News Nvidia RTX Voice: Sehr gute Ergebnisse, aber es reicht auch GeForce GTX

Vitche

Santa Claus 2020
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
864

Häschen

Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
8.031
Funktioniert auch wunderbar auch auf Karten ohne RT Core.
Aber sobald man auch auf dieser Karten spielen will bricht jedes mal die Leistung zusammen wenn man spricht.
Um so länger man spricht desto weniger FPS hat man und das auch von karte zu karte unterschiedlich, also je nachdem wie viele Cuda Cores die karte besitzt. Auf einer 970 würde ich mir das zb. nicht antun, auf einer 1080 funktioniert es einigermaßen beim spielen, kommt aber auch aufs game drauf an.

CB hat ja genug Karten und Spiele :)
 

r4yn3

Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
7.551
Danke für die Hörprobe, sowas habe ich letztens vermisst.
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
15.783
Wieder ein Argument weniger für Turing, bleibt halt am Ende nur noch die Mehrleistung ggü. Pascal.
Tolle Arbeit Nvidia, im Täuschen seit ihr ja Meister.
 

benneq

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
11.591
Unter den Audio Samples fehlt noch ein "No children were harmed" :evillol:
 

Vitche

Santa Claus 2020
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
864
Ich habe die beiden Audiodateien gerade mit aktiviertem RTX Voice abgespielt und erschrocken nachgesehen, ob ich zweimal die gefilterte hochgeladen habe. Nein, habe ich nicht. Woah. Im Test per Discord (Mechanische Tastaturen, Auf dem Tisch trommeln, Gläser gegeneinander stoßen, konstant ins Mikrofon pusten und Schreien) hat dieser Teil weniger gut geklappt, also kommt es da wohl stark auf das Szenario an.
 
Zuletzt bearbeitet:

dampflokfreund

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
332
Natürlich kann RTX Voice auch auf GTX Karten genutzt werden, durch den Hack nutzt man den CUDA Fallback, der automatisch passiert, wenn bei Tensor Operationen keine Tensor-Cores gefunden werden.

Wenn man sonst nichts auf der GPU macht, reicht die Rohpower einer 1060 aus, um Inferenzing des DLL Models zu betreiben. Jetzt kommt aber der Haken: sollte man noch was anderes auf der GPU machen, wie Gaming oder Streaming wird die Leistung nicht mehr ausreichen und die FPS werden komplett in den Keller fallen, wenn die GPU in besagtem Game voll genutzt wird, während bei RTX Karten die Tensor Cores die FP16 Operationen des NN durchpowern und zwar unabängig der Shader ALUs. Deswegen hat sich Nvidia wohl, abseits von Marketing-Gründen, dazu entschlossen, die Software nur auf RTX-Karten zur Verfügung zu stellen.
 

Wolfgang

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
7.214
Das sind "YouTube-Babys"....da gibts echt ein Video, wo ein Baby eine Stunde am Stück schreit. Das ist aber echt nur für die ganz Harten, zumindest wenn man das nicht gewohnt ist:D

Wir haben RTX Voice jetzt aber nur auf dem Windows-Desktop ausprobiert und damit quasi eine Telefon/Videokonferenz simuliert (davon gibt es ja gerade genug). Wie es beim Spielen mit der Performance aussieht, weiß ich nicht.
 

dampflokfreund

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
332
Das sind "YouTube-Babys"....da gibts echt ein Video, wo ein Baby eine Stunde am Stück schreit. Das ist aber echt nur für die ganz Harten, zumindest wenn man das nicht gewohnt ist:D

Wir haben RTX Voice jetzt aber nur auf dem Windows-Desktop ausprobiert und damit quasi eine Telefon/Videokonferenz simuliert (davon gibt es ja gerade genug). Wie es beim Spielen mit der Performance aussieht, weiß ich nicht.
Dann testet das doch bitte mal, würde mich brennend interessieren. Und beim Test bitte beachten, dass die GPU gut genutzt wird, also kein Vsync mit FPS lock und ein grafisch anspruchsvolles Game nutzen.
 

captain kirk

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
670
Wieder ein Argument weniger für Turing, bleibt halt am Ende nur noch die Mehrleistung ggü. Pascal.
Tolle Arbeit Nvidia, im Täuschen seit ihr ja Meister.
nur gut das es hier nicht nur rote Hater gibt

@Häschen
Funktioniert auch wunderbar auch auf Karten ohne RT Core.
Aber sobald man auch auf dieser Karten spielen will bricht jedes mal die Leistung zusammen wenn man spricht.
Um so länger man spricht desto weniger FPS hat man und das auch von karte zu karte unterschiedlich

und damit wäre das schon herzlich widerlegt , was aus der roten Ecke da wiedermal für conspiracy kommt...
 

Excel

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
590
Funktioniert scheinbar recht gut.
Dumm nur, dass der typische Laptop fürs HomeOffice eine Intel CPU mit Intel Grafik hat. Somit für die meisten leider nicht nutzbar. Ein quelloffenes System mit OpenCL ist nicht möglich? Damit könnten ess wirklich alle nutzen und es wäre direkt in der Software integrierbar.
 

benneq

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
11.591
@Vitche Kannst du was zur Auslastung der Grafikkarte sagen, wenn RTX Voice läuft?
Oder mal schnell nebenbei ein Spiel anwerfen und schauen, wie stark die FPS einbrechen.
 

Vitche

Santa Claus 2020
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
864
@Vitche Kannst du was zur Auslastung der Grafikkarte sagen, wenn RTX Voice läuft?
Oder mal schnell nebenbei ein Spiel anwerfen und schauen, wie stark die FPS einbrechen.
Ich hab hier "leider" nur eine 2080, das wird also vermutlich ein langweiliger Test sein, aber ich starte mal eben irgendetwas.

So, Testergebnisse (The Witcher 3, UHD, alles auf Anschlag; i7-6700k, 32 GB RAM, RTX 2080):

Kein RTX Voice: ~ 47,5 FPS über eine Minute
RTX Voice nur Mikrofon: ~ 45 FPS über eine Minute
RTX Voice Mikrofon + Lautsprecher: ~ 41 FPS über eine Minute

Der Einfluss der Mikrofon-Filterung ist also mäßig, der der Lautsprecher höher. Da sind definitiv noch mehr Tests von Nöten und wir setzten uns dran, aber rechnet nicht mehr heute damit.

Erneutes Edit: Dank @Wolfgang haben wir dann doch noch heute einen Vergleich zwischen RTX 2060 und GTX 1060.
 
Zuletzt bearbeitet:

Balikon

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.715
Wieder ein Argument weniger für Turing, bleibt halt am Ende nur noch die Mehrleistung ggü. Pascal.
Tolle Arbeit Nvidia, im Täuschen seit ihr ja Meister.
RT und RTX Voice kosten auf Pascal richtig Leistung. Spielen mit RTX Voice ist mit Pascal nicht so gut möglich wie mit RTX-Karten, selbes gilt für RT selbst. Wo hat Nvidia jetzt getäuscht? Die Argumente für Turing bleiben weiterhin gültig. BTW coole Sache, dieses RTX Voice.
 
Top