Office-PC für ~450 Euro, passt das so?

dervirus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2004
Beiträge
391
Hallo,

Was haltet ihr von folgender Zusammenstellung?
Anwendungsbereich: Office/Multimedia für die nächsten Jahre, insbesondere keine Spiele. Leise sollte er sein.
Budget: max 450 Euro

Orientiert habe ich mich dabei an dem Intel-550Eur-Multimedia-System aus der Forenempfehlung: https://www.computerbase.de/forum/posts/4045659/
Eine ähnliche Idee hatte wohl auch "derdadrueben": https://www.computerbase.de/forum/threads/office-pc-silent.1025812/

Bei Abweichungen steht dabei, warum ich abweiche.


CPU Intel Pentium G620, 2x 2.60GHz, boxed (BX80623G620)
http://geizhals.at/de/630449
(Core i3 dürfte den Aufpreis von 50 Eur nicht wert sein, die Zusatzfunktionen der "HD2000"-Grafik benötige ich, wenn ich es richtig verstanden habe, auch nicht)
MB MSI H61MU-E35, H61 (B3)
http://geizhals.at/de/617342
(CB-Empfehlung)
RAM Kingston ValueRAM DIMM 4GB PC3-10667U CL9 (DDR3-1333) (KVR1333D3N9/4G)
http://geizhals.at/de/448854
(billiger - Gibts noch nen anderen Unterschied?)
Festplatte OCZ Agility 3 120GB, 2.5", SATA 6Gb/s (AGT3-25SAT3-120G)
http://geizhals.at/de/637510
( s. ct 22/2011, S. 136ff. - hat ganz ok abgeschnitten)
Festplatte2: Eine weitere Platte wird als Datengrab verwendet - schon vorhanden
Laufwerk LG GH-22NS
http://geizhals.at/de/640372
(war mal die Empfehlung in einem ct-Bauvorschlag, steckt hier schon in einem PC, bin zufrieden)
CPU-Kühler Scythe Ninja 3 Rev. B
http://geizhals.at/de/709890
(passiv würde ich es gerne haben)
Gehäuse Antec Solo
http://geizhals.at/de/209341
(ct-Vorschlag vor längerer Zeit, steht hier schon rum, bin zufrieden. Vorteile: Festplattenentkopplung schon drin, klassisches Design, Netzteil ÜBER dem Mainboard, keine unnötigen Lüfteröffnungen in der Seitenwand, außerdem weiß ich, dass jedenfalls der Ninja 2 reinpasst ;) )
Netzteil Enermax ErPro80+ 350W ATX 2.3 (EES350AWT-ErP)
http://geizhals.at/de/606338
( http://www.dirkvader.de/Enermax_ErPRO80_350W.html )

+ Ggf. ein Gehäuselüfter, aber davon müsste hier noch einer rumliegen...
+ Windows 7

Alles in allem knapp unter 450 Euro.
Wie siehts aus, habt ihr Änderungsanregungen?

Danke,
LG
 
Zuletzt bearbeitet:

bambule1986

Banned
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
6.030
@Spock5500:

Ich glaube das Gerät ist zu langsam, der Pentium ist deutlich schneller. Der AMD Chip ist auf dem Leistungsbereich einer Atomkrücke.


@derVirus:

Du kannst auch nen Celeron einbauen der ist nochmal deutlich günstiger und praktisch gleichschnell wie ein Pentium.
SSD: Würd ich eher auf Samsung 830 oder ne M4 setzten.
 

Maklas

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
95
Hallo,

statt dem Board aus deiner Auswahl würde ich wohl http://geizhals.at/de/623003 verwenden. Hab ich bei einem Freund verbaut, welcher damit zufrieden ist. Bietet gegenüber deiner Auswahl Sata und USB in der Version 3.

MfG Maklas

PS: Gehäusewahl ist eigtl. immer eine Geschmacksfrage - empfinde deine Wahl jedoch für das gebotene als überteuert.

