Bild bleibt beim Aufwecken schwarz, nach einiger Zeit (etwa halbe Minute) macht der Rechner einen Reset und fährt dann komplett neu hoch.

Vielleicht hängt das miteinander zusammen. Vermutlich finden sich dafür noch Lösungen.

Hier noch ein Bild aus dem Inneren. Dank des Gehäuses hatte ich noch nie einen Rechner mit so wenig Kabelverhau :)

IMG_20191031_153224.jpg
 
Top