PS2: wer lesen kann ist im Vorteil - wenn dus schon hast natürlich ok
 
Zuletzt bearbeitet:

dervirus

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
391
@Spock5500: Niedlich, klein und leise ist er, aber ein bisschen mehr als Netbook-Leistung will ich schon haben :)

@DeD: Mehr als Flash-Videos und SD-Filme wird er kaum leisten müsste, selbst HD-Filme halte ich für eher unwahrscheinlich. Wenn ich http://www.anandtech.com/show/4524/the-sandy-bridge-pentium-review-pentium-g850-g840-g620-g620t-tested richtig verstehe, können fehlt ggü. HD2000/3000 fehlt nur "Quick Sync, InTru 3D (Blu-ray 3D), Intel Insider (DRM support for web streaming of high bitrate HD video) und Clear Video HD (GPU accelerated post processing)", während aber "H.264 video acceleration and fully audio bitstreaming support (including TrueHD/DTS-HD MA)" unterstützt werden - reicht mir...

@bambule1986
Nach Geizhals wäre der billigste Prozessor für den Sockel der Intel Celeron Dual-Core G530, 2x 2.40GHz, boxed (BX80623G530), welcher mit 35 ggü. 50 Euro gerade einmal 15 Euro weniger kostet ( http://geizhals.at/de/671507 ) - Ich glaube, die 15 Euro gönne ich mir für den Namen Pentium, die 200Mhz mehr und mehr L3-Cache, auch wenn objektiv der Unterschied nicht so groß sein wird...

Die Crucial M4 gibts für mind. 20 Euro mehr ( http://geizhals.at/de/626829 ) - hm, Leserate ist in og. CT-Test mit 311-403 Mb/s bei 64kb-Blöcken leicht höher als die der o.g. OCZ (237-336), Rest ist fast gleich, ich denk mal drüber nach. Die Samsung ist fast 45 Euro teurer und in den Leseraten vergleichbar, die scheidet daher schonmal aus...

@Maklas
Ja, das Gehäuse ist tatsächlich recht teuer - Ich hatte mich eben mal durch die Preisklasse 30-60 Euro geklickt und dort leider keins gefunden, was das Netzteil über dem Mainboard hatte, keinen Seitenlüfter hatte und breit genug war...
Zum Mainboard: 2xUSB3.0 hat das MSI auch. Wie ich aber gerade feststelle, kein SATA3, was tatsächlich besser wäre. ASRock mag ich aber nicht so, was an meinen früheren Erfahrungen liegt :p
Das nächste in der Geizhals-Liste mit SATA6GB/s (http://geizhals.at/de/?cat=mbp4_1155&sort=p&xf=1317_2/2~1317_2/1~1317_2/0~1317_1/0~1317_4/2~1317_4/4~1317_6/4~1317_8/2~1244_2#xf_top ) wäre das MSI PH61A-P35, H61 (B3) ?
Was ist davon zu halten, dass es SATA3 nur über einen Drittchip anbietet? Lohnt sich der Aufpreis auf ein H67-Board mit nativem SATA3? (Bsp MSI H67MA-E35, H67, http://geizhals.at/de/616431 , 70 Euro ) //Edit: Habe gerade gemerkt, dass auch der H67 kein natives SATA hat, sondern auch da immer Drittchips dranklemmen - Nehme also das MSI mit H61 und SATA6gb/s
 
Zuletzt bearbeitet:

bambule1986

Banned
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
6.030
Ich würde die gesparten 15 Euro in nen leisen/lautlosen Kühler investieren, aber Pentium ist mit sicherheit keine schlechte Wahl.

Wegen der SSD: Ich habe diese etwas teureren und gleichschnellen SSDs (Samsung + Crucial) ausgewählt weil OCZ SSDs in der vergangenheit eher durch schlechte Produkte besonders im Flashspeicherbereich bekannt geworden ist.
 

bambule1986

Banned
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
6.030

quotenkiller

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
935
im prinzip würde ich auch eher zum llano raten, aber du scheinst dir das mit dem intel prozessor gut überlegt zu haben.
an dieser entscheidung zu rütteln ist daher eher unfug :)

was ich aber nicht verstehe ist, wenn es nur ein office rechner sein soll (textverarbeitung, tabellenkalkulation, surfen, mailen, flash videos, filme schauen ...), warum willst du dann eine ssd einsetzen?
natürlich wird das system dadurch beim starten sehr fix, keine frage. allerdings ist eine ssd im echten office bereich doch eher verschwendung. die seltenen startvorgänge sind auch mit einer langsamen 5400 rpm hdd ausreichend schnell genug, zumal sie auch selten genug vorkommen (rechner hochfahren, ein bis drei anwendungen starten, stundenlang arbeiten, rechner runterfahren. da macht sich die minute, die eine hdd vielleicht länger braucht nicht wirklich bemerkbar).
da hättest du ein nettes einsparpotential, welches ich wahlweise in einen besseren (in diesem fall eigentlich grösseren) bildschirm, oder ein schickes kleineres gehäuse umverteilen würde. falls ein 64bit betriebssystem aufgespielt werden soll, würden sich auch weitere 4gb ram holen.
 

dervirus

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
391
Hallo & Danke nochmal für die Tipps.

Der Kram ist da und schon zusammengebaut.

Einige Änderungen gabs noch:
Komponenten:
- Mainboard: MSI H61-E35
- CPU: Intel Pentium G620 (2x2,6Ghz)
- Ram: 1x4GB G.Skill PC1333
- Festplatte: Crucial M4 128GB
- Laufwerk: LG GH22NS70
- Kartenleser Revoltec Procyon 1.5 30in1
- CPU-Kühler: Thermalright HR-02 Macho
- Gehäuse: Aerocool Qs-200

Bild:



Probleme/Wissenswertes:
Das Gehäuse ist ein mATX-Gehäuse und überdies auch recht schmal (Abmessungen laut Geizhals 185x367x395mm)

Laut nem Forenpost von hier sind es von Mainboard bis Seitenteil ca. 16,5cm, insofern habe ich ziemlich gezweifelt, ob der Macho (H: 162mm) reinpasst:


Nach Einbau kann ich das aber bestätigen, er passt rein, ohne die Seitentür zu berühren. Viel Platz ist aber nicht mehr, ich tippe mehr auf 1-2mm :)

Vor Einbau des Machos sollte man den 12V Stecker auf das Mainboard stecken, danach kommt man quasi nicht mehr dran :/
(Überhaupt ist der Einbau des Machos gerade in einem solch engen Gehäuse ein ziemliches Gefriemel - man sollte einen Schraubendreher+(dünne) Verlängerungen dahaben, um die Schraube zum Festschrauben des Kühlers durch das Loch in den Kühlrippen des Machos festschrauben zu können, von der Seite kommt man da nicht ran)

Problem 2: Die Platten hängen in dem Gehäuse hochkant an der Seite. Leider habe ich nicht bedacht, dass die zur Seitenwand zeigende Seite die Unterseite von den Platten ist - SATA-Kabel mit 90°-Knick passen also nicht:


Ansonsten bin ich mit dem Gehäuse recht zufrieden - Man merkt zwar, dass sie an der Materialstärke gespart haben und auch das Plastik für die schraubenlosen Verschlüsse der CD-Laufwerke und PCI-Karten wirkt recht billig, insgesamt aber durchaus haltbar.

Wie sich die Temperaturen entwickeln, muss ich mal schauen. Evtl. müsste hinten noch ein weiterer 120mm-Lüfter rein, aber dazu bedarf es noch ein paar Tests...

Zur Lautstärke:
Keine der Komponenten gibt irgendwelche fiependen Geräusche im Idle von sich, der Lüfter im Lüfter im BeQuiet ist auch nur dann zu hören, wenn man das Ohr in unmittelbarer räumlicher Nähe hat - ich bin zufrieden

Zur Schnelligkeit:
Mein erster PC mit SSD und ich muss sagen, ich bin begeistert - Das hätte ich schon viel früher machen sollen (von der fehlenden Geräuschentwicklung ganz zu schweigen)
 

R3sist_the_NW0

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
329
Warum muß es eine SSD sein?

Geschwindigkeitsunteschied ist doch total vernachlässigbar in der Praxis.
 
Top